Zahnarzthelferinnen hier? Habe eine Frage

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von miezibuh 25.06.10 - 20:54 Uhr

Ich habe folgende Frage: Ich habe im Oberkiefer, zwei Zähne hinter dem Eckzahn einen Zahn, der laut Zahnarzt zu 90 % weg ist. Er hat eine Füllung und das hintere Stück ist jetzt auch noch abgebrochen. Der Zahnarzt meint, er könnte eine Krone machen. Kosten weiß ich noch nicht, habe aber gehört, dass sowas teuer sein soll. Ich frage mich aber, ob man einen Zahn, der nur noch zu 10 % vorhanden ist, noch irgendwie behandeln soll. Zahnärzten kann man ja nicht unbedingt glauben, die verdienen ja dran. Was sagt ihr als Helferinnen dazu? Kann das noch lohnen? Oder raus geworfenes Geld? #danke

Beitrag von susi.k 25.06.10 - 22:38 Uhr

Hallo,
bin jetzt zwar keine Zahnarzthelferin, habe aber selbiges Problem bei 2 Zähnen.
Mir hat der Zahnarzt eine Aufbaufüllung gemacht, mit der bin ich erst einmal eine ganze Zeitlang herumgelaufen da meine Zahnversicherung noch zu neu war um den "Schaden" zu übernehmen. Letzte Woche dann habe ich eine Krone bekommen.

LG,
Susi

Beitrag von julia2809 25.06.10 - 23:36 Uhr

Ich antworte Dir mal als Zahnärztin, die jedoch kein Geld an Dir verdient-selbst meine Beratung ist kostenlos:-p:
Ja, es lohnt sich(vorausgesetzt, daß der Zahn entweder noch vital oder richtig(!) wurzelgefüllt ist und es auch sonst keine Gründe gegen eine solche Behandlung gibt(z. B. zu starker Knochenabbau)Davon gehe ich mal aus, weil der Kollege sonst ein Problem bekäme(Deine Krankenkasse zahlt ja auch ihren Anteil).
Nein, eine Füllung ist keine Alternative zu dieser Behandlung.Ab einer gewissen Füllungsgröße wird der Zahn nicht mehr ausreichend stabilisiert und wenn Du Pech hast, bricht er irgendwann so ab, daß er nur noch gezogen(oder chirurgisch entfernt) werden kann.
Ihn einfach ziehen zu lassen ist ebenfalls keine gute Idee, denn dann hast Du ja dort eine Lücke, die irgendwie versorgt werden muß. Das ist teurer(Implantat) und/oder die Nachbarzähne müssen beschliffen werden(Brücke).Die Lücke kann auch nicht so bleiben, weil dann die Nachbarzähne in die entstehende Lücke kippen und die "Gegenzähne" weiter aus dem Kiefer herauskommen, der Knochen baut sich an der Stelle ab....und irgendwann hast Du weitere Probleme.