kämpfe mit arbeitsamt.. brauche hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sinababy001 24.06.10 - 21:21 Uhr

hey mädels,

wollte mal was los werden.
bin ja erst 19 jahre und in der 13 ssw. so weit so gut.
jetzt kommts. habe 6 monate lang an einer BVB teilgenommen (Berufsvorbereitende bildungsmassnahme), wo das arbeitamt mich nach den ersten 3 monaten das erste mal rausgeholt/geschmissen hat, da ich eine OP brauchte weil ich verdacht auf tumor hatte (was sich als zyste raus gestellt hat), und die mir die 212 € die ich netto von ihnen bekommen habe (pro monat) nicht zahlen wollten da ich ja Krankgeschrieben bin für ne zeit ( was im nachhinein nur 1 woche war). war dann erst mal arbeitslos für 4 monate. dann nach den 4 monaten arbeitlosigkeit, bekomm ich noch mal die chance zu einer BVB. nach weiteren 3 monaten wurde ich beschuldigt jemanden schlaftabletten ins getränk getan zu haben (warum ich, keine ahnung); darauf hin habe ich schockiert sofort gekündigt und bin gegangen.

jetzt wollen die mich nach 7 monaten (da ich immer noch nix gefunden habe) in ein bewerbungstrainig stecken(was in den vorrigen 6 monaten mit enthalten war) was 6 wochen geht und ich keinen cent dafür bekomme. wenn ich da nicht dran teil nehme bekomme ich das kindergeld gestrichen. da mein freund und ich das gut gebrauchen können weil er ein haus gekauft hat und ich somit die lebensmittel bezahlen kann und nicht einsehe es dem staat zu schenken. da wir eh im sept. durch die ss heiraten wollen brauche ich ja nur bis dahin mein kindergeld und dann verdient mein freund ja auch genug das er mich gerne dann mit unterhält.

frage an euch?! will mich nicht wieder von dennen verarschen lassen ( sry für die aussprache), aber erst recht nicht jeden tag für ca. 40 km hin und ca. 40 km zurück. wenn ich meiner frauenärztin das genau so schildere, denkt ihr sie schreibt mich dafür krank? weil wenn ich mich krank schreiben lasse kriege ich weiterhin kindergeld und brauche mich nicht so unmenschlich und kaltherzig behandeln zu lassen.

denkt bitte nicht ich würde eine der faulen menschen in deutschland sein die nicht arbeiten gehen will. gehe nebenbei bei meinem onkel im geschäft jede woche putzen und bei meiner mutter auf der arbeit auch. und das alles nicht für lau.

bitte gebt mir einen rat. bin total verzweifelt!!#schmoll

LG sandra +#ei 13ssw

Beitrag von shadow-91 24.06.10 - 21:32 Uhr

ich währe da vorsichtig. ich bin auch 19 un in der 13 ssw. und im mom krankgeschrieben und weil ich krnkgeschrieben bin bekomm ich nichts vom Amt.

Is alles scheiße, ich hab auch gerade ne menge rennerei

LG Stephie

Beitrag von sexy-hexe 24.06.10 - 21:32 Uhr

ICH DENK DEIN ARZT WIRD DIR WEGEN SO ETWAS KEIN SCHEIN GEBEN;ES SEI DENN ES IST SEHR SEHR SCHWERE ARBEIT ODER HAT MIT CHEMICHEN MITTELN ZU TUN!ICH WÜRDE ES AN DEINER STELLE VERSUCHEN!!!!!

Beitrag von carlos2010 24.06.10 - 21:34 Uhr

Es ist noch nicht einmal Arbeit, es ist ein Bewerbungstraining.

Beitrag von sexy-hexe 24.06.10 - 21:38 Uhr

es ist trotzdem für einen sinnvoll dies zu tun.mein gott das hab ich auch gemacht.du bist verpflichtet mit dem amt zusammen zu arbeiten ob du willst oder nicht.und dein kindergeld kann ab 18 jahre gesperrt werden wenn du nicht in ausbildung oder ähnlichen bist nur da hast du anspruch,es sei denn du bist krank aber normal streichen die das...

Beitrag von forfour 24.06.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

hast du mal bei der ÖRA nachgefragt ob das Kindergeld das ja als Unterhalt zählt überhaupt gestrichen werden darf? Kann ich mir gar nicht vorstellen.

VG forfour

Beitrag von sexy-hexe 24.06.10 - 21:40 Uhr

und übringens kannst du auch ein antrag auf fahrtkosten stellen den sie genehmigen müssen!du machst das ja damit DU WEITER KOMMST UND NICHT DAS AMT!!!!!!

