Hühnerrassen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cherymuffin80 26.06.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

wir haben nun beschlossen uns im Stall wieder eine eigene kleine Hühnergruppe zuzulegen, nun überlegen wir welche Rasse in Frage kommt, es sollte eine gut legende Rasse sein die nicht so Minnieierchen legt.

Wer kennt sich da denn aus und kann eine Rasse empfelen, es gibt ja soooo viel Sorten.

LG

Beitrag von asira 26.06.10 - 14:08 Uhr

Hallo!
Ich hab seit letzten Samstag auch 3 Hühner #huepf
Ich hatte einen Hahn geschenkt bekommen (Caruso) und der sollte ja nun nicht alleine bleiben ;-) Hier bei uns "auf dem Land" kommt regelmäßig ein Wagen mit Lebendgeflügel! Der hatte einige Hühnerrassen dabei!
Erkundige Dich doch mal, ob es so einen Wagen auch bei Euch gibt?
Ganz klassisch sind wohl die braunen, schwarzen und weißen Legehennen!
Ich hab mir eine braune (Trude), eine schwarze (Trulla) und eine weiße, die aber grüne Eier legt (Trine), gekauft (die Rasse nennt sich Araucaner)! #freu
Und seit Samstag hab ich auch schon etliche #ei#ei#ei bekommen!
LG
asira

Beitrag von cherymuffin80 26.06.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

nein so einen Wagen gibt es hier nicht, wir sind am Berliner Stadtrand, da ist nicht son Hühnerbedarf ;-)

Wir wollen auf einen Geflügelhof hier in der Nähe fahren, der züchtet zig Rassen und meine Freundin und ich haben so gar keinen Plan welche ebend gute Legehühner sind.

Früher waren hier schonmal Hühner aufm Hof, waren auch so braune Hennen, keine Ahnung was für eine Rasse, "Stinknormalohuhn" würd ich mal sagen.

Wir möchten auch 4 ;-)

LG

Beitrag von alpenbaby711 27.06.10 - 07:34 Uhr

Diese Stinknormalen braunen Hühner gibts auch in SChwarz und weiß und sind ganz arme Geschöpfe. Sie haben aber die beste Legeleistung. Trotzdem kannst du sie oft nach einem Jahr wegschmeißen weil die Industrie sie nur auf Leistung gezüchtet hat und nicht auf Gesundheit.
Hatte selbst welche. Hab jetzt einige Rassen probiert und noch die letzten braunen bei mir laufen.
Wenn du mehr wissen willst melde dich gerne über PN.
Gruß Ela

Beitrag von windsbraut69 27.06.10 - 08:04 Uhr

Apropos Hühner - ich weiß gar nicht, ob ich mich abschließend mal bei Dir gemeldet hatte.
Du hattest mir (vor?)letztes Jahr mal Bruteier geschickt...10 Stück.
Leider haben es nur 2 Küken geschafft und davon langfristig auch nur eins überlebt, AAAABER die ist super klasse. Tatsächlich eine Henne, sieht aus wie ne reinrassige Araucanerin in Gold und legt riesengroße oliv-farbene Eier un davon jede Menge!

Klasse-Huhn, unsere Aurora!

LG

Beitrag von alpenbaby711 27.06.10 - 14:21 Uhr

Hi du ich erinnere mich gar nicht mehr aus URbia jemanden Bruteier geschickt zu haben. Biste zufällig auch im Hüfo gewesen? Dann hätte ich nen Verdacht. Schade das es nur 2 Küken schafften und am Ende nur eines lebte. Wenn du Lust hast schick mir doch mal ein Bild. Ich hatte bis vor kurzem auch 4 Araucana Damen diesmal vollkommen rein und war sehr zufrieden. Bin jetzt aber dabei auf Mechelner umzustellen. Die sind wenn man wie ich schlachtet praktisch weil sie gut zulegen ( sorry aber is so), dann schon mit ca. 5 Monaten Eier legen und nebenbei auch noch ao 160 bis 180 und außerdem sehr ruhige und nicht so flugfreudige Tiere sind. Die sind so langsam eine aussterbende Rasse dabei haben sie so viele vorteile. Damit will ich mir jetzt einen guten Stamm aufbauen und sie dann rein ziehen. Kann ich nur empfehlen.
Hab noch 2 Mix Hennen mit Araucana Blut drin die wiederum legen auch total schöne grüne Eier. Aber eher dunkler während die reinen bei mir sehr helle Eier legte so bißchen ins Türkise rein. Aktuell hab ich 59 Tierchen ( mit Hähnen und Küken) und meine 20 Enten. Plus den restlichen Kram, grins.
Die jungen Enten sind gerade recht fit, die ersten schon draußen die kleinen noch im STall mit Mama und die nächste Ente brütet schon wieder aber hat noch 3 Wochen vor sich.
Ela

