Gibt es ein Wort dafür....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 22:36 Uhr

...wenn Leute ihre Fingerspitze ganz leicht anfeuchten - es geht auch ohne - und Kuchenkrümel oder Brötchenkörner vom Teller...ja, was eben? Auftupfen? Auf...? Und die Krümel/Körner so in den Mund befördern? Gibt es dafür einen Fachausdruck?

Aufpicken? Auflesen? Auftupfen? Aufsammeln?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von schnuffinchen 24.06.10 - 22:39 Uhr

"Keine Tischmanieren" oder "Bloß nichts umkommen lassen" sind die Fachausdrücke, such Dir was aus...

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 22:47 Uhr

...nicht schlecht, aber das ist nicht EIN Wort! ;-)

Beitrag von schnuffinchen 24.06.10 - 22:51 Uhr

Rumschlabbern

#cool

Beitrag von morjachka 24.06.10 - 22:46 Uhr

Spontan würde ich Auffangen sagen!

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 22:49 Uhr

...hm, da müssten dann die Krümel ja schon geworfen oder geschoben sein...;-)

Beitrag von hummelbiene87 24.06.10 - 22:51 Uhr

huhu, ich hab direkt an aufsammeln gedacht.
Oder Krümellecker (ist EIN Wort ;-))
LG

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 22:53 Uhr

...Krümellecker ist gut!:-) Ich suche aber das beschreibende Verb...krümellecken??

Beitrag von hummelbiene87 24.06.10 - 22:54 Uhr

hihi, krümellecken find ich gut #pro

:-D

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 22:57 Uhr

...und Krümellecker ist doch ein schönes Schimpfwort...mal was anderes als Krümelkacker!

Beitrag von asimbonanga 24.06.10 - 23:01 Uhr

Eine Angewohnheit , die ich nicht ab kann.Überhaupt Finger ablecken -mit oder ohne Geräusche.#putz

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 23:07 Uhr

Ich habe eine Kollegin, die, wenn sie einen Papierstapel durchwühlt, immer den Daumen und Zeigefinger anleckt! Das macht mich wahnsinnig, ich finde das eklig. Ich habe keine Lust, mit Unterlagen zu arbeiten, wo sie sozusagen jedes Blatt angeleckt hat! Aber es ist ihr nicht auszutreiben. Schlimm!

Seit wir "Der Name der Rose" gelesen haben, wissen wir ja auch, dass diese Seiten-Anschlabberei geradezu lebensgefährlich sein kann...#schwitz

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von widowwadman 24.06.10 - 23:10 Uhr

auftitschen

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 23:13 Uhr

ja, warum nicht? Wenn man es googelt, kommt allerdings eine andere Bedeutung!

Beitrag von jettekul 24.06.10 - 23:12 Uhr

Ich kenne es als aufpicken.
Wie ein Huhn (und wer will schon mit Hühnern essen..?);-)
LG, Jette

Beitrag von hinterwaeldlerin09 24.06.10 - 23:14 Uhr

Stimmmt! Aufpicken! Hört sich aber nach einer ziemlich spitzen Fingerkuppe an.

Beitrag von oberhuhnprillan 24.06.10 - 23:30 Uhr

"Aufditschen" würde ich sagen :-D

Beitrag von mansojo 25.06.10 - 08:27 Uhr

ja so kenn ich das auch:-D

Beitrag von hinterwaeldlerin09 25.06.10 - 12:16 Uhr

aufditschen? Das kenne ich als Beschreibung, wenn ein Ei runter fällt oder eine Person vom Hochhaus...:-p...die ditschen auf!

Beitrag von lulu2003 24.06.10 - 23:56 Uhr

hallo,

ich würde "aufnehmen" sagen.

lg
sandra

Beitrag von hinterwaeldlerin09 25.06.10 - 12:18 Uhr

klingt für diese kleine Sauerei regelrecht vornehm! #cool

Beitrag von thetis 25.06.10 - 00:20 Uhr

Adhäsion

Beitrag von gunillina 25.06.10 - 06:47 Uhr

Sehr schön!#ole

Beitrag von hinterwaeldlerin09 25.06.10 - 12:17 Uhr

Super!! Und jetzt das Ganze als Tunwort...:-D

Beitrag von thetis 26.06.10 - 14:30 Uhr

Den Effekt der Adhäsion nutzen um kleinste Lebensmittel verzehren zu können.

  • 1
  • 2