Mein Eltern halten uns für assozial - echt schlimmes Gefühl

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sacoma 24.06.10 - 13:25 Uhr

Wir haben meinen Eltern erzählt, dass ich schwanger bin.
Ich bin mit meinen Mann schon lange zusammen und seit fast einem Jahr verheiratet. Wir haben eine 6-jährige Tochter, 2 kleine Hunde und beider eine Vollzeitarbeit. Ich hatte schon die ganze zeit schiß es einen Eltern zu sagen, weil sie damals schon so ausgetickt sind wegen unserer Kleinen, war damals ja auch erst 19 Jahre alt. Ich habe meine Lehre gemacht, nebenbei studiert und es nie bereut. Liebe meine Tochter über alles #verliebt...
Wir haben uns viel gemeinsam geschaffen und unser größter Wunsch war es schon immer nochmal ein Kind zu bekommen, aber erst ging einmal die Arbeit vor!
Meine Eltern sind sehr leistungsorientiert und ich selbst bin bei Kindermädchen aufgewachsen und später im Internat. Eine 2 war nicht gut genug, schlimmer noch, ich durfte mir anhören, dass ich faul bin und dumm.
Naja, komische Kindheit einfach!

Mein Mann war auch nie gut genug. Er ist ein Lagerarbeiter, kein studierter, auf ganz einfachen Verhältnissen. Er ist das Beste was mir nach meiner Tochter passieren konnte. Ich liebe Ihn über alles!

Uns nun haben wir uns gedacht, sagen wir es einfach. Es war der Weltuntergang schlecht hin. Meine Mutter beschimpfte mich als Assozial und Pack. Abartig sagte sie dann auch noch, weil wir ja auch 2 kleine Hunde haben (Jack-Russel und einen Parson).
Viele andere Sachen, die jetzt einfach noch zu tief sitzen um sie zu sagen, warf Sie mir auch noch an den Kopf!
Ich verstehe die Welt nicht mehr, fühle mich schlecht, habe ein schlechtes Gewissen und bin unendlich wütend.
Wie kann sich das meine Mutter nur erlauben, sie selbst hat mich ja nichtmal großgezogen, mich an Nannys abgeschoben und ins Internat gegeben - Leistung Leistung Leistung, was anders zählt nicht.

Ich dagegen liebe meine Kleine, bald hoffentlich große Familie und habe ganz andere Werte als Sie.
Trotzdem es geht mir schlecht gerade, nehme mir das schon sehr zu Herzen. Sie meinte, naja, Du bist ja erst am Anfang, hoffentlich geht es noch weg. Dann hat sie noch gesagt, dass sie uns alles finanziellen Mittel streichen - meine Eltern finanzieren mir meine Doktorarbeit und hat aufgelegt.

Schlimm - unendlich traurig!

Beitrag von sacht736 24.06.10 - 13:30 Uhr

Hallo ,

das tut mir leid für euch aber es gibt leider auch solche Eltern :(
Lass sie erst mal paar Tage drüber schlafen vielleicht bekommen sie sich wieder ein !

Wir haben es unsere schwiegereltern auch noch nicht gesagt das ich wieder Schwanger bin .... weil sie genau so reagieren werden wie deine :( also vor der 12. Woche sagen wir auch nichts !

Wünsche dir alles Gute und bist deswegen nicht assozial was sollen wir dann sein mit dem 4. Kind #kratz .... über assozial oder wie zum kotzen :-[ sorry

Beitrag von felicia2010 24.06.10 - 13:30 Uhr

Sorry,

aber wenn sich jemand "assozial" verhält dann ist es wohl deine Mutter. Sei stolz auf dich das du so viel geschafft hast und das du ein Mensch bist der seine Kinder lieben kann und dazu steht. Das ist viel mehr wert als leistung etc.

Ich finde es toll das ihr noch ein Kind bekommt, das einfach aus Liebe entstanden ist und ihr seid ja auch abgesichert durch Beruf etc. verstehe nicht was daran assozial sein soll...

Kopf hoch!

Grüßle,

Isabella mit Felicia - 35+6

Beitrag von haferfloeckchen 24.06.10 - 13:31 Uhr

Als asoziales Pack würde ich -sorry- eher deine Eltern bezeichnen.

Weißte, was ich an deiner Stelle machen würde? Kontakt sein lassen und glücklich sein. Du hast doch eine tolle Familie, nämlich deinen Mann und deine bald 2 Kinder und deine Hunde. Ihr habt Arbeit, euch gehts gut. Mehr brauchst du nicht, ganz ehrlich. Auf so Eltern könnte ich verzichten.

