warum Faucht die kleine unsern Opi an?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schatz2oo8 26.06.10 - 00:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir haben folgendes Problem, seit Donnerstag haben wir ein kleines Kätzchen (7 wochen) ..das ist das erste mal das wir eine kleine haben, ich weiß das sie eig nicht so früh von der mum weg sollen, aber die frau wollte die unbedingt loswerden, bevor sie die umbringt oder ins Tierheim gibt haben wir sie mitgenommen.wir haben auch einen Kater (6 J., Kastriert) den wir schon vorher hatten. Sie ist total lieb die kleine, verspielt und verschmust. Unser großer akzeptiert die kleine voll und ganz, ich hätte nich gedacht das er so liebevoll zu ihr isut. Er putzt sie sogar ab und zu und gibt ihr zuneigung etc. doch manchmal faucht sie ihn einfach an wenn er sie "knutschen" will, er beobachtet sie auch wenn sie so umhertollt also passt richtig auf sie auf, sie gehen auch beide aufs gleiche klo obwohl 2 zur verfügung stehen..ich verstehe nicht manchmal lässt sie ihn an sich ran und manhmal kommts mir vor als hätte sie angst oder als würde sie ihn nicht mögen? woran liegt das? und kann man ihr das beibringen das er nur gutes für sie will?
Über hilfe und tipps würd ich mich total freuen denn wie gesagt ist das erste mal das wir so eine kleine haben, so wegen futter und so hatten wir uns informiert aber das find ich sehr komisch.und naja

Lg schatz2oo8

Beitrag von schatz2oo8 26.06.10 - 02:13 Uhr

und da wir scon mal bei Problemchen sind, wie bringe ich der kleinen bei das es abends wenn es dunkel ist heißt schlafen, denn unser grpßer schläft auch nachts und tags ist er aktiv. Die kleine dreht nämlich grad voll ab, und rennt hier die wände hoch und das federvieh kann man vor ihr nicht verstecken, versuchen die ganze zeit zu schlafen aber die hat grad eine phase wo die voll aufgedreht ist :( ich weiß das so eine kleine viel zuwendung brauct und das man viel geduld mit sich bringen muss, aber irgend wann reichts ja auch mal ne..ich kann der kleinen nicht böse sein, aber es nervt schon cor allem weil wir gleich eider aufstehen müssen ;)
gibt es tipps um sie ruhiger zu bekommen, ich mein ich hab heute sehr viel mit ihr gemacht heute morgen zb haben wir sehr lange geschmust und so mittag uns nachmittags sehr viel gespielt aber anscheinend ist sie nicht müde.
sie frisst ganz normal, trinkt auch viel, benutzt das klöchen und eig alles in ordnung..
bitte helft mir

Beitrag von altehippe 26.06.10 - 08:21 Uhr

#klatsch Hast dich nicht über Kitten informiert, bevor du eine bekamst, oder?

Du hast sie seit 2 1/2 Tagen und die viele Geduld von der du selbst sprichst ist schon zu Ende.

Beitrag von windsbraut69 26.06.10 - 09:36 Uhr

Du kannst einem 7 Wochen alten "Saugkitten" das natürliche Verhalten nicht abgewöhnen.
Sinnvoll bei Eurer Konstellation mit viel zu jungem Kitten (ihr fehlen 5 - 7 Wochen!) und älterem Kater hätte ich 2 Geschwisterchen genommen, die sich dann miteinander beschäftigen.

LG

Beitrag von hoeppy 26.06.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

ihr müsst eurer kleinen gar nichts an-oder abgewöhnen.
Sie verhält sich völlig normal.
Auch wenn euer älterer nur kuscheln will-sie zeigt ihm einfach wie weit es gut ist und wann sie nicht mehr will.

Stell Dir vor, jemand den Du magst würde Dich dauerbekuscheln wollen. Irgendwann reicht es.
Du solltest Dich nicht einmischen wie die beiden miteinander umgehen, selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Ich hatte Katzen, wenn die miteinander gekämpft haben, dann ging das laut zu.

Aber Du darfst Dich da nicht einmischen. Außer wenn es zu Verletzungen kommt.

Katzen sind überwiegend Nacht aktiv. Wenn euer alter nachts schläft-super.
Doch erwarten kannst Du es nicht. Vielleicht nimmt sie das verhalten irgendwann an wenn sie sieht, dass nachts nichts los ist.

Besser wäre es dann zwei zu haben, die etwa im gleichen alter sind und noch den Spieltrieb haben. So könnten die dann nachts in einem anderen Zimmer tollen und ihr könnt schlafen.

Wie gesagt-ich sehe am verhalten eurer Katze nichts ungewöhnliches. Wenn ihr schon so lange ne Katze habt, dann müsstet ihr euch doch eigentlich damit auskennen und wissen dass das Verhalten völlig normal ist.

LG Mona