gestern war ich nochmal bei ihr

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von v_welt 25.06.10 - 09:49 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe vor 3 tagen gepostet das meine oma gestorben ist. Gestern durfte ich mich von ihr noch mal verabschieden. Ich habe bis getern gehofft sie wacht nochmal auf:-(. Sie sah einfach so friedlich aus, so als hätte sie geschlafen. Sie war so ne tolle Oma, wir haben mit dem Tot nicht gerechnet. es tut soooo weh und ich vermiss sie so.

meint ihr, meiner oma gehts jetzt besser da wo sie ist????

lg sabse

Beitrag von kris86 25.06.10 - 12:07 Uhr

Hi,

erstmal mein herzliches Beileid#liebdrueck#kerze

Habe gerade deinen ersten Beitrag gelesen. Ich denke, dass es deiner Oma jetzt besser geht. Du hast ja selbst geschrieben, sie hatte keinen Lebensmut mehr.

Ich glaube, wenn alte Menschen wirklich nicht mehr leben wollen, dann sterben sie. Klingt zwar eigenartig, aber es ist so. Ich habe eine ganze Weile in einem Altenheim gearbeitet, da ist mir das so richtig bewusst geworden.

Auch bei meiner Oma war das damals so. Sie hatte immer gesagt, sie wird nicht sehr alt. Immer, wenn wir von irgendeinem Ereignis erzählt haben, hat sie gesagt: "Da bin ich so wie so nicht mehr dabei..." Sie hatte recht! Sie wollte nicht mehr, hat aufgegeben und ist dann friedlich eingeschlafen.

Und wenn du sagst, deine Oma sah friedlich aus, so als hätte sie geschlafen, hatte sie sicher auch keine Schmerzen!

Ich wünsch dir alles Gute#klee#herzlich