Lg

Beitrag von sttropez 24.06.10 - 13:31 Uhr

ohne Worte!!!
Lebt euer Leben. Ihr seid glücklich und nur das zählt!!!!
Alles Gute!

Beitrag von forfour 24.06.10 - 13:32 Uhr

Hallo sacoma,

halte dich fern von dieser Person!!!!

Sorry, aber ich weiß grad gar nicht was ich dazu sagen soll. Das Wort Assozial ist eine Vokabel für sich die man wie ich finde eh sehr, sehr vorsichtig gebrauchen sollte, wenn überhaupt! Und wenn sowas die Person sagt die meint dich erzogen zu haben tja, was fällt einem dazu ein:

Also erstens Mal fällt mir ein das dir diese Person nicht gut tut, du hast ein schlechtes Gewissen weil sie es dir macht, was soll so ein Scheiß????? :-[
Und dann ist es doch so - du bist ihr Kind - wenn du also Asozial bist dann muß sie ihren Teil doch dazu beigetragen haben das du es bist oder sind die Kindermädchen schuld?

Es gibt ganz viele liebe Menschen die Familien suchen die eine Ersatzoma brauchen, vielleicht wendest du dich an so eine Institution, da findest Du bestimmt eine tolle Oma für deine Kinder.

Schade das ich nicht die Tochter deiner Mutter bin, ich krieg das 4te Kind ;-)

Lass dich nicht Klein machen, die Frau ist nur zu bedauern, aber sie ist es nicht wert das du dir ein schlechtes Gewissen einreden läßt.

VG forfour

Beitrag von maeusl83 24.06.10 - 13:33 Uhr

ich glaube auf eltern die nicht mal in der lage sind sich um ihr kind zu kümmern und denken man kann alles mit geld regeln echt verzichten!!!! ihr schafft das auch allein!!!! KOPF HOCH .... lieber (in ihren assozial) als ein eisklotz

Beitrag von haseundmaus 24.06.10 - 13:33 Uhr

Hallo!

Also so etwas Furchtbares an Reaktionen von Eltern hab ich ja noch nie gehört oder gelesen. Mir fehlen die Worte.. Es ist einfach nur schlimm, ich verstehe nicht wie man so denken kann. Anstatt sie stolz auf euch ist, was ihr geschafft habt und stolz darauf Oma zu sein und wieder zu werden. Wie kann man das so in den Dreck ziehen und dazu auch noch hoffen, dass du dein Baby verlierst. Allein das ist schon schrecklich, seiner eigenen Tochter so etwas schlimmes zu wünschen.

Entschuldige, ich bin fassungslos.. Schade, dass du von ihr noch finanziell abhängig bist was deine Doktorarbeit betrifft. Ich frag mich wieso, denn recht wirst du es ihr nie machen, wie es mir scheint. Ich würde mir der Frau kein Wort mehr wechseln wollen. Ich find das so schlimm, mir tuts sehr leid, dass du dir das alles anhören musstest und nun auch noch ein schlechtes Gewissen hast. Das musst du nicht haben, euer Leben ist doch geregelt, es ist doch alles prima. Perfekte Grundlagen um wieder Eltern zu werden. Warum hast du ein schlechtes Gewissen? Du weißt, dass deine Mutter Unrecht hat.

Ganz furchtbar.. Kann mich gar nicht einkriegen..

Manja mit Lisa Marie, 9 Monate alt #sonne

Beitrag von 77elch 24.06.10 - 13:33 Uhr

Hey! Laß dich mal #liebdrueck
Ich weiß ja nicht, was deine Eltern an einem 2. Kind asozial finden. Aber ich weiß wie es ist, wenn man sowas fieses an den Kopf geworfen kriegt.
Meine Schwieger-Ma hat uns gewünscht, daß unsere Kinder verkrüppelt auf die Welt kommen (O-Ton!!!). Und da wir uns bis zu dem Tag eigentlich super verstanden haben,wußte sie auch, daß wir bereits zwei FGs hinter uns haben. Seitdem haben wir NIE wieder ein Wort mit ihr gewechselt. Seit über einem Jahr nicht. Und dabei wohnt sie uns direkt gegenüber.
Auch zu unserem Baby wird sie niemals Kontakt haben dürfen...auch wenn's mir für den Zwerg echt leid tut.
Wir wollen auch gerne unser Haus verkaufen und sind zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Es könnte alles so schön sein.

Du siehst, du bist mit solch blöden Eltern nicht alleine!!! ;-)

GLG Tanja +#stern +#stern +#ei#verliebt

Beitrag von ..tara.. 24.06.10 - 13:33 Uhr

Es ist DEIN Leben, Du musst wissen was wichtig für Dich ist.

