Was ist das für ein Kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nachbarschnecke75 25.06.10 - 20:35 Uhr

Hallo,
mein Problem ist folgendes:
Wir ziehen zum 1.August in einen anderen Ort.Mein Sohn (wird im Aug.4) geht schon seit letzten Sommer in den Kindergarten.
Im neuen Ort habe ich ihn auch schon in den neuen Kindergarten angemeldet.Nun hatte er dort seinen Schnuppertag und mir und ihm hat es nicht gefallen.
In dem neuen Kiga lassen die Erzieher die Kinder alleine raus. Da draußen haben die einen kleinen Teich (ohne Zaun)und der ist von innen nicht einsehbar #schock.Um den Kiga ist ein Zaun von 1 Meter höhe.Da könnten die Kinder ausbüxen (eins ist während wir da waren, auch über den Zaun geklettert#schock) oder jederman hätte zugriff auf die Kinder.
Das ist doch gar nicht zulässig.
Ich habe die Erzieherin drauf angesprochen,sie sagte nur, die Kinder kennen die Regeln und müssen sich daran halten.Sie dürfen nicht über den Zaun,sie dürfen nicht an den Teich... ! Aber die Kinder können doch auch unglücklich in den Teich fallen.
Ich verstehe nicht, dass es Eltern gibt die ihre Kinder dort hinbringen.Ich werde es auf jeden Fall beim Elternabend bemängeln und wenn sie nicht bereit sind es zu Ändern,werde ich meinen Sohn in einen anderen Ort anmelden.
Wie würdet ihr da reagieren??
Lg
nachbarschnecke75

Beitrag von bine3002 25.06.10 - 20:52 Uhr

Ich kann dazu nur sagen:

Meine Tochter geht in einen Waldkindergarten. Dort gibt es keine Zäune und die Kindern KÖNNTEn jederzeit verschwinden. In den 3 Jahren, in denen es den Kindergarten gibt, ist aber noch nie ein Kind verschwunden.

Es gibt dort hunderte potentieller Gefahrenquellen, an einigen Waldplätzen (die Plätze, an denen die Kinder sich bevorzugt aufhalten) gibt es auch Bäche und Teiche. Die Kinder wissen das.... und sie passen aufeinander auf.

Natürlich sind zwei erzieher immer dabei, aber vielleicht kannst Du dir vorstellen, dass es praktisch unmöglich ist, jedes der 25 Kinder ständig im Auge zu haben. Trotzdem vertraue ich ihnen und vor allem vertraue ich den Kindern. Versuchs auch mal.

Beitrag von bamsel 25.06.10 - 21:00 Uhr

Hallo!
Wie? Die gehen ohne Aufsicht raus??? Ist ja supi! Neeee, da würde ich mein Kind mit Sicherheit nicht anmelden. Und dann ein Teich ohne Zaun. Noch nie Fernsehen geschaut??? Wie schnell kann da was passieren!! Gerade Wasser ist so verlockend. Unverandwortlich. Und Kinder gibt es zum Mitnehmen. Da kann doch jeder über den Zaun steigen u. sich bedienen u. niemand merkt es. Trinken die Erzieher in der Zeit drinnen Kaffee???? Unmöglich.

Gruss,
bamsel

Beitrag von ina175 25.06.10 - 21:01 Uhr

Ich sehe es auch so. Regeln hin oder her aber es sind eben noch Kinder. Und es sind genug Kinder in den eigenen Gartenteichen ertrunken. Da gab es bestimmt auch die Regel: nicht an den Teich gehen. Es sind Kinder und die Neugier ist manchmal größer.

Auch ein Zaun gehört dahin.

Ich würde mich genauso verhalten.

LG, Ina

Beitrag von jule2801 25.06.10 - 21:02 Uhr

Hallo,

ich sehe das ganz entspannt. Mittlerweile habe ich durch unsere Umzüge schon eine ganze Menge Kindergärten kennengelernt. Das mit dem Zaun und dass die Kinder alleine raus dürfen finde ich in Ordnung, denn auch ein höherer Zaun hält die Kinder nicht davon ab auszubüxen, wenn sie das denn gerade gerne möchten.
Den Teich finde ich auch schon recht gefährlich, vielleicht kann man ja ein Teichgitter anbringen lassen - dann wird nicht noch ein Zaun gebaut (über den die Kinder ja auch wieder klettern können), aber der Teich ist gesichert.

lg Judith!

