Ich reg mich grad sooo auf!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von a.m.b.e.r 24.06.10 - 13:47 Uhr

Ich steige direkt mal ins Thema ein, bin einfach zu sauer...

Meine Schwägerin hat 2 Töchter: 3 und 4 Jahre alt. Weil diese Kinder sie "stören" (wie sie sagt!) gibt sie sie immer ab. Entweder sind sie bei ihren Eltern oder bei meinen. Sie will durchschlafen, also gibt sie die Kinder nachts ihren Eltern. Morgens werden sie in den KiGa gebracht und nachmittags holen sie meine Eltern ab. Erst irgendwann am späten Abend holt sie mein Bruder ab und meine Schwägerin sieht sie also nur 1 Stunde am Tag. Und selbst das ist ihr zu viel!!!

Jetzt ist ihre Mutter über den Sommer in die Türkei geflogen (sie hat dort ein Haus) und was macht meine Schwägerin? Sie schickt ihre Kinder jetzt runter in die Türkei!!! Weil sie sie hier stören... Und damit sie wieder in Ruhe schlafen kann und am WE mal in die Disco kann...

Das hat sie übrigens auch schon letztes und vorletztes Jahr gemacht. Da war die Kleinste gerade mal ein Jahr alt und meine Schwägerin hat sie einfach für 2 Monate weggegeben. Wie kann eine Mutter das tun??? Also ich kenne keine, die so lange ohne ihr Kind sein könnte. Ich reg mich gerade so auf, weil ich das so herzlos finde und nichts dagegen tun kann. Am liebsten würd ich sie ohrfeigen... Zumal sie immer so tut als wäre sie die Übermutter schlechthin, die alles so gut mit zwei Kindern meistert. *KOTZ*

Wie ist eure Meinung zu so einem Verhalten? Könntet ihr eure kleinen Babies einfach für 9-10 Wochen in einem anderen Land zurück lassen??? Seh nur ich das so, dass das total krass ist???

Danke fürs Lesen und LG #blume #sonne

Beitrag von canadia.und.baby. 24.06.10 - 13:50 Uhr

Vielleicht sollte sie sich mal überlegen ob es nicht besser wäre die Kinder zur Adoption frei zu geben damit sie in eine liebevolle familie können!!

Die Kinder tun mir richtig leid :(

Beitrag von koerci 24.06.10 - 13:51 Uhr

ICH würde meine Maus nichtmal für ein paar Tage mit Oma und Opa in Urlaub schicken.

ABER: das geht weder mich noch dich was an, was deine Schwägerin macht!

Und wenn die Kinder sie stören, ist es vielleicht sogar besser, wenn sie sie zu Oma und Opa schickt. So hart das klingt. Aber besser, als wenn sie auf irgendwelche dummen Ideen kommt.

LG und reg dich nicht so auf. Es bringt nix!!
koerCi

Beitrag von datlensche 24.06.10 - 14:33 Uhr

immer dieses "es geht einen nix an" und dann wundert man sich wenn kinder geschlagen werden oder tot im kühlschrank liegen #augen ich finde schon, dass man auch ein bisschen nach links und rechts schauen sollte! nur sollte man nicht vorschnell urteilen, wenn man die hintergründe nicht kennt ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von koerci 24.06.10 - 14:43 Uhr

Den Verdacht zu haben, dass Kinder geschlagen werden ist für mich aber ein himmelgroßer Unterschied dazu, was die TE geschrieben hat.

Meine Bekannte gibt ihre 3jährige Tochter auch so oft ab, wie sie nur kann, weil sie lieber Freizeit hat. Ja und?? Gehts mich was an? Nein!!

Beitrag von datlensche 24.06.10 - 14:57 Uhr

ich habe ja auch nicht behauptet, dass das hier der fall ist. aber wie soll man so etwas mitkriegen, wenn man sich immer aus allem raus hält...es ist schon ein balanceakt. man will ja auch nicht unbedingt, dass sich bei einem selber jemand einmischt aber ich finde schon, dass man generell auf seine mitmenschen achten sollte. und dann fallen einem eben auch solche dinge auf wie sie hier beschrieben werden ;-)

und es ist ja nicht so, dass ich meine kinder (bzw. jetzt noch kind) nicht abgebe...kilian geht zur tagesmutter seitdem er 13 monate alt ist, nuno wird es schon mit 9 monaten müssen...und der große ist auch gerne mal ein paar tage bei seinen großeltern...
aber das hier finde ich schon etwas krass...wobei, in hollywood sieht das wohl in so ziemlich jeder familie so aus #aerger

Beitrag von koerci 24.06.10 - 15:03 Uhr

Ja, ich finde das beschriebene Beispiel auch krass und kann es nicht verstehen, aber wie schon gesagt: es geht uns nix an!

