Zurück von FÄ-Zuckerbelastungstest :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dreamer79 24.06.10 - 11:20 Uhr

Hallo Mädels,

heute möchte ich das erste Mal auch heulen, bin total deprimiert. Hatte heute morgen meinen Zuckerbelastungstest, Ausgangswert war ein Traum. Gut habe ich gedacht, wenn der Tag dir so etwas "versüßt" wird wenn du morgens schon nichts essen darfst, dann kann es ja nur besser werden.
Nun gut, habe mir dann auch erstmal überhaupt keine Sorgen gemacht und habe voller Stolz das Herz meiner kleinen süßen Maus am CTG gehört. Dann kam nach 1 Stunde ein erneutes Ergebnis, was mich voll aus den Latschen gehaun hat. Mein Wert lag bei 8,6 und ist lt. meiner FÄ behandlungsdürftig und muss beobachtet werden. Toll hab ich gedacht; naja gut kriegste ein paar Tabletten und gut ist!
Nein: sie holte "ihr ASS" aus dem Ärmel und meinte und muss zu einem Tag-Nachtprofil ins Krankenhaus! #schock
Da war es dann für mich vorbei! #schmoll#heul

Wie waren denn eure Werte so nach dem Belastungstest und musstet ihr auch ins KH???
Würd mich über zahlreiche Antworten sehr freuen!

LG
Mandy + #baby Girl inside

Beitrag von nutellabraut 24.06.10 - 11:29 Uhr

Blöde Frage: was machen die denn dann mit dir im KH?

Beitrag von dreamer79 24.06.10 - 11:39 Uhr

Das ganze nennt sich dort Tag-Nachtprofil und dort wird lt. meiner FÄ regelmäßig am Tag der Blutzuckerwert kontrolliert, US gemacht und zum Diabetologen muss ich dann wohl auch noch!

Am 29.6. muss ich um 8.30 Uhr im Krankenhaus sein und darf dann da eine Nacht übernachten. Wie genau die Tests aussehen werden, kann ich dir leider nicht sagen!

Beitrag von lumidi 24.06.10 - 11:33 Uhr

Mein Nüchternwert war auch super, der Wert nach ner Stunde war zu hoch. Musste dann zum Diabetologen und dort wurde der Test wiederholt. Nun muss ich jeden Tag 4x den Blutzucker messen und alle zwei Wochen zur Besprechung der Werte zum Diabetologen.

Ins KH musste ich nicht...

Beitrag von schlumpf2010 24.06.10 - 11:46 Uhr

Mein Ausgangswert war auch spitze, der erste Wert war unter aller Sau und der zweite war wieder komplett in Ordnung...

Mein FA hat mich dann auch mit dem Hinweis: Das wird vorallem an Ihrem Gewicht liegen und vermutlich müssen Sie Insolin spritzen. zum Diabetologen geschickt. (Für mich war der Tag dann auch erstmal gelaufen)

Dort meinten die dann: Bei dem Wert siehts schlecht aus, das werden wir mit einer Ernährungsumstellung wohl kaum in den Griff bekommen.

Also anschließend Ernährung umgestellt, eine Woche Blutzucker gemessen und wieder zum Diabetologen... Und was soll ich sagen?? O-Ton Arzt: "So tolle Werte bekomme ich selten zu sehen! Sie sollten wohl einfach pure Zuckerlösung nicht zu sich nehmen!"

Also, Ende vom Lied... Ich achte auf etwas weniger Zucker in meiner Ernährung und gut ist (Man, mein FA darf sich in 2 Wochen, wenn ich wieder einen Termin hab, was anhören ;-))

Beitrag von miau2 24.06.10 - 11:52 Uhr

Hi,
also, Tabletten gibts bei G-Diabetes nicht. Die Tabletten, die viele TypII-Diabetiker bekommen sind nicht schwangerschaftsgeeignet.

Der übliche Weg wäre eine Überweisung zum Diabetologen und von dem gibts dann detaillierte Anweisungen, wie man selbst zu messen hätte. Daneben natürlich eine Ernährungsumstellung und wenn das nicht reicht Insulin.

Mit deinem Wert kann ich leider nichts anfangen, bei mir war es immer die andere Maßeinheit.

Ich hatte zwei mal G-Diabetes, beim Test mit 75g Glucose (ist wichtig, ob es die große Menge oder die kleine war) hatte ich einmal
nüchtern 87 - nach 1h 227
bei der zweiten Schwangerschaft
nüchtern 83 nach 1h 187

(oder so ähnlich ;-)).

Beim ersten Mal musste ich in KH, aber die Diagnose Gestationsdiabetes kam nur noch zufällig zu den viel schwereren anderen Problemen dazu. Beim zweiten Mal musste ich nicht ins KH. Ich wurde zu einem guten Diabetologen überwiesen, der einen Langzeitwert ermittelt hat und ich musste 6-7mal am Tag selbst die Werte messen (daneben natürlich brav Diät einhalten).

Ist eigentlich nicht normal, gleich ins KH zu schicken, allerdings kann ich natürlich auch nicht sagen, wie viel zu hoch dein Wert ist, da ich die Umrechnung nicht kenne.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von eponine1904 24.06.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

also bei meiner ersten SS bin ich nach dem auffälligen Zuckertest selber freiwillig ins KH gegangen und zwar aus dem Grund, dass die nochmal genau nach dem Baby im Bauch geschaut haben, ich dort eine Ernährungsberatung bekommen habe und die meine Werte konrolliert haben und so gleich hätten sehen können, dass es mit Ernährung nicht geht und mich auf Insulin hätten einstellen können.

Du musst natürlich nicht zwingend in ein KH. Das alles kann auch ein Diabetologe machen, der zu 99% eng mit einer Ernährungsberaterin zusammenarbeitet bzw die auch noch in der gleichen Praxis ist.

Ich kenn mich mit dem Wert 8,6 jetzt nicht aus, weil ich in mg/mol messe und da gilt halt nach 1 Std nach dem Essen unter 120.