Wachstumshormonmangel, Kleinwuchs noch jemand hier?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von tina_christian2005 25.06.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

mein Sohn Tobias ist 3,4 Jahre alt und leidet an einen Wachstumshormonmangel, was zu folge hat das er langsamer wächst als Gleichaltrige und Kleinwüchsig ist. Im Moment ist er 89 cm "groß" und trägt große 82. Vor 13 Monaten wurde die Diagnose gestellt. Seidem bekommt er jeden Abend eine Spritze. Gibt es hier nochjemanden?

LG Tina

Beitrag von monsti2005 25.06.10 - 11:06 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist auch kleinwüchsig (Ursache bisher unbekannt). Hier gibt es einen Club "Kleinwuchs", dort findest Du mehrere Mamis, deren Kinder Wachstumshormone bekommen...schau doch dort mal vorbei!

LG Monsti

Beitrag von downtown-lady 26.06.10 - 07:59 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird im Oktober 4 Jahre alt, ist 92cm "groß" trägt derzeit größe 92, aus den 86er- Sachen ist er gerade rausgewachsen.

Wir waren Ende April in der Klinik zur Kleinwuchsdiagnostik, es konnte allerdings keine organische Ursache festgestellt werden.

Hormonmangel wurde vermutet, dann hätten wir auch Hormone spritzen müssen- hat sich aber nicht bestätigt.

Bei ihm wird vermutet, dass es mit seiner allgemeinen Entwicklungsverzögerung zu tun hat und er dann körperlich einen "Sprung" macht, wenn er es auch in der Entwicklung tut.

Eurem "kleinen" Großen alles Gute#blume

Lady

Beitrag von kiky 02.07.10 - 22:00 Uhr

hi,
ich habe noch keine kinder.
habe aber als kind/jugendlicher wachstumshormome bekommen und mich täglch gespritzt.
ich fands nicht schlimm und es hatte seine wirkung gezeigt.
bin jetzt 160 cm groß, statt wie zuvor berechnet ca 145cm.
euch alles gute!

Beitrag von vethom 24.10.10 - 01:34 Uhr

Hallo,

ich habe gerade eben den Beitrag auf Vox über Tom, Jan und Mia gesehen (alle kleinwüchsig und sehr zart) und mich extra deswegen hier registriert. Ich möchte allen Betroffenen nahelegen eine klassische homöopathische Therapie in Erwägung zu ziehen.
Meine Tochter hatte zwar "nur" eine Wachstumsretardierung während der Schwangerschaft (Zwillinge), aber durch ihr passendes homöopathisches Mittel begann sie von einen Tag auf den anderen zuzunehmen und zu wachsen.
Ich selbst bin homöopathisch arbeitende Tierärztin und bin immer wieder selbst erstaunt darüber was die Homöopathie zustande bringt.

Alles Gute!