Mit den Nerven am ENDE!!! Sorry lang

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von janalein 24.06.10 - 23:51 Uhr

Hallo ich fang mal so an, ich bin seit fast 7 jahren mit meinem Mann (er ist 10 Jahre älter, aber wir beide kommen super klar) zusammen und seit fast 5 jahren verheiratet.
wir haben einen 4 jährigen Sohn und wohnen bei seinen Eltern mit im Haus weil mein Mann drangebaut hat bevor wir zusammen gekommen sind!
Vor der hochzeit bin ich immer super mit meiner Schwiegermutter ausgekommen, hab sogar gesagt ich hab die beste SM der Welt!
Aber seit dem der kleine auf der Welt ist und wir deshalb auch selbstständiger geworden sind.
Das heißt wir essen nicht mehr jeden abend mit unten bei ihnen abendessen sondern oben bei uns ich koche mittagessen selber und wir essen nicht mehr mit unten, sie wollte aber umbedingt dass wir ab und zu wieder mit unten essen weil es dann für sie familiärer ist....
also haben wir geregelt sonntags wird unten gegessen...
soweit ok... aber sie reden uns in alles rein, in die erziehung (dass müsst ihr so und so machen) sie reden uns sogar in die ehe rein!!!
seit 1 Monat ist es ganz schlimm, es hat nen riesen knall gegeben!
Wir hatten einen streit weil wir im disneyland waren und von dort aus angerufen haben dass mein vater, seine freundin und ihre tochter nach dem disneyland mit zu uns kommt und bei uns übernachtet und danach erst heim nach münchen fahren. wir bräuchten in ihrem wohnzimmer unten das sofa zum schlafen für meinen dad mit freundin (haben selber in der wohnung nicht genug platz zum schlafen für alle) das war auch am telefon für sie in ordnung haben sich gefreut dass die münchner noch mit zu uns heim kommen.
wir kommen freitag früh um 4:30 uhr total fertig nach 11 Stunden autofahrt daheim an und das sofa im wohnzimmer ist belegt mit unserem patenkind das laut SM genau an dem tag auch da schlafen musste und wo anders im haus nicht einschlafen konnte...
also haben mein dad und seine freundin in unserem stockwerk auf einer kleinen engen couch geschlafen wo man so eigentlich nur alleine gut schlafen kann....
Mein mann und ich waren natürlich stinksauer, haben es ihnen gesagt aber sie verstehen nicht dass das ein problem ist, jeder hatte doch ein bett... und sie sehen überhaupt nicht ein dass wir an dem streit nicht schuld sind den sie sind der meinung wir hätten was dagegen dass unser patenkind da schläft!
Wiir haben nix gegen unser Patenkind, sie darf ja da schlafen aber nicht in der NACHT!!!
seit dem ist die stimmung im keller, SM glotzt nur noch mit uns und bei dem riesen knall hat sie mir ins gesicht gesagt ich würde nur sticheln und ich bin immer die, die ihren dickkopf durchbringen will!!!
Wir würden gerne ausziehen ABER wir können nicht!
Mein mann geht jeden Tag von 7 bis 16 uhr arbeiten und ich arbeite in einem supermarkt und hab eine ständig wechselnde schicht mal früh ab 6 mal spät bis 20 uhr!
Unser kleiner geht zwar in den Kiga aber nur bis 12 Uhr.
ich hätte niemanden der ihn den kiga bringt und abholt wenn ich frühdienst hab und niemand der auf ihn aufpasst wenn ich spätdienst ab 14 uhr hab.
eine wohnung könnten wir uns wahrscheinlich schon noch leisten aber zum ausziehen müsste ich das arbeiten aufhören und dann wird es sehr sehr eng denn so super verdient mein mann nicht!!!

sie wissen dass wir auf sie angewiesen sind und tanzen uns deswegen so auf der nase rum, verziehen unseren sohn, der ist mittlerweile so frech zu uns dass uns manchmal schon der geduldsfaden reißt!
Oder ist es normal das der 4 jährige Sohn am sofa neben papa sitzt vor ihm am tisch ist sein trinken und der sohn sagt zum Papa :"gib mir mein trinken, sofort!" nachdem er nicht bitte gesagt hat und dann auch noch rumgeschrien hat gab es eine halbe stunde geschrei nur wegen dem trinken dass er sich auch selber holen hätte können...

