Mein Bruder - das unbekannte Wesen...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schwarzbaer 25.06.10 - 14:36 Uhr

Habe ich richtig gehandelt? Es geht um meinen Bruder, dessen gedankenwelt für mich schon immer ein Buch mit 7 Siegeln war und vermutlich auch bleiben wird.

Mitte 30, hat sich bisher nur durchs Leben geschlaucht. 3 abgebrochene Studiengänge (13 Jahre voll finanziert durch meine Eltern), jetzt eine Physiotherapieausbildung an einer privaten schule (Schulgeld meine Großeltern, Mietanteil meine Eltern, Lebenshaltung seine Freundin). Wird diesen Sommer fertig. das heißt, das hoffen wir. Keiner von uns hat je ein Zeugnis von ihm gesehen aus studium oder ausbildung, und er weigert sich auch mit jemandem darüber zu reden, selbst mit seiner Freundin. Ich bin ehrlich gesagt zusammen mit meiner Mutter der Meinung, daß der Kerl ein echtes psychisches Problem hat und in Behandlung gehört - aber er sieht das anders. Jegliche Unterstützungsvorschläge aus der Familie (außer Geld) werden als Einmischung entrüstet zurückgewiesen.

Jobsuche? Was ist das? Selbst seiner Freundin ist es jetzt zuviel geworden, sie hat ihn vor die Tür gesetzt. Er braucht also eine neue Wohnung. Gibt ihm natürlich keiner - kein Einkommen. Jetzt bettelt er bei meiner Mutter, daß sie bitte auch diese Miete übernehmen soll und eine Bürgschaft für den Vermieter unterschreiben soll.

Ich habe meiner Mutter geraten, ihn abblitzen zu lassen. er muss ja mal lernen, für sich selbst zu sorgen, soll er doch bis zum ende der Ausbildung (ist noch 1 Monat) sehen wie er zurecht kommt und danach Hartz IV beantragen. Das schlimme ist, jetzt heult er meiner Oma vor daß er obdachlos wird und bettelt dort - und meine Oma macht meiner Mama die Hölle heiß. Die ganze Familie ist in Aufruhr. Und ich bin die böse.

Ich befürchte nur, wenn meine Mutter die Bürgschaft übernimmt, beantragt der Kerl nicht mal Hartz IV nächsten Monat. ein paar euro schwarz verdienen ist ja ok, und Mutter zahlt die Grundsicherung, so kann man sich doch schön durchs Leben schlauchen. Deshalb bin ich da so massiv dagegen.

Habt ihr noch Vorschläge? Was können wir als Familie tun? Nichts, oder?

gruß, schwarzbaer

Beitrag von simone_2403 25.06.10 - 14:46 Uhr

Hallo

Doch...der Oma den Müßiggang klarlegen und geschlossen ihm den Geldhahn zudrehen.

WIe du schon so schön schriebst...er muss irgendwann mal selbst damit klar kommen und genau jetzt wäre der richtige Zeitpunkt.

Ich kann sowieso nicht nachvollziehen das man solange Unterstützt wenn man nicht mal über den Stand der Ausbildung informiert wird und es als "einmischung" vorgeklatscht bekommt.

Beitrag von schwarzbaer 25.06.10 - 14:48 Uhr

ich habe das auch nie verstanden - aber es war ja die entscheidung meiner Eltern/Großeltern. Nur wenn ich um Rat gefragt werde, sage ich halt auch meine Meinung...

Beitrag von simone_2403 25.06.10 - 15:13 Uhr

Richtig und genauso würd ich es auch handhaben.Wer fragt bekommt meine Meinung ob sie demjenigen dann schmeckt oder nicht #schein

Wenn deine Eltern/Großeltern sich das bieten lassen,dann kannst du leider nicht tun ausser den Kopf darüber zu schütteln.Es ist nunmal deren Geld und wenn sie es weiterhin "zum Fenster" rausschmeisse wollen dann bitteschön.