Beitrag von windsbraut69 28.06.10 - 07:10 Uhr

Doch, hier übers Forum hat sich das ergeben!
Mechelner sagen mir auf Anhieb jetzt gar nix, muß ich mal googlen.
Ich brauch auch Verstärkung für meine mickrigen 5 Hennen, hatte aber jetzt zu den Cochin noch Welsumer eingeplant, da hab ich so ne nette Bezugsquelle in der Nähe.

Mit Araucana hab ich nur gute Erfahrungen, ich schlachte ja nicht und die beiden anderen Hennen neben Aurora sind jetzt 7(!) Jahre alt und legen immer noch im Frühjahr Sommer jeden zweiten Tag ungefähr....

Ich mach die Tage mal ein Foto für Dich von der Madame, sie ist wirklich schön und die Eier gewaltig. Farblich gefallen mir die reinrassigen türkisgrünen Eier zwar besser von den reinrassigen Hennen, die sind aber deutlich kleiner und haben auch nicht so ne dolle Schale. Das kann aber auch am Alter der Hennen liegen, ich hab keine Ahnung, ob das schon immer so war.

LG

Beitrag von alpenbaby711 07.07.10 - 20:01 Uhr

Vor lauter Fußball hatte ich dich total vergessen, grins.
Hm, ich erinnere mich echt nicht mehr, lach. Haste inzwischen mal gegoogelt nach den Mechelnern? sonst kann ich dir gerne Infos schicken die ich von jemand mal bekam. Liest sich echt gut muss ich sagen.
Die Cochins sollen ja sehr brutfreudig sein aber bei mir hielt es sich in Grenzen. Nebei bei dem Welsumern, wenn man zumindest von den Zwergen redet, dann legen sie fast normal große Eier mit ca. 50 bis 55 Gramm!
Aber sollen etwas lautere und nervösere Tiere sein.
Also von Alter her und der LEgeleistung her kannste dich über deine 7 Jahres-Hühner nicht beklagen. Ich verzichte auch lieber auf ein klein wenig eier aber hab länger Freude an den Tieren. Weggeschlachtet werden zwar auch einige aber nicht gleich alle, grins. Ach so seit Sonntag hab ich 2 Gänseküken von 6 Wochen. Die wollte jemand loswerden.
Und wie stehts mit dem Bild?
Wenn du magst schick ich dir auch mal Bilder von meinen Tieren jedoch hab ich deine Email nicht. Wenn du sie mir per PN schicken magst kann ich das gerne tun.
Gruß Ela

Beitrag von windsbraut69 27.06.10 - 08:02 Uhr

Schau mal bei Hühner-Info.de vorbei - da sind zig Rasseporträits.
Es gibt ja - neben den Eiern - noch andere Kriterien. Mir ist es z. B. sehr wichtig, ruhige und zahme Hühnerrassen zu halten und ich liebe dicke puschelig aussehende Hühner :)

Die tollsten Hühner, die ich bislang hatte, waren eindeutig Zwerg-Cochin. Die legen zwar nicht so unglaublich viel in kurzer Zeit wie die Legehybriden, dafür aber über Jaaaahre, haben ein sehr ausgeprägtes Brutverhalten und sind bei uns zahm wie Wellensittiche geworden. Die Rasse gibts auch in (sehr) groß!

LG

Beitrag von sneakypie 26.06.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

wir hatten jahrelang in der Hauptsache Rhodeländer. Die sind robust, nicht übermäßig anspruchsvoll, und legen auch im Winter.
Und ich find sie echt hübsch ;-)

Gruß
Sneak