GEZ Ärger seid 6 Jahre.Brauche Rat!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von leoni24 25.06.10 - 22:16 Uhr

Hallo,

mein Freund hat seid 2004 Ärger mit der GEZ.

Kurzfassung: 2004 er auf Montage , das Auto was aber seine Mutter nutzte war auf ihn angemeldet. ( zwecks Kredit)

GEZ Mitarbeiter war 2004 bei der Mutter die teilte mit, dass Sohn auf Montage ist und kommt ca. alle 3 Wochen nur nach Hause und das der Sohn das Auto für die Mutter gekauft hat die es ja auch nur nutzte.

Jetzt verlangt die GEZ von 1999 für das Autoradio die Gebühren.

Der GEZ interessiert das nicht das die Mutter das Auto nur nutzt und verlangt von ihm die Gebühren. Es kommen in unregelmäßigen Abständen die Bescheide der Gebühren und drohen mit Vollstrecknung. Bisher geschah nichts.

Allerding hat die Mutter aber ein Formular mit dem von der GEZ ausgefüllt und unterschrieben.

Er weigert sich dies zu bezahlen weil er das Auto nicht nutzte, sondern lediglich nur die Mutter.

Kommt er da raus aus der Sache ? Sollte er denen entgegenkommen .

Habe dies aus dem Internet mal kopiert : Andernfalls sollten Sie der GEZ den Vorschlag machen, daß Sie ohne Anerkennung einer REchtspflicht die Hälfte zahlen.
Für die o.g Angelegenheit hab ich mal gegooglt bei Fachanwalt GEZ , da habe ich unteranderem diesen Satz Rechtspflicht gefunden.

Komme aber net ganz klar , heißt das das er wie ein Entgegenkommen das er bereit ist die Hälfte der im moment verlangten Gebühr bezahlt und dann raus ist aus der Sache?

Hat vielleicht der ein oder andere von Euch Tips Ratschläge wie man aus der Sache kommt. Sonst sitzt er mit 40 Jahren noch hier und bekommt weiterhin diese Briefe von der GEZ.

Das jetzige neue Auto was er jetzt hat haben wir bereits gemeldet!

Bin für jeden Tip , Erfahrung dankbar.

LG
leoni

Beitrag von rosaundblau 25.06.10 - 22:20 Uhr

Erfahrung: ungeöffnet in die Tonne!

Beitrag von zwiebelchen1977 25.06.10 - 22:23 Uhr

hallo

das auto ist auf ihn angemeldet. Also muss er auch dafüt Gebühren zahlen.

Ob er es fährt oder nicht

Bianca

Beitrag von wind-prinzessin 25.06.10 - 23:30 Uhr

Sehe ich auch so! Könnte ja auch sagen 'Ich wohne zwar alleine hier, aber mein Freund ist der einzige, der TV/Internet/Radio nutzt, also zahle ich nichts' ;-)

Grundsätzlich ist ein Autoradio anzumelden. Selbst, wenn das Radio nicht mal über eine Antenne verfügt und daher nur CDs abspielt. War es nicht sogar so, dass ein Autoradio sogar dann anzumelden ist, wenn der Partner (in der selben Wohnung) bereits zB ein TV-Gerät angemeldet hat? So gäbe es in dem Fall auch keine Ausflüchte.

Von daher wäre die Mutter auf jeden Fall zahlungspflichtig. Ihr könnt den ganzen Ärger abkürzen, indem sie ihm einfach das Geld gibt und er überweist es an die GEZ.

Wenn ihr nicht drauf reagiert, kommen immer mehr Mahngebühren dazu und die beiden zahlen sich dumm und dusslig.

Beitrag von wind-prinzessin 26.06.10 - 00:21 Uhr

Ah sorry, ich meinte natürlich, dass ER zahlungspflichtig ist!

Beitrag von paddelboot-neu 26.06.10 - 23:29 Uhr

Radio ausbauen und sagen, da war nie eins drin!

