Einschlafprobleme !!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von j-e-n-n-y- 24.06.10 - 21:37 Uhr

Hallo an alle

unsere Tochter wird im September 2 Jahre alt und ich hab folgendes Problem!
Sie schläft abends einfach nicht ein #gruebel

Hab schon viel versucht, z.B. nicht so nen langen Mittagsschlaf, abends länger auf lassen, lang in die Badewanne, Globulis, Duftöl im Wasser...sie ist einfach nicht müd, sie rennt den ganzen Tag rum, bei schönem Wetter ist sie nur draussen, im Garten, Spielplatz.....ich sitz manchmal 30 - 40 min neben ihr am Bett, wenn ich rausgeh und ihr sag, dass die Mama auch schlafen geht fängt sie an zu weinen, wird voll "panisch".....hab auch schon versucht sie mal ein bisschen weinen zu lassen in der Hoffnung sie beruhigt sich von alleine, aber im Gegenteil das wird nur schlimmer.....weiß nicht mehr was ich machen soll....hat jemand noch nen Tip/Rat für mich....#hicks#schein


Einen schönen Abend noch und DANKE schon mal im voraus für eure Antworten

Jenny

Beitrag von centra20 24.06.10 - 21:42 Uhr

Hi,,
ich habe leider auch keinen Rat ich bin gerade genauso wie du am verzweifeln.
Aber mein kleiner ist letzte Woche erst ein jahr geworden aber bei uns ist es genauso wie bei dir...
Wir wissen auch nicht woran es liegt..
Wir hatten sonst nie Probleme immer feste Zeiten und alles aber nun :-(
Ich hoffe es ist nur eine Phase..

Gruss

Beitrag von j-e-n-n-y- 24.06.10 - 21:47 Uhr

Ja ich habe auch feste Zeiten wann ich mit ihr ins Bad geh usw......aber dann kann es halt echt dumm laufen und sie braucht noch ne Ewigkeit bis sie endlich pennt, dann dachte ich vor ner Weile...OK...dann laß ich sie halt noch ne halbe STD länger spielen.....ja von wegen, dann ging es nämlich auch so lange wie wenn ich "normal" mit ihr ins Bad geh!!!!
Also das bracht auch nicht viel....ich hoffe du hast Recht und es ist wieder mal NUR ne Phase

LG

Beitrag von baluna77 24.06.10 - 22:04 Uhr

Hallo!
Ja, das Problem kenne ich nur allzugut. Mein Kleiner ist allerdings erst 14 Mon. alt. Die Ursache für die Probleme sind mir jetzt allerdings bewusst...
> die Zähne sind Schuld.
Kurz vor seinem 1. Geb. hatte er für ca. 2 Wochen diese Einschlafprobleme und eben jetzt gerade wieder.
Er steht im Bett immer wieder auf, hampelt herum, springt hin und her und findet einfach keine Ruhe. Gehe ich dann auch noch aus dem Zimmer, ist das große Geschrei da. Na ja, an seinem 1. Geburtstag war dann 1 neuer Zahn da und auf einmal konnte er wieder ganz normal einschlafen. Und jetzt hat er gleich 3 Backenzähne auf einmal bekommen. Seit einigen Tagen schläft er auch wieder ohne Probleme ein.
Ich weiss nicht, ob das auch bei Deiner Tochter zutrifft, aber könnte ja schon sein, wenn sie sonst gut einschläft. Irgendetwas wird sie wohl plagen....
Wünsch dir auf jeden Fall ein gutes Durchhaltevermögen, irgendwann wirds bestimmt wieder besser!

Beitrag von ena77 24.06.10 - 22:07 Uhr

Hallo Jenny!

Wir hatten lange dieses Problem- bis wir unseren Sohn mit einem Jahr wieder zu uns geholt haben. Wir haben sein Bett an das unsere gestellt. Ich lege mich mit ihm jeden Abend hin. Seitdem (und insbesondere seit der Umstellung auf einen Tagesschlaf) schläft er problemlos und innerhalb kürzester Zeit ein. Dann kann ich aufstehen und es mir im Wohnzimmer gemütlich machen!

Alles Gute!

ena

Beitrag von saubaer 24.06.10 - 22:31 Uhr

dann lass den mittagsschlaf mal ganz weg!
das hat bei uns wunder bewirkt #verliebt

Beitrag von zahnweh 25.06.10 - 02:15 Uhr

Hallo,

meine hatte solche Phasen immer mal wieder.

Ohne Mittagschlaf ist sie von 7 - 21 Uhr fit. Und das seit sie 4 Monate alt ist. Damals nicht so anstrengend, das wurde es erst, als sie anfing zu laufen...

Falls sie Mittagschlaf machte (15 Minuten reichten) wurde es abends 3 Stunden länger. Selbst nach Powerprogrammen mit Spielplatz, rennen, selbst laufen etc.

Aussagen unseres Kinderarztes:
- ein gesundes Kind holt sich den Schlaf, den es braucht
- man kann ein Kind dazu zwingen hinzuliegen, nicht aber dass es schläft
- anstrengend für die mama, aber völlig in Ordnung (da sie ja fit ist und nicht quengelig)

Ich hab sie dann einfach gelassen. Wenn sie müde ist, kommt sie von sich aus zu mir her und will ins Bett. (wenn man mich wach ins Bett stecken würde, könnte ich auch nicht schlafen. Im Gegenteil, ich liege länger wach, als wenn ich mich beschäftige)

Ab 20 Uhr durfte sie neben mir spielen, ich hatte ab da Pause. War da für Durst/volle Windel/aua. Aber nicht mehr zum Spielen oder toben. Anfangs hab ich mich an den Computer gesetzt oder mit Buch (ohne Lesen) hingelegt. Mit der Zeit hatte sie raus, dass ich mich nicht mehr aktiv mit ihr beschäftige und das ist ok, so lange ich im selben Raum bin.

Wenn sie mal gar nicht einschlafen kann oder Angst hat, darf sie zu mir. Wenn es mir nachts unbequem wird, leg ich sie dann problemlos in ihr Bett. Sie braucht mich dann ein paar Nächte und mit mir im Bett einschlafen und dann will sie von sich aus wieder in ihr Bett.