möchte am we anfangen das mein junge aufs töpfchen geht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von happymomi 24.06.10 - 15:46 Uhr

er ist jetzt 14 monate.

weiss aber nicht genau wie ich das anstellen kann.

wie habt ihr das gemacht??

danke für eure antworten

Beitrag von helly1 24.06.10 - 15:52 Uhr

#kratz#kratz#kratz
gar nicht. Er ist noch viel zu jung! Er wird sich schon melden, wenn er es von allein kann! Töpfchentraining ist schädlich für eine gesunde Entwicklung und bringt auch nix.

LG helly

Beitrag von weram 24.06.10 - 16:03 Uhr

ich finds nicht schlimm jetzt schon damit anzufangen

meine maus hat drauf gesessen sobald sie sitzen konnte
wir haben das abends ins zu bett gehen ritual mit eingebaut

nun wird sie im oktober 2 jahre alt, und sagt zumindest schon mal dass sie Aa muß, pippi geht noch in die hose

sie geht morgens nachm aufstehen drauf, im kiga sowieso, und abends vor dem zu bett gehen
und jedesmal is was drin

sie geht gern aufn topf, guckt dabei buch an oder baut mit bausteinen. ich setz mich meist paar minuten mit dazu

was sollte daran denn falsch sein

einfach mal versuchen, und gucken wie's ihr gefällt. wenn sie ständig aufsteht oder es gar nicht mag, kannst du es immer noch in paar monaten wieder probieren.

nur mut :-)

lg
ramona mit jolina 1 1/2

Beitrag von tragemama 24.06.10 - 17:04 Uhr

Ich hab nichts gemacht und meine Tochter ist tagsüber unfallfrei sauber, seit sie 22 Monate alt ist... ist doch unnötiger Stress.

Andrea

Beitrag von dany2410 24.06.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

du kannst ja einmal versuchen nach dem Schlafen ihn aufs töpfchen zu setzen,.. morgens und mittags.. leon hat dann immer direkt rein gepullert und sich riesig gefreut!

dann hat er selbst angefangen zu sagen wenn er pipi macht... - also anfangs immer zu spät... dann im sommer stand das töfpchen im garten und ohne hose ist er gaanz schnell drauf gegangen!!

ich hab auch gemeint es wäre zu früh letzten Sommer... aber Leon hat sich wohl ins töfpchen verliebt und war mit 19 Monaten sauber!!!!! #verliebt

ein Versuch ist es wert,.. zwingen kannst du ihn eh nicht!!

lg Dany




Beitrag von happymomi 24.06.10 - 16:11 Uhr

wann hast du damit angefangen???

meinst du das ist wirklich viel zu früh???

wen ich das töpfchen auf den boden stelle,spielt ern ur damit

Beitrag von emmy06 24.06.10 - 16:00 Uhr

Garnicht.... ich habe auf Signale unseres Juniors gewartet.

Sein Töpfchen stand in unserem Bad und irgendwann begann er sich darauf zu setzen, dann haben wir begonnen ihn Morgens und Abends auf Toilette zu setzen und irgendwann haben wir tagsüber in der Wohnung Windel und Kleidung ausgelassen und das Töpfchen frei zugänglich stehen gehabt..... Das klappte mal und mal gab es wild in der Wohnung verteilt Pfützen und ab und an auch andere Hinterlassenschaften...
So hat es sich aber langsam zusehends gesteigert bis er mit etwa 2 Jahren phasenweiese komplett sauber und trocken war (Ausnahme Nachts).
Dann forderte er für einige Wochen wieder vehement seine Windel und bekam sie auch.
Jetzt ist er 2,5 Jahre und benötigt nur noch Nachts eine Windel....



LG

Beitrag von windsbraut69 24.06.10 - 16:45 Uhr

Ja festschnallen und abwarten.
Irgendwann muß er ja müssen #augen

Beitrag von flammerie07 24.06.10 - 18:03 Uhr

#augenund, wie hilft deine antwort der TE jetzt weiter....??? meine güte

Beitrag von gslehrerin 24.06.10 - 20:07 Uhr

das ist halt ihre herzliche Art...

Beitrag von flammerie07 25.06.10 - 09:26 Uhr

ja, herzerwärmend....muss ich mir merken ;-)

Beitrag von tragemama 24.06.10 - 17:04 Uhr

Lass das arme Kind in Ruhe, das ist viel zu früh und kommt von allein. Vergleichsstudien belegen, dass Kinder mit und ohne Töpfchentraining im Schnitt nur etwa einen Monat auseinander liegen, was das Alter der Sauberkeit angeht. Also lass es...

