Übertreibe ich?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama291203 24.06.10 - 17:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin gerade etwas unsicher ob ich vielleicht zur Glucke mutiere.

Heut mittag kam meine Schwägerin und wollte meinen Kleinen (20 Tage alt) mitnehmen zum Spazieren laufen.

In mir sträubte sich alles...zum Glück schlief der Spatz gerade, da musste ich dann nicht viel sagen.
Ich möchte ihn einfach noch nicht hergeben....

Also zusammen gehen kein Thema, aber ohne mich...ich kann es mir einfach nicht vorstellen..ich würde durchdrehen, bis er endlich wieder hier wäre.

Findet ihr das übertrieben?

In ein paar Wochen dann ja...aber jetzt isses mir einfach noch zu früh...

LG

Mama mit Maximilian 20 tage alt

Danke euch schonmal

Beitrag von ernie80 24.06.10 - 17:24 Uhr


Also ich kann's voll verstehen-meine Tochter ist heute 22 Tage alt und ich würde sie auch keinem Verwandten ohne mich mitgeben (außer mit Überwindung)...noch nicht...ich hätte jedenfalls keine Ruhe...

LG,
Sandra mit Caja

Beitrag von sako2000 24.06.10 - 17:35 Uhr

halle mama ;-)

du uebertreibst nicht! warum will dene schwaegern denn dein baby mitnehmen? es ist doch noch viel zu klein! du musst dich da fuer nix rechtfertigen. ich haette das auch nie und nimmer gemacht.
meine tochter ist jetzt fast 8 monate und ich gebe sie nie einem "fremden" mit... nur dem papa... selbst bei meiner tante faellt es mir schwer und gehe lieber mit. mal davon ab, dass sie mich immer um sich haben muss ;-)

alles ist gut. du bist voellig ok.

lieben gruss und geniess die erste zeit mit deinem baby. sie vergeht so schnell.

claudia

Beitrag von hot--angel 24.06.10 - 17:39 Uhr

ich versteh dich da sehr gut

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) fast 10 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von schmackebacke 24.06.10 - 17:47 Uhr

Ich versteh dich gut!

ABER: ist es "nur" das oder ist deine Schwägerin auch eine Person, der du nicht 10000000 % traust??

Denn mir ging es ähnlich, als meine Ma - immer in der Nähe des Hauses - mit meiner Maus spazieren gegangen ist und mir versprochen hat SOFORT zu kommen, wenn sie schreit und sie nicht schreien zu lassen ... aber ich hab dennoch mal eine Mütze voll Schlaf gekriegt weil ich ihr total vertraut habe!


Aber wenn du dich nicht gut damit fühlst, hat es einen Zweck!

Beitrag von bluebelle 24.06.10 - 18:08 Uhr

Ich kann mich den andern nur anschliessen. Man hat das Kind 9 Monate im Bauch und man wartet sehnsüchtig drauf das es zur Welt kommt unn dann möchte man die Zeit mit den kleinen nur geniessen. Auch wenn es die lieben Verwanden nur gut meinen. Ich persönlich finde der Mutterinstink ist nach der Geburt so stark das man trotz Müdigkeit und Augenringe sein Kind nicht her geben möchte.

Ich musste auch manchmal mit meinen Gefühlen kämpfen, als meine Schwiegermutter o. Schwägerin dein KIWA schieben wollte.In dem Moment hab ich mich aus meiner Mutterrolle rausgedrängt gefühlt obwohl ich jeden Tag mit meinen Kind zusammen bin. Jetzt ist sie 7 Monate und für ein paar Stunden lass ich sie auch gehen.

LG

Beitrag von datlensche 24.06.10 - 18:09 Uhr

hmmm...ich hätt mich ne runde pennen gelegt :-P aber e ist ja auch schon dfas zweiten ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von ina2390 24.06.10 - 18:10 Uhr

hi
also du übertreibst ganz und garnicht. ich verstehe deine schwegerin nicht. dein baby ist doch erst 20 tage alt. mein sohn ist nun 10 wochen alt und ich lasse ihn nicht mal mit mein man alleine. da bin ich zu sehr mama.wenn da mal was passiert , ich würde das nie mit meine gewiessen vereinbaren können. vertraue dein gefühl und tue bitte nie was nur um die anderen zufrieden zu stellen. dein baby braucht momentan nur dich.
lg ina

Beitrag von sandy1979 24.06.10 - 18:16 Uhr

Hallo!!