ich kann nicht mit denen unter einem dach weiter leben aber ohne meinen mann und meinen sohn will ich hier nicht raus und das geht leider nicht!!! denn sonst müsste unser sohn den ganzen tag bis 16:30 uhr in den kiga und das will ich und mein mann nicht.....

was könnt ihr mir raten?????

danke fürs zuhören lg jana

Beitrag von weltenbuergerin2 25.06.10 - 00:52 Uhr

Wenn man sich in Abhängigkeiten begibt, des finanziellen Vorteils wegen, muss man eben manche Kröten schlucken.
Du hast die Wahl, finanziell zurückstecken und als Familie alleine leben, oder den Vorteil des täglichen Babysitters, aber dafür ständig die Faust in der Tasche machen.
Es ist dein Leben, du entscheidest.

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 07:34 Uhr

Das man immer wieder hier lesen muss das man bei Eltern oder SE einzieht und sich dann drüber aufregt#augen

Es ist nicht nett und nicht schön das sie das so gemacht haben, aber das Kind hättet ihr ja umlegen können. Am ende ist es Ihre Wohnung und sie können entscheiden wer da schläft. Ist zwar nicht nett aber ist eben so

Beitrag von curlysue1 25.06.10 - 09:18 Uhr

So sehe ich es auch!

Beitrag von pu-tschi 25.06.10 - 07:56 Uhr

Naja, Du hast nur zwei Möglichkeiten.

1. Du erträgst die Einmischerei ohne zu klagen- dafür lebst Du mietfrei mit Babysitter (ich finde übrigens, Deine SE sitten enorm viel und sind sehr verplant- die haben ja jeden Tag das Kind!).

2. Du erträgst die Einmischerei nicht- dann musst Du aber gucken, wie du alleine klar kommst.

Aber zu sagen: Helft uns und mischt euch nicht ein! ist keine Option- das ist wie "wasch mich und mach mich nicht nass". Eine ohne das andere läuft nicht.

Und: Klar erziehen sie den Sohn, wie sie wollen. Er ist ja dauernd bei ihnen.

Und: Klar entscheiden SIE, wer auf IHREM Sofa nächtigt. Ich würde mich auch bedanken, wenn jemand MEIN Sofa als Schlafmöglichkeit verteilt.

Lg, Putschi
(die ein Glück auf niemanden angewiesen ist!)

Beitrag von king.with.deckchair 25.06.10 - 08:51 Uhr

Dass du wirklich mal hinterfragst, ob du doch stichelst.

Denn das

"Oder ist es normal das der 4 jährige Sohn am sofa neben papa sitzt vor ihm am tisch ist sein trinken und der sohn sagt zum Papa :"gib mir mein trinken, sofort!" nachdem er nicht bitte gesagt hat und dann auch noch rumgeschrien hat gab es eine halbe stunde geschrei"

Ist stinknormales Bockigsein und "kleiner Macker sein Wollen", wie es viele Jungs in dem Alter ab und an an den Tag legen und sicher kein Erziehungsfehler deiner Schwiegermutter.

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:21 Uhr

Danke dass du mir die Augen öffnest dass doch ich diejenige bin die ständig den Streit sucht #rofl
Das war ja nur ein beispiel von vielen.....
Und dass der kleine so ist, das kommt daher weil er unten ALLES darf und auch ALLES bekommt ohne BITTE oder DANKE zu sagen, er braucht nur sagen DURST dann rennt sie!!! #schock

Ihre beiden Kinder (41 und 36) sagen selber ihre Mutter hat sie nie zus selbstständigkeit und ordnung erzogen, sie hat ihre tochter bevor sie mit 7 jahren früh in die schule ging noch angezogen, hat ihnen nie gesagt räumt auf nach dem spielen, sie hat es immer selber gemacht!
Sie füttert meinen 4jährigen Sohn, weil er ihr nicht schnell genug selber isst. Wenn mein Mann oder ich was sagen, dass sie es doch bitte nicht machen soll, dann ist gleich wieder streit weil sie an ihrer meinung festhält!!!