Andrea

Beitrag von happymomi 24.06.10 - 17:16 Uhr

war nur ne frage,also werden wir doch noch bisl warten.

gezwungen hätte ich ihn eh nicht,bringt ja nix.

ab welchem alter kann man den anfangen??

vielen danke für die antworten

Beitrag von micha.ela 24.06.10 - 17:23 Uhr

Huhu,

ja ich find auch du sollst noch etwas warten.

Bei uns ist der derzeitige Standpunkt:

Johanna knapp 22 Monate, vor 3 Monaten immer mal probiert, sie morgens draufzusetzen, klappte paar Tage ganz gut, aber war nix im Topf.

Von den einen auf den anderen Tag Gebrüll, ich hab sofort aufgehört, seitdem wird immer angeboten, Topf oder Toilette mit Sitz, aber nix, sie will nicht, was ich auch nicht schlimm finde.

Aber gestern Abend als ich aus der Wanne komme, bringt sie ihren Topf, ich so, willst du auf den Topf? Sie, ja!!

Ok, alles ausgezogen und? Hat sich alleine draufgestzt, wir sind so geplatzt vor stolz! Hat noch Zähne geputzt nebenbei.
Hoffe das sie es heut Abend fortsetzt.

Es kommt alles von allein, das wird schon.
Lass dir von niemanden reinreden, bei uns wurde auch in dem Alter gefragt ob "die Johanna denn schon auf den Topf geht"??

LG Ela

Beitrag von frau_e_aus_b 24.06.10 - 19:30 Uhr

Hallo...

Yannick wird in knapp 3Monaten 3jahre alt und fängt jetzt mitm trocken werden an. das kam ganz plötzlich vor ca 4wochen.
Mittlerweile ist er tagsüber trocken (wir "üben" grade das er auch unterwegs aufs klo geht), nachts kommt dann wohl auch irgendwann...

aber nur keinen stress, trocken werden se alle. genauso wie sie über kurz oder lang durchschlafen, den schnuller los werden oder die flasche abgeben ;-)

LG
steffi

Beitrag von lucas2009 24.06.10 - 17:47 Uhr

Warte bis zum nächsten Jahr im Sommer, es sei denn dein Kleiner möchte vorher schon. Aber mit 14 Monaten ist er viel zu jung. Meiner ist knapp 18 Monate und Lichtjahre davon entfernt.
Warum hast du es denn so eilig? Dein Kleiner wird dir schon signalisieren wann es soweit ist.
Ich versuche es evtl. mal nächsten Sommer, da ist die Zeit günstig.

Beitrag von tina.78 24.06.10 - 19:15 Uhr

Mit 14 Monaten ?????? Lass doch dein Kind damit noch in Ruhe. Ich kenne Mütter die auch schon mit 12 oder 13 Monaten angefangen haben, mehr oder weniger erfolgreich. Das eine Kind ist jetzt 2,5 Jahre alt und immernoch nicht richtig trocken.

Mein Sohn ist im Nov 2007 geboren, fing letztes Wochenende von alleine an zu sagen dass er muss und ist seit vorgestern komplett ohne Windel. Heute sogar die erste Nacht weil seither immer alle Windeln morgens trocken waren.

Mach deinem Kind keinen Stress. Lass es Kind sein. Damit kannst du vielleicht anfangen wenn der Kleine 2 ist.

LG Tina

Beitrag von francis1 24.06.10 - 19:28 Uhr

Ich würd auch sagen, dass er zu jung ist. Wir haben unsere Maus aus Spass immer mal so drauf gesetzt, als sie so klein war!! Irgendwann wollte sie nicht mehr und wir haben es gelassen. Im Mai ist sie 2 Jahre geworden und da wurde dann in der Kita angefangen und wir haben mitgezogen. Jetzt ist sie tagsüber komplett trocken, auch während dem Mittagsschlaf braucht sie keine Windel mehr, nur noch in der Nacht!! Sie hat das von ganz alleine gemacht!!

Lass ihm Zeit, er wird sich schon melden, wenn er das "dumme Ding" nicht mehr haben möchte! Man sagt, dass zwischen dem 2. und 3. Lj die Kleinen anfangen zu merken, dass sie ihre Blase kontrollieren können. Jungs brauchen da im übrigen meist eh länger, wie Mädels!!!;-)

LG francis1

Beitrag von ayshe 24.06.10 - 19:36 Uhr

Hat er denn schon gesagt, daß er das möchte?