Hmmmm, vielleicht wollte sie Dir ja nur was Gutes tun, damit du dich mal etwas ausruhen kannst?! Manch eine Mama wäre froh darüber;-), es wird sich auch oft genug hier beschwert, dass keine Hilfe/Unterstützung da ist.

Ich seh es aber vielleicht auch entspannter weil ich schon 2 Kinder hab?!
Keine Ahnung, Menschen sind halt unterschiedlich;-). Wenn ich allerdins lese dass ein Baby mit 2-3 Monaten noch nicht mal alleine mit dem Papa bleibt, find ich das schon etwas komisch.....

LG Sandra

Beitrag von mari75 24.06.10 - 18:38 Uhr

Hi,
also mitgeben würde ich mein Kind auch niemandem so früh.

Aber wenn sie nur ne Runde spazieren gehen wollte, hätte ich kein Problem damit. So 20 min. etwa, wenn man das so ausmacht, dann ist das kein Problem finde ich.

LG
Mari

Beitrag von iseeku 24.06.10 - 18:40 Uhr

ich finde es schon übertrieben...
sie wollte sicherlich nicht stundenlang mit dem zwerg durch die gegend laufen...
letztendlich ist es aber deine entscheidung und du musst dich gut fühlen...

lg#blume

Beitrag von adventicia 24.06.10 - 19:00 Uhr

Hi...
Nein, du überstreibst nicht! Allerdings hätte ich das Angebot sicherlich angenmmen...ich habe 3 Kids der älteste ist 5 Jahre und die Zwillis 7 Monate und das haut ganz schön rein.. da ist man froh wenn man mal einbisschen Zeit für sich hat!
Aber letztendlich muss das jeder für sich selber wissen...kommt denke ich auch immer drauf an wer sich zum spaziereb gehen anbietet....

LG
Nicole

Beitrag von viofemme 24.06.10 - 19:46 Uhr

Wenn du es nicht wolltest ist es doch ok. Deine Schwägerin hat es sicher nur gut gemeint und wollte dir eine kleine Verschnaufpause verschaffen.

Problematisch finde ich aber, dass einige sogar Probleme haben, ihr Kind mit dem Partner, dem Vater des Kindes, allein zu lassen. Soviel Vertrauen sollte schon da sein.

Ich lasse mein Kind regelmäßig mit meinem Mann alleine, da ich seit dem er vier Wochen alt ist zumindest vier Stunden in der Woche meinen Traumjob ausübe. Klar fällt mir die Trennung schwer, aber ich weiß mein Kind in den besten Händen und mir tut es sehr gut, nicht ausschließlich Mutter zu sein, sondern auch mal über Kunstgeschichte und nicht nur über Kinder zu reden.

Beitrag von sandy1979 24.06.10 - 19:59 Uhr

Ganz meine Meinung;-)
LG Sandra

Beitrag von haseundmaus 24.06.10 - 19:51 Uhr

Hallo!

Ich finds nicht übertrieben, finds völlig normal. Ich gebe Lisa auch noch keiner anderen Person mit, werd ich auch noch nicht so bald.

Manja mit Lisa Marie, die seit heute "Mama" sagt #verliebt 9 Monate alt #sonne

Beitrag von kathrincat 24.06.10 - 20:08 Uhr

nein bist du nicht, du musst dein kind niemanden mitgeben auch nciht wenn er älter ist.

Beitrag von lala77 24.06.10 - 20:28 Uhr

Ich denke auch, dass sie es nur gut gemeint hat! Ich habe Louise (28 Tage alt) gerade vorhin noch allein beim Papa und der großen Schwester gelassen sowie schon ein paar mal für eine halbe Stunde bei meiner Mama #schein.

Am 03.08. gehe ich wieder ein bißchen arbeiten, da muss ich schon mal "üben" ;-).

Vielleicht genießt Du bald solche Angebote, denn eine ruhige Stunde, in der man sich mal zur "Wellness-Session" ins Bad verziehen kann, ist auch was feines #huepf.