Wenn die TE irgendwelche Bedenken hätte, dass den Kindern dort Leid zugefügt wird o.s., muss man sich natürlich einmischen.

Aber in diesem Fall wohl kaum!
Klar ist es beschissen für die Kinder, und die tun mir auch leid, aber dennoch würde ich mich als Schwägerin da raushalten.

Und jetzt gehts raus in den Garten #sonne

Ciao Kakao #winke

Beitrag von crazydolphin 24.06.10 - 14:01 Uhr

für was hat sie die kinder dann bekommen? #kratz waren die unfall oder wie??????? mannomann. wissen die kinder überhaupt wer die mama ist? was sagt dein bruder dazu?

Beitrag von biggi23 24.06.10 - 14:02 Uhr

Also ich finde das echt heftig. wie kann man von seinen Kindern genervt sein wenn man sie mal 1 std am tag hat.

ich bin auch mal genervt von meinen Kindern. aber die habe ich auch von 6 uhr bis 19 uhr ohne pause. naja bis auf die große die geht in den KIGA.
ich habe seit 1 Jahr keine Nacht mehr geschlafen und bin manchmal ziemlich fertig. ich hab keine Eltern hier oder sonst jemand die mir die zwerge mal abnehmen. Da muss man eben durch als mutter dafür hat man sie auch bekommen!

ich könnte meine kinder niemals so lange abgeben und schon garnicht für ins Ausland.
Zu mir kommt einmal die Woche die Tagesmutter und passt für 1 1/2 std auf meinen kleinsten auf aber auch nur weil ich zur psychologin muss. und ich ihn dahin nicht mitnehmen kann.
und in dieser zeit blutet mir das Herz und ich fühle mich wie die schlechteste mutter auf der welt.

meine meinung lieber die kinder abgeben als ständig hin und her zu schieben!

lg biggi

Beitrag von mamantje 24.06.10 - 14:02 Uhr

Ich würde das definitiv niemals machen.

An deiner Stelle würde ich mir fast überlegen mal mit dem Jugendamt zu sprechen... anonym oder so. Ist doch nicht gesund für die Kinder das ständige Hin-und Hergeschiebe zwischen tausend Menschen. Die finden ja gar kein Zuhause und gar keine Sicherheit im Leben!

Meine Meinung!

Beitrag von tykat 24.06.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

nein, das ist absolut undenkbar, dass ich mein Kind für so lange Zeit abgebe!Ich vermisse ihn ja schon, wenn ich ihn ein paar Stunden nicht sehe!

Wie alt ist Deine Schwägerin?Und was sagt eigentlich Dein Bruder dazu?

LG

Beitrag von a.m.b.e.r 24.06.10 - 14:15 Uhr

Okay, also bin ich nicht alleine mit meiner Meinung...

Klar kann sie im Prinzip machen, was sie will und deswegen hab ich mich auch nie eingemischt. Aber ich find das total unmöglich!!! Sie sorgt zwar dafür, dass es den Kleinen gut geht, wenn sie sie abgibt (sie sind ja bei den Großeltern definitiv sehr gut versorgt), aber trotzdem...

Meine Mutter liebt die kleinen Mädchen zwar und nimmt sie gerne, findet aber, dass das für die Kinder nicht gesund sein kann und dass die Eltern der Kinder endlich mehr Verantwortung übernehmen müssen. Die beiden finden das aber total toll, weil sie die Möglichkeiten haben, die Kinder abzugeben und sehen nicht, warum sie irgendwas daran ändern sollten.

Meine Schwägerin ist 26 und mein Bruder hat nicht den Mumm irgendwas zu sagen. Sie macht, was sie will und er macht kleinlaut mit. Traurig, aber wahr.

Beitrag von berry26 24.06.10 - 15:59 Uhr

Also wenn die Großeltern der Meinung sind, das es nicht gut für die Kinder ist, dann müssen SIE eben einen Riegel vorschieben. Wenn Ihr die Kinder keiner abnimmt, muss sie sich ja darum kümmern. Wäre vielleicht nicht schlecht wenn sie mal lernt, was es heisst Kinder zu haben.

Ansonsten kann man dagegen numal nichts tun. Wie du selbst schon sagst ist es vielleicht für die Kinder sogar besser wenn sie bei Oma und Opa sind bevor sie zuhause nur "nerven"!

LG

Judith

Beitrag von saya82 24.06.10 - 14:28 Uhr

Hallo!
Ich würde sie einfach lassen.
Besser sie gibt ihre Kinder ab als sie noch zu mißhandeln.
Und den Kindern geht es doch bei Oma und Opa besser als bei einer Mutter die sie nicht haben möchte.

Ich kann sowas auch nicht verstehen. Ganz schön traurig.

