Schulbuchausleihe - Steh ich auf dem Schlauch oder doch veräppelt?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von darkblue81 26.06.10 - 17:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich nehme zwar nicht an der Schulbuchausleihe teil, aber es beschäftigt mich doch gerade.

Mein ältester Sohn hat mir gestern die Schulbuchliste für ihn raus gelegt, ich hab dann zusammen gerechnet, was die Schulbücher kosten werden und hab die Liste erst mal wieder weg gelegt.

Allerdings wurde ich kurz darauf stutzig, weil auf der Liste drauf steht:
"Das Leihentgeld für das kommende Schuljahr beträgt 55 Euro€."

Ich nochmal angefangen zu rechnen, und meiner Meinung nach lohnt sich das nicht und dabei sollte man durch die Teilnahme doch entlastet werden?

Die Bücher kosten mich knapp 70 Euro für meinen Großen.
Wenn ich die Mathematik-Bücher aus dieser Rechnung raus nehme, sind es 20 Euro weniger, also 50 Euro (die Mathematikbücher müssen von jedem gekauft werden, egal ob Ausleihe oder nicht, da in diese rein geschrieben wird) und dann hab ich noch ein Plus von 5 Euro?
Das ist doch die Leute veräppelt oder stehe ich gerade auf dem berühmten Schlauch? #kratz

LG

Beitrag von golden_earring 26.06.10 - 18:56 Uhr

#kratz da würd ich aber mal nachfragen gehen.. das kann ja nicht sein..

Beitrag von sonnenstrahl1 26.06.10 - 19:37 Uhr

Hallo
Bekommen sie die 55 Euro vielleicht wieder zurück wenn die Bücher korrekt abgegeben werden?

LG
Jelena

Beitrag von darkblue81 27.06.10 - 10:37 Uhr

Hallo,

ich hab keine Ahnung wie das funktioniert (nehme nicht teil, da ich jetzt noch zwei weitere Schulkinder habe) und was mit dem Leihentgeld passiert, dazu habe ich keine Info gefunden, allerdings wird diese Gebühr ja im nächsten Jahr auch wieder fällig #kratz

Und wenn die Bücher korrekt abgegeben werden, dauert es ja noch eine Weile bis man da eine Info bekommt ob etwas nicht in Ordnung war (bei uns muß der Schulsekretär die Bücher ALLEINE kontrollieren auf Schäden etc)

Ich hab auch gestern noch mit meinem Mann drüber gesprochen, aber zum Schluß haben wir beide keinen Wald mehr gesehen #rofl

LG

Beitrag von grizu99 26.06.10 - 19:48 Uhr

Bei uns ist es ähnlich. Mein Sohn braucht 7 Bücher/Arbeitshefte fürs 2. Schuljahr.Wir müssen 3 Bücher/Arbeitshefte kaufen und 4 könnte man sich auch leihen. Neu kostet die 4 die man sich leihen könnte irgendwas bei 48,80€ , Ausleihgebühr für 1 Jahr wäre 20€...mein Junior kommt aber auch nächstes Jahr in die gleiche Schule und bekommt den gleichen Klassenlehrer, also wahrscheinlich auch die gleichen Bücher. Ich würde dann 2x 20€ Ausleihgebühr zahlen müssen was ja dann 40€ wären. Da lege ich lieber 10€ drauf und die Bücher gehören uns.

Wir mussten früher nichts an Ausleihgebühr zahlen, ich finde das unverschämt. Wenn ein Buch nach Ausleihe kaputt ist, muß ich es halt ersetzen...Habe auch schon gehört, das diese Ausleihbücher nicht in so tollem Zustand sind...

Beitrag von darkblue81 27.06.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

bei uns wurde dieses System zum letzten Schuljahr eingeführt.

Vorher war es so, dass man einen Antrag stellen konnte auf Zuschuss zu den Schulbüchern (und was hat meine Mama sich geärgert, das mein Paps damals 10 DM zu viel verdiente das wir den Zuschuss nicht bekommen haben #augen), wir mußten die hier seit jeher selbst beschaffen.