Deine Eltern sollten echt mehr Verständis haben. Ihr habt doch geordnete Verhältnisse, was ist dann daran assozial??

Kann so etwas absolut nicht verstehen.

Es ist Deine kleine Familie.


LG

Beitrag von sunny382 24.06.10 - 13:33 Uhr

Hallo,

also mal ganz ehrlich...das geht wirklich überhaupt nicht was deine Mutter da von sich lässt!!! :-[

Sei froh das du deine kleine (bald große) Familie hast! Und vor allem sei froh das du nicht so bist wie deine Mutter. Das ist echt traurig. Kann mir sowas überhaupt nicht vorstellen.

Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Schwangerschaft und hoffe das sich das Verehältnis zu deiner Mutter etwas bessert.

Lg #liebdrueck

Beitrag von ororo 24.06.10 - 13:35 Uhr

Hi, keine Sorge, du bist nicht allein.
Ich schreibe gerade meine Masterarbeit zusammen und musste jetzt verlängern, da ich wegen der Morgenübelkeit und so in den ersten Wochen nicht so schnell vorrangekommen bin, wie geplant. Auf jeden Fall hat meine Mutter mir auch den Unterhalt gestrichen.
Ich bin auch bei einer Tagesmutter aufgewachsen, von daher kann ich dich absolut verstehen.
Ich seh das ganze so: Mein Freund und ich sind jetzt eine kleine Familie, die bald um ein weiteres Mitglied ergänzt wird. Wenn meine Mutter mit meinem Leben nicht zufrieden ist, dann soll sie sich da herraus halten. Ich brauch sie nicht.

Beitrag von bibi22 24.06.10 - 13:36 Uhr

>>Wie kann sich das meine Mutter nur erlauben, sie selbst hat mich ja nichtmal großgezogen, mich an Nannys abgeschoben und ins Internat gegeben - Leistung Leistung Leistung, was anders zählt nicht. <<

Hast du ihr genau das schon mal gesagt.. das hätte ich ihr nämlich an den Kopf geworfen! #aerger

Also sowas! Lass dich mal #liebdrueck!!

Ihr macht das genau richtig, ihr lebt euer Leben mit Verantwortung und Liebe! Sie hat anscheinend weder das eine, noch das andere geschafft und sollte sich schämen!

lg bianca

Beitrag von sweetmom10 24.06.10 - 13:36 Uhr

Also das ist ja wirklich gemein von deiner mutter vor allem das sie gesagt hat hoffentlich geht es noch weg.also ich persönlich hab auch nicht so ein tolles verhältnis zu meiner mutter.aber wenn ich das höre ganz ehrlich da würd ich sofort den kontakt abbrechen und warten ob sie sich entschuldigt denn wenn ihr was an euch liegt tut sie das. Und irgendwann steht sie vielleicht mal ganz alleine da und beruet wie sie dich behandelt hat.außerdem kannst du gerade jetzt den streß nicht gebrauchen.

Beitrag von loona-78 24.06.10 - 13:50 Uhr

Hi,

also da rollen sich bei mir die Zehennägel hoch!#aerger
Sorry, aber wie kann man nur?
Was soll denn daran assozial sein? Ist denen nicht recht das DU GLÜCKLICH BIST?
Ich kann die Menschen nicht verstehen die materiell gebunden sind. Klar sollte man Geld haben. Aber Geld ist nicht allen. Und diese Schichten wer was ist aaaaaaah. Ein Mensch ist Mensch egal ob mit oder ohne Geld.

Bist du denn so glücklich wie du lebst? Ich finde es spitze wie du zu DEINER Familie stehst. Und schön das du dich auf den zweiten Krümel freust. Es ist dein Leben. Dann sollen sie dir doch die Finanzspritze streichen. Ich wett mit dir das du das auch ohne sie schaffst.
Ich kann dir nur empfehlen das Buch vom Sergio Bambaren zu lesen Der träumende Delphin. Das ist ein wunderbares Buch in dem Sinne- so zu sein wie man selbst ein will-

Ich wünsch euch alles Gute und s.... drauf was die anderen reden (sorry#hicks)

lg,
loona-78

Beitrag von luluhaben 24.06.10 - 13:59 Uhr

nicht zu fassen...
Die wären für mich DEFINITIV abgeschrieben, denn mehr als die Finanzierung deiner Doc.arbeit geht ja eh nicht flöten:-)

Beitrag von schnuppell 24.06.10 - 14:04 Uhr

Hey,

ich finde es auch völlig daneben, was deine Mutter da vom Stapel lässt und toll, dass Du für Dich ein Leben nach anderen Werten lebst. Lass Dir das nicht kaputt machen. Ihr schafft das sicher.