Beitrag von espace 24.06.10 - 21:01 Uhr

Übertrieben hin oder her, aber ich hätte es angenommen und mich mal schlafen gelegt.
Sie wird es nur gut gemeint haben und außerdem ist sie Familie und keine Fremde.
Sei froh, dass sie dich so unterstützen wollen, und sie wäre bestimmt nicht den ganzen Tag spazieren gegangen.

Aber, dass muss jeder selbst wissen.

Beitrag von melkel 24.06.10 - 21:18 Uhr

ich wollte meinen kleinen am anfang niemanden auch nur aufn arm geben (außer papa und oma!) er war doch noch so zerbrechlich! geschweige denn ihn für gewisse zeit weg zu geben! war schon hölle als ich das erste mal alleine in den supermarkt fahren musste und der kleine bei papa geblieben ist! :-)
ABER JETZT IST DAS KEIN THEMA; DASS HAT SICH SO GELEGT ALS ER SO ETWA 3 MONATE WAR dann durften auch tanten und opas ihn nehmen und rumtragen und die tante durfte auch mal mitm kinderwagen raus oder oma hat mal 2 std auf ihn aufpassen dürfen, während ich zur rückbildung musste!
lg mel

Beitrag von hertha000 24.06.10 - 21:19 Uhr

Hallo Mama.

Übertrieben - hin oder her, letztlich ist es doch Deine Entscheidung was Du machst! Und ehrlich, mich hatte damals meine Schwester gefragt ob sie mit Tylar spazieren gehen kann und da war er schon 2 Monate -muß dazu schreiben, das wir die 2 Monate voll im KH waren, da er ein Frühchen ist-. Haben dann erst zu Pfingsten gesagt "Okay, jetzt wollen wir es versuchen!" und es hat ganz gut geklappt!

Mach wie Du es mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst und wenn Du Dir sicher bist das es zu früh ist - dann sage NEIN! Kein schlechtes Gewissen haben! Die Leute die Dich deswegen nicht verstehen - die sollten ein schlechtes Gewissen haben!

#liebdrueck und liebe Grüße und schonmal ein schönes Wochenende...
hertha000 mit Tylar (am 30.06. ein 1/2 Jahr jung/alt)
#winke#winke#winke

Beitrag von brille09 24.06.10 - 22:18 Uhr

Ja, ich finds übertrieben. Für mich war es die ersten Male auch eine Überwindung, nur mal kurz aus dem Zimmer zu gehen. Aber mittlerweile sehe ich durchaus ein, dass es für unseren Kleinen hundertmal besser ist, bei Oma oder Papa zu bleiben als mit Mama mit zum Einkaufen (und manche Dinge kauf ich dann doch lieber selbst). Und einer stolzen Uroma verbieten, den Urenkel im Wagen auszufahren??? Nein, das bring ich noch weniger übers Herz als meinen Kleinen kurz mal wegzugeben.

Naja, ehrlich gesagt, am Anfang wars Überwindung, aber je länger man sich dagegen sträubt, umso schwieriger wirds. Und irgendwann musst du ihn mal "hergeben". Was spricht dagegen, diesen "Schmerz" gleich jetzt zu haben? Außerdem bin ich der Meinung, ich kann nicht jetzt allen verbieten, ihn zu nehmen und in ein paar Monaten oder Jahren bin ich heilfroh, wenn sie ihn mal nehmen (weil ich nicht 12 Jahre daheim bei meinem Kind sitze und ein Kind bei Oma/Tante/.. allemal besser aufgehoben ist als in ner Krippe oder bei ner fremden Tagesmutter).

Ach ja, unser Kind ist einen Monat alt und war bis jetzt allein bei Papa (find ich selbstverständlich), bei Oma und Opa (also meiner Mama), bei Uroma (einmal nur 10 Minuten und das andere Mal war ich im Nachbarhaus und per Handy erreichbar) und allein im Kinderwagen unterwegs mit allen diesen und auch mal mit der anderen Oma und Tante. Wie gesagt, das erste Mal hatte ich auch die Panik, mittlerweile bin ich mal froh, wenn ich nicht immer lauschen muss, obs ihm gut geht sondern das auch andere mal übernehmen.