Aus welchem Grund bekommt man einen Zuckerbelastungstest???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyhermi 24.06.10 - 21:01 Uhr

Hey ich soll in einigen Wochen einen Zuckerbelastungstest bekommen,weiß aber nicht wirklich warum.
Sicher mein Vater hat Zucker aber den Alterszucker und sonst keiner.

Also warum bekommt man den???
Wäre nett wenn ich dazu einige Meinungen bekäme. Danke

LG Caro;-)

Beitrag von forfour 24.06.10 - 21:09 Uhr

Hallo,

einfach weil es die einzige Möglichkeit ist frühzeitig eine eventuelle Schwangerschaftsdiabetis festzustellen.

Es so früh wie möglich zu wissen schützt Mutter und Kind.

VG forfour

Beitrag von carlos2010 24.06.10 - 21:09 Uhr

1. weil es für Dich und Dein Kind sehr wichtig ist.
2. Du mit Deiner Vorgeschichte (Dein Vater mit Diabetes 2 /Altersdiabetes) zur Risikogruppe gehört.

Hier ein Link zum informieren:http://www.g-netz.de/schwangerschaft/gestations-diabetes.shtml


Alles Gute#klee

Beitrag von andrea1985 24.06.10 - 21:09 Uhr

Also ich musste einen machen, weil meine kleine damals zu groß und zu schwer war für die damalige ssw. Hatte aber zum Glücke keinen Diabetes!
LG

Beitrag von liebestoll 24.06.10 - 21:09 Uhr

Hey Caro!
Viele Ärzte so auch meine, machen diese Untersuchung generell bei jeder Schwangeren. Manche Ärzte machen diesen Test nur auf Verdacht, also wenn in der Schwangerschaft etwas darauf hindeutet, wie zuviel Fruchtwasser oder ein extrem großes Baby.
Meine Ärztin macht diesen Test generell, da es auch eine versteckte Schwangerschaftsdiabetis gibt. Also sprich nicht jede Schwangere hat irgendwelche Anzeichen am Anfang einer Diabetis diese kann aber wenn sie unentdeckt bleibt am Ende der Schwangerschaft für Dich und das Baby ganz schlimm werden. Es ist also besser früher zu handeln.
Ich selber habe diesen Test gemacht am Dienstag. Meine Werte waren zu hoch, obwohl es mir super geht und mein Kind normal ist. Ich habe kein Fruchtwasser zuviel etc. Ob ich jetzt Diabetis habe, sei dahingestellt, jedenfalls beobachte ich meine Werte nun achte darauf, dass sie nicht steigen.
Liebe Grüße Nicole (Joe-Eric 3 Jahre und Baby im Bauch 30.te Woche)
Alles Gute

Beitrag von babyhermi 24.06.10 - 21:13 Uhr

Alles klar Mädels dann Danke ich euch,wollte es nur wissen weil ich wieder vergessen habe zu fragen warum.

Habe leider zur Zeit meineGedanken bei dem Ergebnis der FWU. Und da bleibt wenig im Kopf frei für anders. Sorry

LG Caro 18SSW;-)

Beitrag von eowyn77 24.06.10 - 21:13 Uhr

Hi Caro,

der Test ist wichtig, um entweder Schwangerschaftsdiabetes ausschließen zu können oder aber wenn dieser vorhanden sein sollte, entsprechend reagieren zu können.

Man kann übrigens auch SSdiabetes haben, wenn familiär nichts bekannt ist.

Unentdeckter SSdiabetes kann zum Teil schwerwiegende Folgen für das Baby haben. Das Geburtsgewicht kann sehr hoch sein. Dann können unter Umständen die Organe wohl nicht richtig mitwachsen. Des weiteren bekommt Dein Baby den Zucker, den Du zuviel hast. Es produziert auch schon selbst Insulin, um diesen abzubauen. Wenn es dann auf die Welt kommt, und wie die letzten Monate Insulin produziert (weil es das ja so gewohnt ist), kann es zu Unterzuckerungen kommen. Usw.

Also, kann Dir nur empfehlen, den Test zu machen. Habe übrigens selbst SSdiabetes.