Wir haben 2010 und nicht 1974 wo sie ihren Sohn bekommen hat, vieles hat sich geändert! Und ich habe das gefühl sie will sich meinen Sohn aneignen...
Dass wir bei ihnen im haus mitwohnen da kann ich doch nix dafür denn der neubau (anbau) stand ja schon als ich gekommen bin und mein mann wollt net weg, weil er geld reingesteckt hat....

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:31 Uhr

Oder liegt es daran das du dich dann am Ende einfach nicht durchsetzten kannst? Bei uns ist es so, mein Mann hat 2 Kinder bei ihrer Mutter dürfen sie vor dem Frühstück eis essen, Tv kucken soviel sie wollen usw. Und trotzdem wissen sie wenn sie 2 tage alle 14 tage bei uns sind, das es erst frühstück gibt kaum süssis kaum tv und trotzdem wissen sie das es eingehalten werden muss...Weil wir konsequent sind ;-) Ja und nun müsst ihr dann in den Sauren Apfel beisen, mein Mann wollte auch zu seinen Eltern ziehen bin ich wahnsinnig? Dann schränk ich mich lieber finanziell ein bevor ich das tue

Beitrag von windsbraut69 25.06.10 - 13:22 Uhr

Kinder in dem Alter sind ja nicht doof, die wissen genau, was sie sich wo erlauben können.
Dass sie antesten, halte ich für normal.

LG

Beitrag von pu-tschi 25.06.10 - 09:32 Uhr

Nun ja....

Wenn Du willst, dass Dein Sohn so erzogen wird wie Du es willst, gibt es da eine einfache Lösung...


... Du musst ihn größenteils selbst erziehen.

Außerdem scheint mir, Deine SM will sich Deinen Sohn nicht aneignen, sie BEKOMMT ihn angeignet- und zwar von Dir.
Wenn man jeden Tag ein Kind so viele Stunden um sich hat, "annektiert" man es ganz automatisch, glaube ich.

Wenn ich jeden Tag ein "fremdes" (also nicht mein eigenes") hier hätte, müsste das auch so laufen wie ich das will.

Problem:

Viel Zeit bei Oma = viel Omas Erziehungsstil ausgesetzt = viel Stress für Dich

Ergo:

Lösung:

Weniger Zeit bei Oma = weniger Omas Erziehung = weniger Stress für Dich

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:36 Uhr

Also ich weiss ja nicht wie alt ihr Sohn ist, aber ich habs schon geschrieben wir haben die Kinder meines Mannes alle zwei wochen 2 Tage, bei uns sind andere Regeln als daheim bei Ihrer Mutter und die kamen mit der Umstellung mit 3 schon klar......Sowas können die meisten Kinder gut unterscheiden wo was einzuhalten ist, und wenn die TE konsequent ist kann da gar nicht soviel schief gehen

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:38 Uhr

Ich bin konsequent aber ich will ihm auch nicht immer nur verbote aussprechen!!!
Er ist 4 jahre!
Und er spielt es meiner meinung nach aus, dass er bei der oma das und das darf und bei uns net!
sonst würde er sich nicht lachend vor uns stellen!

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:44 Uhr

Und dann sollte er es schon unterscheiden können, die Kinder meines Mannes sind nur 4 Tage im Monat bei uns und sie wissen welche Regeln wir haben und das sie anders sind als bei Ihnen daheim.....Klar spielt er es aus, versuchen unsere Zwei auch manchmal, und sie machen es so das sie ab und an mal sagen wenn ich das nicht bekomm oder darf kommen wir nicht mehr, was deren Mutter noch recht wäre, ja und? Dann sag ich dann bleib eben daheim. Man darf sich auf die Spiele eben nicht einlassen und muss eben damit rechnen das die ersten paar mal gebockt wird...und bei uns ist da mehr hin weil wir eben nur 2 tage alle 14 tage haben mit den Kindern....aber auf dauer ist es dann ruhiger weil sie es wissen.....Ja wenn er es bei euch nicht darf, geht er dann zu Oma runter? Würde ihn dann nicht lassen punkt.....

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:36 Uhr

Dann muss ich zum arbeiten aufhören und dann fehlen uns fast 700 euro im monat und das ist ne menge holz!!!

Warum kann sie nicht, wie viele omas die ich kenne, sich an die absprachen der eltern halten!!???

