zufüttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bella32 24.06.10 - 18:38 Uhr

Hallo Ihr netten User

Ich bin momentan echt am verzweifeln. Mein Kleiner will gar nicht mehr von der Brust weg. Ich sitze manchmal 1 h und auch schon länger und bin am stillen. Früher hat er wenn er satt war die Brustwarze losgelassen und sich weggedrückt mit einem zufriedenen Lächeln,doch seit 1 Woche hab ich das Gefühl er wird nicht satt,weil er dauerhaft dranhängt.
Er döst auch zeitweise dann dabei ein und ich versuche ihn wach zuhalten,aber es hat irgendwie kein Ende.
Könnte es sein,das ich nicht mehr genug Milch habe und er versucht durch Dauersaugen noch was rauszuquetschen? Sollte eine Stillmahlzeit nicht länger als 30min dauern?
Wenn ich Ihn selbst abdocke,dann saugt er weiter an seinen Fingerchen und ist ganz unruhig. Schreien tut er aber nicht gleich. Erst nach 1h vielleicht.
Sollte ich es mit zufüttern probieren?
Er ist jetzt 4 Monate alt und ich dachte das sich dann so ein gewisser Stillrhythmus einstellt. Ich habe aber manchmal das Gefühl,das ich den ganzen Tag am stillen bin,weil ich das gefühl habe das er nicht satt wird.

Ich freue mich über NETTE Antworten und gutgemeinte ratschläge.

Liebe Grüße

Beitrag von ficus 24.06.10 - 19:00 Uhr

Hallo,
solche Phasen gibt es und die sind einfach nur "normal". Da musst du bzw. ihr wohl durch. Kann an verschiedenen Dingen liegen, vielleicht sucht er einfach nur deine Nähe und mehr nicht.
Manchmal kommen in dem Alter auch schon die ersten Zähnchen.
Wenn du Angst hast, dass er zuwenig Milch bekommen könnte, kann ich dich beruhigen. Miss mal das was er trinkt nicht an der Stilldauer oder am Nuckeln sondern an den vollen Windeln (5-8 nasse Windeln am Tag sollten es sein, meine schafft immer 5). Was oben rein kommt, muss auch unten wieder raus.
Und dann stell dir deine Brust und die Milchproduktion bitte nicht wie bei einem Wasserbeuler, sondern eher wie bei einem Durchlauferhitzer vor. Die Milch wird auch bzw. überwiegend während des Stillens produziert, sodass die Brust vorher nicht volllaufen muss.
LG ficus

Beitrag von bella32 24.06.10 - 19:14 Uhr

Viel Dank für deine Antwort.

Windeln verbraucht er betsimmt auch 5 am tag und ich hab auch den Eindruck das er gut gedeiht. Er ist auch viel zu munter. Ich denke ja wenn er zuwenig bekommt,dann würde er schläfrig werden oder? Bzw. wie am Spieß schreien?

Mir erscheint die Silldauer einfach zu lange.
Ich komme zu gar nix mehr,weil er nur an der Brust hängt und tagsüber auch nicht schläft.
Außer wenn ich mit dem Kinderwagen rausgehe.

Beitrag von makaibari 24.06.10 - 21:55 Uhr

oder wiege ihn einfach vorher und nachher. Das hat mir mal eine Stillberaterin gesagt. Wenn er aber gut zunimmt und munter ist, ist alles okay.
Ich kann Dich auch beruhigen. Dein Problem haben viele. Jedenfalls habe ich das sehr oft beim Stilltreff gehört, zu dem ich ein paar Monate gegangen bin. In meinen härtesten Zeiten hat mein Sohn manchmal 1,5 Stunden gebraucht. Das war nicht witzig! Ich bin zeitweise noch nicht mal zum Essen gekommen. Ohne Pizzadienste wäre ich verhungert#mampf.

Beitrag von ficus 25.06.10 - 06:50 Uhr

zum Anfang ist das aber alles ganz normal. Mit der Zeit wird es besser, glaubs mir!!!!