Kein Stuhlgang seit 18 Tagen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von janiki020305 25.06.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

unser Kleiner (12 Wochen) hatte in den ersten Tagen nach jeder Mahlzeit eine volle Windel. Dann nur noch einmal täglich und nun seit etwa 6 Wochen nur noch alle 10 Tage. Nun sind wir heute bei Tag 18 angekommen... Er hat allerdings keinerlei Schmerzen, Probleme o.ä. Der Bauch ist weich und er hat keine Verstopfung, der Stuhl ist (wenn er denn kommt) typisch für ein voll gestilltes Kind. Wenn ich ihn ein wenig mit dem Thermometer "reize" kommt auch was... Er entwickelt sich sehr gut und nimmt gut zu.
Der Kinderarzt meinte nun heute, wir sollten es langfristig mal im KH abklären lassen, falls er noch länger ein solch träge Verdauung hat. Nun zu meiner Frage: Hat einer von Euch ev. auch ein Kind, das eine solch träge Verdauung hat? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine angeborene Darmfehlbildung o.ä. zugrunde liegt, denn anfangs war die Verdauung ja ganz normal. Ob 18 Tage allerdings noch unter "normal" zu verbuchen sind ist fraglich... Den KH Aufenthalt würde ich ihm nämlich gerne wenn irgendwie möglich ersparen.

LG

Beitrag von jessie27 25.06.10 - 21:40 Uhr

Ich hatte so was als Kind. Es hieß, das meine Nerven am Darmausgang noch nicht ausgereift wären. Meine Mutter musste mir immer ein Thermometer reinstecken, damit ich mich entleeren konnte. Das ist mit der Zeit aber weg gegangen. Ich würde, wenn es so bleibt, es wirklich mal im KH abklären lassen. Normal ist das wirklich nicht, so wie Dein Arzt schon sagte...

Aber ich habe auch keine Ahnung, was das noch sein könnte..

LG und alles Gute!

Beitrag von -vivien- 26.06.10 - 12:54 Uhr

wir hatten das selbe problem auch in den ersten wochen.
da er immer am drücken war, aber die windel leer blieb, habe ich dann nah wenigen tagen immer ein wenig nachgeholfen mit einem thermometer.

unser kia hat uns diesen tipp gegeben. nur sollten wir es wirklich selten machen, wenn wir merken unser kleinen quält sich.


dies haben wir ein paar mal gemacht und irgendwann klappte es dann ganz von alleine. unser kleiner sprengt jetzt mit seinen 10 monaten 4-6 mal die windel;-)

viele sagen der darm könnte sich daran gewöhnen...
deshalb wäre ich auh vorsihtig damit
lg

Beitrag von rutschus 26.06.10 - 20:38 Uhr

Oh gott...meine kleine hatte das auch nach dem umstellen von Stillen auf Flasche. Viell, brauch seine Verdauung noch etwas Zeit bis sie voll ausgereift ist. Bei uns war das eben wohl auch der Fall.... sonst Nenelax für Babys. Sind abführzäpfchen für Babys. Ich habe die nach spät. 4 tagen gegeben.

alles Gute