Beitrag von miezibuh 25.06.10 - 21:07 Uhr

Ich würde es der zuständigen Behörde melden. Das kann ja nicht normal sein. Wie tief war denn der Teich schätzungsweise?

Beitrag von nachbarschnecke75 25.06.10 - 21:11 Uhr

Der Teich ist nicht groß ca.1 Meter durchmesser und 30 cm. tief. Der Teich hat dort nicht einmal eine Funktion.Die Kinder dürfen dort auch nicht ran.Und er ist voller dreck und total verwildert.

Beitrag von bamsel 25.06.10 - 21:22 Uhr

Achso. Unter Teich verstand ich einen Teich. Was Du meinst, ist ja so groß wie ein großer Blumentopf. Habe auch sowas auf der Terasse stehen. Darum einen Zaun zu bauen, wäre ja mehr als blödsinnig. 3 Schippen Erde da rein u. voll ist er. Das kann man doch echt nicht als Teich verstehen u. das müssen die Kinder schon verstehen, das man da nicht ran geht. Meine Tochter geht an meinen "Teich" (altes Holzfass 50 cm tief, 1 m Durchmesser, auch nicht dran)

Gruss,
bamsel

Beitrag von nachbarschnecke75 25.06.10 - 21:31 Uhr

Es ist ein kleiner Teich der mit Teichfolie in der Erde gebuddelt wurde.Es ist kein Blumentopf oder Fass.Vielleicht ist der Teich ja auch größer.Ich kann es schlecht abschätzen.Die Kinder können unglücklich da reinfallen und können sich alleine nicht helfen.Wie gesagt der Teich ist nicht einsehbar

Beitrag von sternenzauber24 25.06.10 - 21:52 Uhr

Ähm, alleine raus????

Teich ohne Absicherung oder gar Aufsicht??

Nennt sich tatsächlich Kindergarten, anstatt Horroranstalt?

Ganz ehrlich, was gibt es nur für Einrichtungen????

Lass die Finger davon!

LG.

Beitrag von wildehilde85 25.06.10 - 23:02 Uhr

Aber hallo?Ohne Aufsicht?Gehts noch?POOR da wäre ich vor Wut geplatzt.:-[
Lass dein Kind dort ja nicht hin.:-[Wenn die was ändern dann ok aber anders einfach in einen anderen KIGA..;-)

Beitrag von miratom 26.06.10 - 08:47 Uhr

Guten Morgen !

Bei uns dürfen die Kinder auch alleine raus. Sie müssen aber zu dritt sein und es muss ein grosses Kind dabei sein. Sie wissen genau wo sie hindürfen und wenn ein Kind es nicht einhält, dann darf es erstmal nicht mehr alleine raus. Gut, bei uns gibt es keinen Teich, da wäre ich auch skeptisch. Die Versuchung ist einfach zu gross, aber generell ohne Aufsicht raus, finde ich nicht schlimm

Liebe Grüße
Svenja mit Tom fast 4 Jahre

Beitrag von ratpanat75 26.06.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

ich sehe das nicht so dramatisch.
Mein Sohn geht in einen Waldkindergarten und da gibt es nun mal keine Zäune.
Die Kinder wissen, wo sie sich aufhalten dürfen.
Der Personalschlüssel ist sehr gut, so dass die Betreuer einen guten Überblick haben.
Die Kinder dürfen im Wald aber auch ein Stück alleine vorrennen, sie haben bestimmte markierte Orte über den ganzen Weg verteilt, an denen sie dann auf die anderen warten müssen.
In dem Alter müssen die Kinder ja nicht mehr jede Sekunde beaufsichtigt werden, mein Sohn darf z.B. auch mal eine Weile mit den Nachbarskindern vor dem Haus spielen.
Und einen Teich mit 30 cm Tiefe finde ich für Kinder im Kindergartenalter auch nicht so schlimm.

Aber wenn du dich bei dem Gedanken nicht wohl fühlst, dann würde ich lieber einen anderen Kiga suchen, sonst hat das wohl wenig Sinn.

LG

LG