Beitrag von sacht736 24.06.10 - 21:47 Uhr

Hallo süße ....

also bei mir war damals vor 6 Jahren genau das gleiche allerdings brauchte ich die Maßnahme nicht mehr annehmen weil es eh sinnlos gewesen wäre.
Würde mit dem Jobcenter noch mal reden das dieses Bewerbungstraining jetzt eh verschwenderisch wäre da du wenn das Baby da ist eh in Elternzeit gehst und du bis dahin wieder alles vergessen hast!

Am besten wäre du würdest einen MiniJob machen und gut ist , so hab ich es damals gemacht :)
Kindergeld wird dir deswegen nicht gestrichen das Jobcenter hat doch mit der Kindergeldstelle nichst zu tun. Das Kindergeld wird dir dann gestrichen sobald du beim Jobcenter nicht mehr als Ausbildungs/Atbeitssuchend gemeldet bist. UNd das muss du dann aber der Kindergeldstelle selber mitteilen und das so schnell wie möglich sonst darfst du schön zurück zahlen.
Ich weiß ja nicht ob du Hartz4 beziehst ....die sind sind doch froh wenn du Kindergeld bekommst das wird doch vo Hartz4 abgezogen !

Man man man wenn ich das immer höre gott sei dank sind wir da weg :)

Viel Erfolg

Beitrag von kueho 24.06.10 - 22:17 Uhr

Also ich versteh das jetzt so. Kein Bock auf Bewerbungstraining - also krank schreiben lassen?
Selbst wenn du jetzt ss bist, und demnächst quasi eh nicht arbeiten (kannst), finde ich die Einstellung mies. Sei doch froh das du so eine Maßnahme bekommst, kann dir auch für später weiter helfen. Und soweit ich weiß, ist man ja quasi sogar noch verpflichtet sich zu bewerben?
Weiß das AA denn das du ss bist? Wenn nicht rede mit denen, vllt. sehen sie es ein, dass es eigentl. keinen Sinn macht. Wenn nicht, würde ich da schon teil nehmen.

Beitrag von sternschnuppe215 24.06.10 - 22:24 Uhr

... mach am besten eine Dienstaufsichtsbeschwerde, denn die 184 EUR können nicht gestrichen oder einbehalten werden, es ist Kindergeld und kein ALG I oder II

Wegen der Maßnahme weise die drauf hin, dass Du schwanger bist, ggf. Risikoschwanger und daher in den kommenden Monaten mit vermehrten Krankheitsausfällen schwangerschaftsbedingt gerechnet werden muss.

Und das alles auf ein Blatt gepackt, sendest Du an die Dienstaufsicht der Arge.... Du wirst es es fruchtet.... denn dann bekommt der "Sachbearbeiter" n Hinweis, dass die Maßnahme für Dich Geldverschwendung wäre - dann wirst Du in Ruhe gelassen.

Frecherweise würde ich an Deiner Stelle sogar den Antrag aus Erstausstattung sofort einreichen!!!

LG

Beitrag von goldie99999 25.06.10 - 07:43 Uhr

Schwachsinn. Kindergeld erhalten Ü18 nur, wenn sie arbeitslos (und dh arbeitsuchend oder ausbildungsplatzsuchend ODER in Maßnahmen vermittelbar) sind.

WILL sie die Maßnahme nicht antreten hat sie de facto auch kein Anrecht mehr auf das Kindergeld.

Sorry, aber "fruchtet" auch keine Beschwerde. Sie will das Bewerbungstraining nicht und erhält keinerlei Leistungen nach dem SGB II. Selbstverständlich und zu Recht wird das Kindergeld dann nicht mehr ausgezahlt.

Auf den Mist wegen der Erstausstattung gehe ich lieber gar nicht ein... da glaubt jemand, jede Schwangere erhält Leistungen nach SGB II, hm?

Unglaublich, solche Ratschläge zu erteilen. Das sagt eine ganze Menge aus- und ich meine noch nicht mal unbedingt die TE.

Goldie

Beitrag von sternschnuppe215 25.06.10 - 09:57 Uhr

Nachtrag:

Kinder mit aus dem Geburtsjahr 1982 befinden sich auf einer Zwischenstufe, denn sie bekommen bis zum vollendeten 26. Lebensjahr Kindergeld. Sofern noch keine abgeschlossene Ausbildung vorhanden ist.

Also mach die Beschwerde mit den entsprechenden Hinweisen.

Erst stecken Sie Dich in ne Maßnahme, schmeißen Dich wg Krankheit raus?! u. wollen dann noch Kindergeld kürzen.?! Dem Sachbearbeiter muss ma der Marsch geblasen werden - von oberster Stelle...

Also meine Empfehlung, scheu Dich nicht, sonst tanzen die Dir weiter auf der Nase rum - und Stress kannst nu wirklich nicht gebrauchen Kleene

Alles Gute!!!