Er hat bislang noch keinen einzigen Schein vorgezeigt?Seit ihr euch sicher das er das Studium noch verfolgt? #kratz

Beitrag von klee76 25.06.10 - 17:12 Uhr

Hallo


hört sich fast nach meinem Bruder an

der ist fas 23 hat mom soweit ich weiß seine 15.? Stelle in als Gebäudereiniger in Zeitarbeitsfirma, überall ist er in Probezeit geflogen.

Sein Rekord war das er nach 3 Std. aufgehört hat.

Meine mam gibt ihm angeblich kein geld mehr, glaub ich nich so ganz
und wenn dann rennt er zu oma, die gibt.

Er sollte meine Mama, oma u. Tante zu uns fahren hat dann aber gejammert das es ja so teuer ist (Benzin) oma hat dann 50 Euro springen lassen. (für 40 km hin und zurück,)

Aber er wieso soll er arbeit Hartz4 und oma reicht ja, er lernt es erst wenn er wirklich keine Geld mehr kriegt wie dein Bruder

lg
Christine

Beitrag von alpenbaby711 25.06.10 - 18:35 Uhr

Also ganz ehrlich, wenn er seiner Freundin nichts zeigt von seiner angeblichen ARbeit/Lehre/Studium und euch auch nicht würde ich klar sagen der bescheißt euch. Ob er überhaupt was tut stell ich mal klar in Frage. In Sachen Verwöhnen und Geld geben kann ich nur direkt sagen:
Wenn deine Eltern und die Oma so blöd sind seine Faulheit zu unterstützen obwohl offensichtlich ist das er nichts macht dann sind sie selbst schuld. Dann sollen sie dich damit in Ruhe lassen. Das ist deren Problem.
Ela

Beitrag von anna_lucas 25.06.10 - 22:25 Uhr

Hi,

Geldhahn abdrehen. Hätte ich an eurer Stelle schon 10 Jahre früher gemacht.

LG

Beitrag von unilein 26.06.10 - 00:51 Uhr

Also wenn ich ehrlich bin, würde ich das ja den einen Monat noch mitmachen. Es gibt nunmal Leute, die wegen psychischer Probleme Sachen nur schwer zu Ende bringen können. Angenommen, er ist wirklich einen Monat vor dem Ende seiner AUsbildung, da kann diese Existenzangst, wenn er jetzt plötzlich ohne alles dasteht, dann auch ein Auslöser sein, dass er abbricht.

Vielleicht solltet ihr versuchen, einen Weg zu finden, ihn noch einen Monat lang zu unterstützen, wenn er bestimmte Bedingungen erfüllt. Zum Beispiel könnte eure Mutte rmit ihm in eine Gesprächstherapie gehen, wo sie dann gemeinsam aushandeln, was er erfüllen muss, damit sie ihn noch weiter unterstützt und wie diese Unterstützung aussieht.

Es ist leicht, Leute als faul abzustempeln, aber irgendetwas steckt da ja auch dahinter. Den Boden unter den Füßen weggezogen zu bekommen, kann der richtige Anschubser sein, es kann aber auch alles kaputt machen.

Beitrag von imzadi 26.06.10 - 01:42 Uhr

Vor 10 Jahren hätte ich sagen können das wäre mein Brunder. Heute verdient er mehr als egal welche 2 in unserer Familie, er verdientfast 5 000 Netto im Monat und hat 2 Sekretärinnen. Er hat lange gebraucht und auch gern ein Geheimnis darum gemacht um sein Studium aber seit ca. 5 Jahren rollt der Rubel. Vorher hat er mit seiner 2. Frau und Kind auf kosten meiner Eltern und Oma gelebt, nun läd er ein zum Wochenende auf eine Berghütte all inklusive wo keiner mehr als die Benzinkosten dorhin bezahlen muss.

Auch wenn es mich früher irgendwie angekotzt hat das es sich so vermeintlich einfach gemacht hat so muss ich heute sagen, es hat sich gelohnt.

Gebt ihn eine Chance!