*Ironie off*




Ich habe nichts gemacht und als meine Tochter sichtlich merkte, BEVOR sie mußte, habe ich den Topf ab und zu angeboten bis sie ihn dann eines Tages wollte, da war sie etwa 2,5 und innerhalb weniger Tage komplett sauber.

Beitrag von schlumpfine2304 24.06.10 - 19:50 Uhr

gar nicht.
ein kind sollte schon mindestens VERSTEHEN, was eine toilette ist und was sie zu bedeuten hat. und dafür ist es -meiner meinung nach- mit 14 monaten zu früh.

unser sohn war mit 2, 3/4 jahren komplett trocken. ohne töpfchentraining oder sonstiges. 10 tage fuerteventura im mai habens gebracht :-)

lg a.

Beitrag von widowwadman 24.06.10 - 21:02 Uhr

Meine Tochter ist 18 Monate alt, und seit 3 Tagen geht sie bei jedem Windel-Wechsel aufs Toepfchen. Ohne Druck, und gemacht hat sie auch erst einmal.

Wir haben das jetzt aktiv angefangen, da sie angefangen hat sich die volle Windel selbst sofort auszuziehen sobald sie gemacht hat. In der Krippe wird ihr das Toepfchen jetzt auch bei jedem Windelwechsel angeboten. Ohne Druck und sie sitzt sehr gerne drauf.

Beitrag von zahnweh 25.06.10 - 01:16 Uhr

Hallo,

windeln weg lassen und schauen, was passiert...

meine WOLLTE mit 1,5 Jahren von sich aus auf's Töpfchen. Oder besser gesagt, sie wollte keine Windel mehr.
Also hab ich ihr ein Töpfchen gekauft - oder besser gesagt, zwei verschiedene - bereit gestellt.

Ein paar Tage nutzte sie es als Hut.

Dann eines morgens machte sie sich die Windel ab, rannte hin und sezte sich drauf.
Die nächsten Tage waren ohne Windel. Sie spürte sie es und prompt in dem Moment kam das Pippi raus.
Wieder ein paar Tage später, rannte sie los und es kam unterwegs raus
Dann schaffte sie es zum Töpfchen und stand im letzten Moment auf
und dann klappte es. nur ohne Windel und ohne Hose.
Dann klappte es zu Hause

Über den Winter zog ich ihr unterwegs noch eine Windel an. Jetzt im Sommer, wo man sie auch mal kurz nass lassen kann ohne krank zu werden und sie vor allem nicht bei jetzt sofort müssen aus x Lagen schälen muss, lass ich sie öfter ohne Windel.
Zu Hause hast sie fast gar keine mehr (nur nach dem Heimkommen oder nachts noch).

zu den Töpfchen:
bei einem billigen hätte sie sich anfangs ohne Übung aufgespießt und ein Junge hätte da gar nicht alles untergebracht. Mit Windel und schon viel Übung, setzte sie sich Wochen später mal VORSICHTIG drauf.
Das birnenförmige von Bebe jou fand sie vom ersten Moment an toll.

weiteres:
wenn was daneben ging, hab ich sie GELOBT. Nämlich dafür, dass sie es VERSUCHT hat zum Töpfchen zu schaffen. Das gab ihr Aufwind und sie versuchte es noch lieber.

Sie ging zu der Zeit schon oft mit mir mit zur Toilette und war daran schon interessiert was ich mache.

Sie konnte sicher laufen und das Töpfchen selbst erreichen.

Für die Zeit in der noch einiges daneben ging, war überall Küchenpapier bereit.

Nicht alle Kinder spüren schon was. Manche wollen zwar keine Windel mehr, aber spüren auch nach 3 Wochen wirklich windelfrei noch nicht, wann's kommt und lassen es überall laufen. Selbst wenn sie hinschauen, spüren sie es noch nicht.
Dann würde ich einfach noch eine Weile warten.


Draufsetzen auf gut Glück würde ich nicht machen. Ich selbst hab eine "dressierte" Blase vom ewigen, geh auf jeden Fall noch mal vor dem Weggehen! und geh auf jeden Fall noch mal vorm Schlafen gehen!
tja, auch heute noch MUSS ich dann noch dringend, auch wenn ich eigentlich gar nicht muss, weil die Blase schon bei dem Gedanken, des gleich Aubrechens, Alarm schlägt.
Deswegen, mein Kind soll dann dürfen, wenn sie muss und nicht wenn ich sie drauf setze.
Ich würd es ja auch nicht toll finden, wenn man mich zu bestimmten Uhrzeiten auf's Klo setzt, mich drauf beschäftigt und mal abwartet...