Sind wir ein paar tage weg von daheim, am wohnwagen oder so, dann ist er das liebste kind und richtig ausgeglichen!!!
Es ist doch dann offensichtlich nicht gut fürs kind aber das sieht sie nicht ein!!!

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:40 Uhr

Wenn du dich mal umhörst, verwöhnen viele Omas Ihre Enkel ;-) Meine Oma hat uns auch viel süsses damals gegeben obwohl meine Mutter dies nicht wollte, sie hat in den Apfel gebissen und konnte arbeiten gehen....

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:45 Uhr

Also geh ich mal davon aus das ein großteil von denjenigen die mir hier geantwortet haben nicht arbeiten gehen oder es nicht müssen finanziell gesehen!
Wir leben nicht im luxus sondern möchten nur ganz normal über die runden kommen!!!

Mir reicht es einfach, diese frau macht mich nervlich so fertig dass ich vor 1 1/2 jahren sogar schon beim psychologen war aber ich glaub sie sollte mal zum psychologen, denn unsere verwandten sehen dass auch alle so,dass nicht wir sondern sie mal nachgeben sollten und sich mehr zurückhalten sollten....

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:46 Uhr

Dann such einen Kiga Platz oder eine Tagesmutter, wenn du Ihre Dienste in Anspruch nimmst ist es so wie es ist, du siehst ja das sie sich nicht ändert oder?

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:49 Uhr

Sie hat beim streit mit meinem mann (wie ich gestern noch auf der arbeit war) sogar gesagt sie hält uns nicht auf beim ausziehen aber das kann sie nicht!!!
Meine schwägerin wohnt auch nicht hier im ort und da jammert sie immer dass sie ihre 3 enkel ja nicht aufwachsen sehen hat, ja klar weil sie nicht oft im jahr gekommen ist weil sie so ist!!!

Und wenn wir ausziehen seh ich es kommen, das gejammer dass wir so schlecht sind zu ihr weil sie ihren Leon ja nicht mehr sieht!!!

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:53 Uhr

Naja kann ich schon nachvollziehen das sie Ihre Enkel gerne sieht, wäre es dir lieber sie mag sie nicht? Will sie nie Sehen oder so?

Beitrag von janalein 25.06.10 - 09:55 Uhr

Ich meine damit, erst verkrault sie alle (meine schwägerin und jetzt uns) und dann jammert sie weil sie die kinder nicht so oft sieht!

Das beißt sich und zeigt gleichzeitig dass sie es nicht versteht dass sie durch ihr verhalten das bewirkt!

Es ist ja nicht nur bei uns so sondern war bei meiner schwägerin (ihrer tochter) schon so, deren kinder sind jetzt 17,15 und 13 und wollen selber nicht soooo liebend gern zur oma sie kommen nur wegen unserem sohn!!!

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 09:57 Uhr

Manche sehen das einfach nicht so ein oder selbst das man schuld hat, aber nur Ihr könnt da was ändern daran wie es weitergeht ;-)

Beitrag von janalein 25.06.10 - 10:01 Uhr

Ja aber selbst wenn wir es schaffen auszuziehen, ich will ihn eigentlich nicht aus seinem kiga entreisen, aber ins nachbarkaff ziehen wo der kiga ist, wäre zu nah bei Schwigereltern....

Beitrag von petra1982 25.06.10 - 11:21 Uhr

Ja dann was sollen wir noch tun? Leck deine Wunden und jammer leise und ertrage das sie sich einmischt in die Erziehung.....#augen

Beitrag von windsbraut69 25.06.10 - 13:26 Uhr

"aber ich glaub sie sollte mal zum psychologen, denn unsere verwandten sehen dass auch alle so,dass nicht wir sondern sie mal nachgeben sollten und sich mehr zurückhalten sollten.... "

Ähm, Ihr wollt was von ihr, oder?
Ich denke aber auch, dass sie sich mal mehr zurück halten sollte.
Es ist Euer Kind, Ihr solltet Euch mal dran gewöhnen, Euch selbst drum zu kümmern!

Beitrag von pizza-hawaii 25.06.10 - 14:10 Uhr

Babysitter, Tagesmutter?

Oh nein, kostet ja Geld #klatsch

  • 1
  • 2