Wegen Schürfwunde zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von turtlebear 25.06.10 - 08:55 Uhr

Meine Kleine ist gestern auf dem Asphalt gespoltert und hat eine Schürfwunde am Kinn. Hat gestern noch geblutet, heut nicht mehr. Hab es mit dem Hansaplast Spray desinfiziert. Würdet Ihr jetzt deswegen nochmal zum Arzt gehen? Soll ich Bepanthen draufmachen?

Beitrag von whiteangel1986 25.06.10 - 09:03 Uhr

wenn die wunde nicht tief und arg groß ist, würde ich nicht zum arzt gehen
Bludet doch nichtmehr, deiner kleinen tut es bestimmt auch kaum noch weg. Höstens es ist sehr sehr oberflächlich dann kann es gut sein, das es noch etwas "brennt" Mach einfach etwas salbe und ein pflaster, ggf. auch ein verband ran. Ich würde aber nur salbe rausmachen und offen lassen. Über den tag. Luft heilt doch am bessten. Mach es nicht schlimmer als es ist. Der arzt wird nichts daran machen wenn es nichtmehr bludet...

Beitrag von turtlebear 25.06.10 - 09:09 Uhr

Welche Salbe denn? Die Bepanthen? Ich glaub auch, es ist übertrieben, zun Arzt zu gehen, danke:-)

Beitrag von whiteangel1986 25.06.10 - 09:20 Uhr

klar, wenn du die zuhause hast warum nicht....Les doch einfach von den salben die packungsbeilage ob diese auf offene wunden aufgetragen werden darf. Laut werbung aber schon. Wenn du jetzt gar nichts zuhause hast, würde ich jetzt auch nicht übertrieben irgendwas kaufen. lass es einfach heilen und denk dran das es auch was positives hat ;-)




Dein kind hat was gelernt->langsamer zu laufen...:-p

Beitrag von supikee 25.06.10 - 09:12 Uhr

Nein - sonst wärste die nächsten Jahre jede Woche beim Doc.

#winke

Beitrag von judith81 25.06.10 - 09:13 Uhr

Zum Arzt gehen tu ich deswegen nicht, wenn es nur ne SChürwunde ist, snost könnten wir jede Woche hin.
LG
Judith mit Johanna 2,5 Jahre u. Jonathan 10 Mon.

Beitrag von supikee 25.06.10 - 09:14 Uhr

2 Dumme - ein Gedanke :-p:-D

Beitrag von judith81 25.06.10 - 09:35 Uhr

Das stimmt :-D

Beitrag von turtlebear 25.06.10 - 09:14 Uhr

Danke Mädels:)

Beitrag von qrupa 25.06.10 - 10:07 Uhr

Hallo

wenn die Wunde nicht gerade extrem verschmutzt ist (viel Sand oder sowas drin) würde ich nciht gehen. Sonst komtm man ja irgednqwann kaum ncoh aus der Praxis, wenn die kleinen erstmal richtig aktiv werden

LG
qrupa

Beitrag von maschm2579 25.06.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ständig blutende Wunden. Beim ersten Mal der Ellenbogen, dann Nase+Kinn, dann Ellenbogen und nun wieder der Kopf. Ich habe noch nie etwas drauf getan, denke dann kriegen die kinder noch mehr Angst. Meine Tochter weiß oft am nächsten Tag nicht mehr das sie was hat.

Arzt ist vollkommen unnötig..

Beitrag von sillysilly 25.06.10 - 10:57 Uhr

Hallo

in meinem ersten Hilfe-Kurs habe ich gelernt
Bei Schürfwunden zum Arzt:
wenn die Schürfwunde so groß ist wie die Hand des Kindes, natürlich erst recht wenn größer
wenn Verunreinigungen in der Haut sind, wie Steinchen, Dreck
wenn es anfängt zu Eitern.

Grüße Silly

Beitrag von kathrincat 25.06.10 - 12:17 Uhr

nein, da wäre ja lächerlich und was könnte sich dein kind da erst für krankheiten einfachen, sind ja auch wirklich kranke kinder da.