Beitrag von vwpassat 25.06.10 - 23:57 Uhr

""Allerding hat die Mutter aber ein Formular mit dem von der GEZ ausgefüllt und unterschrieben. ""

Das ist das Problem.

Hier wird nur zahlen helfen, die GEZ scheint im Recht. Wichtig ist nämlich nicht, wer das Fahrzeug nutzt, sondern auf wen es zugelassen ist.

Beitrag von diana1101 26.06.10 - 01:25 Uhr

Hallo,

ich kann nur von meinem "Onkel" erzählen.

Dieser hat auch ca. 10 Jahre seine GEZ-Gebüren nicht bezahlt. Und musste diese dann nachbezahlen

Beitrag von windsbraut69 26.06.10 - 08:13 Uhr

Ich denke, er muß ganz eindeutig zahlen.
Entscheidend ist ja nicht, wie und wie oft man die Geräte nutzt, sonst könnte ja jeder behaupten, er hätte den TV nur zur Deko.

Ob die GEZ sich auf einen Vergleich einläßt wird davon abhängen, wie sie die Chancen einschätzen, überhaupt Geld von ihm zu bekommen. Ich denke aber nicht, dass sie das einfach so tun und wenn, wäre es nicht SEIN Entgegenkommen, sondern Kulanz der GEZ.


Gruß,

W

Beitrag von kleinehexe1606 26.06.10 - 08:37 Uhr

Ich glaube nicht das er in 40 Jahren noch da sitzt und die Briefe bekommt, denn irgendwann kommt der Kuckuck vorbei, ist doch schon so oft im Fernseher gekommen.
Er muß bezahlen. Mein Mann ist Kraftfahrer, der LKW gehört nicht ihm sondern seinem Chef und der muß bezahlen. Der GEZ Mitarbeiter fragte mich damals wem der LKW gehört als ich sagte dem Chef und nicht uns war das okay so. Ich würde schnellstmöglichst bezahlen, denn irgendwann wird es richtig teuer, wenn mal der Gerichtsvollzieher mit im Spiel ist, verdoppelt sich der Betrag ganz schnell.

Beitrag von esk 26.06.10 - 09:32 Uhr

habt ihr denn eure geräte zu hause nicht angemeldet? ichmein, erzähl mir nicht, ihr habt kein radio...

ich dachte, man müßte immer nur eins zahlen? damit hätte sich das dann erledigt.

ansonsten: dein freund ist dran, er muß das zahlen. auch, wenn seine mutter das ausfüllt und nicht seine unterschrift drnter ist, ist ja das radio in SEINEM auto.

ich würd zahlen und mir das geld von der mutter zurück holen. oder die mutter solls direkt bezahlen, das geht nämlich auch.

und wenn sie nicht will, kommt halt das auto weg, ganz einfach. er hat ihr geholfen, aber deswegen muß er nicht ewig zeug für sie zahlen.

grüße

Beitrag von carrie23 26.06.10 - 10:15 Uhr

ER ist der Vertragspartner.
Das ist wie mit dem Strom.
Ich kann mir auch ne Wohnung nehmen,Strom anmelden und fahr dann für ein Monat fort.
In dieser Zeit habe ich befristet einen Untermieter der mir horrende Stromrechnungen hinterlässt.
Stromanbieter ist wurscht WER zu dieser Zeit in der Wohnung wohnte weil ICH der Vertragspartner bin.
Das Auto ist auf deinen Mann zugelassen damit ist er dafür veranwortlich und nicht die Mutter.
Da es aber immerhin seine Mutter ist wird er doch mit ihr sprechen können dass sie die fällige Forderung übernimmt oder nicht?

Beitrag von blondesgift81 26.06.10 - 20:06 Uhr

Hallo Leoni,

was ich nicht verstehe ist, warum er zweimal GEZ bezahlen soll???

Beitrag von zwiebelchen1977 26.06.10 - 20:48 Uhr

Hallo

Vielleciht hat er nur einen Fernseher angemeldet?

Bianca

Beitrag von blondesgift81 26.06.10 - 21:31 Uhr

#rofl#kratz#gruebel