LG, Eowyn #winke

Beitrag von carlos2010 24.06.10 - 21:14 Uhr

Hier noch einmal ein Versuch mit einem Link:http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsdiabetes

Falls, das nicht klappt google doch einfach mal oder gib´bei Wikipedia mal "Schwangerschaftsdiabetes" ein.

Beitrag von alabaster 24.06.10 - 21:14 Uhr

Hallo,
einen Zuckerbelastungstest bekommt man, da die Anzahl der Frauen die an Schwangerschaftsdiabetis leiden in den letzten Jahren sehr zugenommen hat. Eine Schwangerschaftsdiabetis kann dazu führen, dass das Kind sehr groß wird und nach der Geburt evtl. (wenn man in der Schwangerschaft nicht richtig behandelt wurde) seinen Zuckerspiegel nicht halten kann. Die Spätfolgen davon sind bis jetzt aber wohl noch nicht erforscht. Bei den Frauen geht der Zucker nach der Schwangerschaft in den meisten Fällen wieder weg.

Das ganze habe ich gerade vor 2 Jahren bei meiner Schwägerin erlebt. Der Kleine musste 4 Tage auf die Säuglingsstation, weil er das mit seinem Zucker nicht geregelt bekommen hat.

Ein Zuckerbelastungstest wird nicht von der Krankenkasse bezahlt. Bei mir übernimmt dies die Frauenärztin selbst, da ihr das Risiko sonst zu hoch ist.

Viele Grüße Susanne (die da auch bald durch muss)

Beitrag von dreamer79 24.06.10 - 21:47 Uhr

Also meine Krankenkasse bezahlt den Test! #kratz

Beitrag von carlos2010 24.06.10 - 21:50 Uhr

Ja, meine auch! Aber nicht jede KK übernimmt diese Kosten!

Beitrag von christina-1986 24.06.10 - 21:14 Uhr

Hi
Also ich kann mich den andreren nur anschließen. Meine FA hat gesagt das dieser Test bei jedem empfohlen wird, da sie manchmal nur so einen Schwangerschaftsdiabetis heraus gefunden haben. Den hätten sie sonst ggar nicht erkannt. Man muss zwar etwas bezahlen, aber das kostet nicht die Welt und was tut man nicht alles für seinen Krümel. Also sicher sit sicher. und es tut ja nicht weh oder so
LG Christina ;-)#winke

Beitrag von kicherbaby 24.06.10 - 21:18 Uhr

Hallo,

SS Diabetes ist ein sehr weit verbreitetes Problem. Auch wenn in deiner Fam keiner bzw. nur dein Vater Diabetes hat solltes du den Test schon machen. Eine unentdeckte SS Diabetes kann sehr gefährlich für dein Kind sein.

Bei meinem 1. Kind ist bei fast jeder VU der BZ bestimmt worden, war meißt über 180!!! Mein damaliger FA meinte nur das ich nicht so viel Süßes essen sollte. Habe zum Ende der SS 25kg mehr gehabt, Wassereinlagerungen ohne ende, es passten keine Schuhe mehr und mein Kleiner ist 14 Tage zu früh gekommen. Nach der Entbindung ging es mir richtig schlecht, habe über eine Woche im KH gelegen, nach einer normalen, spontanen Geburt und bin nur nach Hause gekommen, weil ich es unbedingt wollte.

In der 2.SS wurde ich aufgrund der schlechten Werte aus der 1.SS frühzeitig von meiner neuen FÄ zum Diabetologen geschickt und der stellte eine hochgradige Diabetes fest. Mußte sofort mind. 4 mal am Tag Insulin spritzen und streng Diät halten. Habe da nur 9kg zugenommen und es ging mir blendend.

Bin jetzt mit nur 3 ss und spritze seit der 6.ssw wieder Insulin.

Bei uns in der Fam gab es auch nur einen Fall von Altersdiabetes (Opa) und ich hätte nie damit gerechnet, die jemals zu bekommen. Man merkt es einfach nicht und kann es nur über einen Test feststellen.

LG

Beitrag von babyhermi 24.06.10 - 21:35 Uhr

Also vielen Dank Mädels,schlaft schön#winke#winke#winke#winke#winke#winke