Das einzige, was ich nicht sooo super finde, ist wenn Eltern ihre erwachsenen Kinder finanzieren. Wer selbständig sein und eine eigene Familie gründen will, der soll das dann auch selber machen :-) Allerdings muss man ja sagen, dass Du durch Ausbildung, Studium und jetzt noch Diss sehr gut gezeigt hast, dass Du deinen Weg toll machst!

Ich drücke Dir die Daumen, dass ihr einen guten Weg findet, die Kritik deiner Eltern bestmöglich zu ignoreren und mit eurer eigenen Familie glücklich zu werden.

GLG

Beitrag von julianeundraik 24.06.10 - 15:14 Uhr

Du Arme. Lass dich mal #liebdrueck

Wenn ich das lese, geht mir glatt der Hut hoch!!! Gehts noch?

Ich würde ja mal sofort den Kotakt zu dieser Frau abbrechen. Bevor sie diese Dinge zu dir gesagt hat, wie war da dein emotionales Verhältnis zu deiner Mutter? Ich denke, auch nicht das tollste, oder? Wer sein Kind nur abschiebt und an keiner erbrachten Leistung (ja auch eine 2 ist suuuper) auch nur Anerkennung oder Stolz ausdrücken kann der ist es nicht wert, sich überhaupt Mutter nennen zu dürfen oder jegliche emotionale Bindung von jemandem zu bekommen. Uaaaa....kotzen könnt ich (sorry #hicks ).
Du machst alles richtig. Klar versucht man an seinen eigenen Kindern das wieder gut zu machen, was die Eltern an einem slebst in der Kindheit "versaut" oder falsch gemacht haben. Aber in deinem Fall überbringst du deiner Kleinen ja nur deine ganze Liebe und Zuneigung und das ist genau richtig so. Mach dich nicht fertig wegen dem Gesagten,das schadet nur deinem geistigen und auch körperlichen Wohl und belastet deine Schwangerschaft. Freu dich auf den kleinen Zwerg und verschwende ja keinen Gedanken daran, dass was schief gehen könnte (so wie es ja gewünscht wird) und dass ihr assozial seid. Oh man. Und wegen dem Geld für die Doktorarbeit. Schei... drauf. Du bist auf deine Mutter nicht angewiesen und wenns hart kommt, wird halt ein Kredit aufgenommen und und mußt dir in keiner Weise nachsagen lassen, du hättest sie finaziell geschröpft.

Ich wünsche dir alle erdenkliche Kraft. Triff die richtigen Entscheidungen und lass dich emotional nicht unterkriegen. Dein Mann und deine Tochter sind immer für dich da und lieben dich von Herzen so wie du bist!!! Denk immer daran!
Und alles Gute für den Bauchzwerg (auf dass er genauso willkommen ist auf dieser Welt wie die große Schwester)

Juliane

Beitrag von diana1101 24.06.10 - 15:36 Uhr

Hallo,

das deine Eltern so sind tut mir unendlich leid für Euch.#liebdrueck

Wie gehen deine Eltern denn mit Eurer Tochter um?
Verstehst du dich gut mit seinen Eltern?

Wenn du nicht auf deine Eltern angewiesen wärst, wegen der Doktorarbeit, würde ich den Kontakt abbrechen, sowas würde ich mir kein 2. mal sagen lassen, das ich ein assoziales Pack wäre.
Und das sie hofft, das du es auch noch verlierst.#schock#schock

Sei mir nicht böse, aber der Gedanken ging mir eben durch den Kopf, warum hat deine Mutter denn überhaupt ein Kind in die Welt gesetzt?
Sie muss doch damit rechnen, das ihr Kind auch irgendwann mal Kinder bekommen möchte.
Versteh ich nicht.#kratz

MfG Diana & Jo - 13 Monate alt

Beitrag von kerstini 24.06.10 - 16:15 Uhr

Hallo Sacoma!

Es tut mir unendlich leid das du solch eine Mutter hast!!!

Solche Aussagen sind auch durch nichts zu entschuldigen und ich würde mir ernsthaft überlegen ob ich den Kontakt weiter aufrechterhalten will.
Was soll denn deine Tochter oder dein neues Baby später denken wenn es erfährt wie die Oma über Sie denkt?! #schock

Aber Hut ab, denn aus dir ist anscheinend ein sehr vernünftiger und warmherziger Mensch geworden! Und du bist in der Lage all das an deine Familie weiter zu geben!

Ich wünsche dir das du genügend Kraft für evtl. weitere Gespräche hast!


Kerstin mit Madita & Leo *08.09.09+ und Krümel 12.SSW (26.01.10) und #ei10.SSW