LG

Beitrag von sternchen397 24.06.10 - 14:42 Uhr

Huhu,
ich finde schon, dass es dich was angeht, da auch deine Eltern für die Kleinen sorgen müssen, und das sogar täglich. Da würde ich (wäre ich in der Situation) auch was sagen!

So hart das klingt, aber da hätte ich schon längst mal einen Gutachter des Jugendamtes antanzen lassen. Die Dame sollte sich mal einem psychologischen Test unterziehen, ob sie überhaupt in der Lage oder Verfassung ist, sich um die Kinder zu kümmern. Anscheinend hat sie ja keinen Kopf dafür.
Ich finde sowas traurig und grausam, dafür setzt man keine Kinder in die Welt, gerade in dem Alter brauchen sie doch ihre Mama.
Und vor allem geregelte Familienverhältnisse, die sie ja momentan absolut nicht haben, da sie nur von A nach B geschoben werden (was auch sonst, kann ja keiner 24 Std am Stück da sein). Dennoch brauchen sie eine feste Bezugsperson.

Ich würde eingreifen. Den Kindern zuliebe.

Lg

Beitrag von a.m.b.e.r 24.06.10 - 14:45 Uhr

Das ist wohl wahr. Besser bei den Großeltern als bei ihr...

Was mir ein Dorn im Auge ist, ist, dass sie, wenn sie mal gefragt wird, ganz stolz von ihren zwei Töchtern erzählt und wie stressig alles für sie ist, aber dass sie das ja alles so super meistert... etc etc... Sie tut immer so als würde sie die kleinen über alles lieben, sich für sie aufopfern, sie den ganzen Tag alleine versorgen. Und alle "Unwissenden" bewundern sie natürlich dafür... Wie ich schon schrieb, hält sie sich selbst für eine perfekte Mutter.

Beitrag von frauke131 24.06.10 - 14:55 Uhr

Es geht Dich nichts an! Warum regst Du Dich so auf? Neidisch?

Ich würde meine Kinder nicht solange weggeben, aber ich bin ja nich der Nabel der Welt. Statt Dich hier aufzuregen, solltest Du mal mit Deinem Bruder reden, villeicht brauchen sie einfach Hilfe.

Beitrag von a.m.b.e.r 24.06.10 - 15:41 Uhr

Oh Gott, worauf soll ich neidisch sein? Ich seh nichts. Du?

Beitrag von blumella 24.06.10 - 14:58 Uhr

Schon mal drüber nachgedacht, ihr Hilfe anzubieten, anstatt sich nur aufzuregen?

Wie Du selbst sagst, dass Verhalten ist total krass, aber in meinen Augen auch ein Zeichen von Überforderung.

Beitrag von a.m.b.e.r 24.06.10 - 15:42 Uhr

Hilfe kriegt sie genug, oder nicht? Sich eine Stunde um die Kinder zu kümmern, kann man doch erwarten. Wo soll man denn da noch mehr helfen, ausser ihr noch die Haare zu stylen und Fingernägel zu lackieren, bevor sie durch die Discotheken tingelt. ;-)

Beitrag von bluebelle 24.06.10 - 17:54 Uhr

Wenn man sich für Kind entscheidet, dann sollte man sich auch bewusst sein, das man persönlich will aufgibt.

Für mich hört es sich so an, als ob deine Schwägerin ihr Mutterrolle nicht akzeptiert.
Sicherlich möchte man mal ne Auszeit vom Mama sein haben und spricht auch nichts dagegen, wenn die Großeltern mal einspringen. Wie gesagt "mal" und nicht immer
Wenn meine Tochter alt genug ist, kann ich mir schon vorstellen das sie mal mit Oma und Opa in den Urlaub fährt, da sie aber im Moment erst 7 Monate alt ist kann ich mir noch nicht mal ne Nacht vorstellen.

Klar ist das ne Sache von deiner Schwägerin. Du kannst versuchen mal in einem Gespräch deinen Standpunkt erklären.

Ich bin der Meinung das die Beziehung zu den Eltern ein wichtiger Baustein für das weitere Leben ist. Denk mal keiner möchte in 15-20 Jahren von seinem Kind hören "Mama du warst nie für mich da" aber so wird es sein wenn man sich nicht wirklich um die Kinder kümmert.

LG

Beitrag von adventicia 24.06.10 - 19:21 Uhr

Hi...
Oh man, dass ist ja krass... da können einem die kleinen ja echt nur leid tun!!! Man selber kann sich das überhaupt nicht vorstellen bzw nach voll ziehen, das man so denken kann!#kratz nun ja man ist immer wieder erstaunt was es so für Menschen gibt...

Lg
Nicole mit Kevin 5 Jahre und Len&Fynn 7 Monate#verliebt