Nun mit diesem System der Ausleihe ist dieser Zuschuss weg gefallen den man beantragen konnte, dafür muß man eine Leihgebühr bezahlen, aber ich kann die Entlastung dabei nicht finden von der geredet wird und wie das mit der Leihgebühr gehandhabt wird, dazu hab ich keine Info's gefunden und auch die Klassenlehrerin meines Sohnes konnte nichts dazu sagen wie die das machen #kratz

LG

Beitrag von gussymaus 27.06.10 - 20:35 Uhr

das habe ich mir auch gedacht... dann bekommst du ein bemaltes buch, was ja nach zwei jahrgängen schon bezahlt ist, oder so gar schon gewinn gemacht hat, bei 80exemplaren bekommt die schule bestimmt rabatt... da kauf ich sie lieber selber. weiterverkaufen für die hälfte kann ich sie immer noch selber wenn sie toll aussehen ;-)

Beitrag von shorty23 26.06.10 - 19:59 Uhr

Also wenn man die 50 Euro wirklich bezahlen müsste, wäre es ja echt eine Veräppelung sondersgleichen!! Bei uns kostet es nichts, wenn man Bücher ausleiht. Klar, Arbeitshefte, in die reingeschrieben wird, kauft jeder und wenn ein Buch kaputt geht, muss man es auch bezahlen, aber für's Leihen muss man nichts bezahlen ... schon etwas unverschämt, oder?

Beitrag von darkblue81 27.06.10 - 10:42 Uhr

Hallo,

wie ich oben schon schrieb mußten wir die Schulbücher immer selbst beschaffen, man konnte aber vor diesem System einen Zuschuss beantragen.

Jetzt gibt es dieses Leihentgeld und den Zuschuss gibt es nicht mehr.

Und wie gesagt, ich kann bei allem Rechnen und Nachdenken die versprochene Entlasstung nicht entdecken

LG

Beitrag von alpenbaby711 26.06.10 - 20:13 Uhr

Einen gewissen Kostenfaktor seh ich ja nocht ein aber früher bei uns musste man gar nichts bezahlen. höchstens wenn die Bücher nicht pfleglich behandelt worden sind. Das finde ich dann auch fair.
Ela

Beitrag von gussymaus 27.06.10 - 20:33 Uhr

55€ leihgebür, davon 20€ für die mathebücher, die nicht zurückgegeben werden, ja? also 35€ für die zu leihenden.

oder für 70€ kafuen, davon 20 für die mathebücher, die nicht zurückgegeben werden,
dann also 50€ für die, die man auch für 35€ hätte leihen können... also dann ist es schon günstiger zu leihen, aber nur wenn man alle bücher ordentlich zurück gibt, und selber nicht wieder nutzen kann. da das bei meinem spross schwierig sein dürfte mit dem ordentlich abgeben, und wir die selben bücher noch für den bruder brauchen werden, haben wir gelcih gekauft, bei uns war die leihgebühr auch gut 50%... bei zwei kindern rechnet es sich da schon zu kafuen, und wenn ich glück hab können die beiden kleinen sie auch noch nutzen, die kriegen planmäßig das selbe lehrerteam...

sind in den leihbüchern die mathebücher nicht drin ist die leihgebür teurer als der kaufpreis und das wäre ja großer blödsinn... wenn es so ist würde ich es nicht machen, ggf vorher nachfragen...

oder ich hab das alles falsch verstanden wie du es aufgezählt hast.
bei uns bzahlt man nochmal 20% weniger wenn man hartz4 o.ä. bekommt. dann lohnt s sich shon, und ist dann ja auch sinnvoll...

Beitrag von darkblue81 28.06.10 - 08:47 Uhr

Hoppla,

jetzt hab ich aber ne Weile gebraucht um dahinter zu kommen was du meinst.

Also:
Die Mathebücher müssen selbst gekauft werden, da in die komplett rein geschrieben wird, sind diese hier http://www.rechenrakete.de/
Das ist jeweils die große Rechenrakete und die Hausaufgabenrakete, macht über den Daumen gepeilt 20 Euro.
Die restlichen Bücher kosten 53,10 Euro und das Leihentgeld beträgt ja die 55 Euro.

Wie gesagt, wir nehmen nicht an dieser Schulbuchausleihe teil, da wir jetzt dann noch zwei Schulkinder haben und dadurch das ich die Bücher aufhebe, hab ich schon mal zwei gespart, trotz das der Abstand sogroß ist kann einer die Bücher vom Großen der ersten Klasse nehmen #huepf

LG

Beitrag von gussymaus 28.06.10 - 17:28 Uhr

echt? 53€ kaufkosten und 55€ ausleihgebühr für die selben bücher?! das ist ne frechheit! entweder haben die sich da grob verrechnet oder wollen euch veräppeln. hast du mal nachgefragT?

ich war nicht so ganz sicher ob diese mathenbücher nun zentral von der schule gekauft werden und mit der leihgebühr mitbezahlt weden - wir zahlen auch die leihgebühr gemeinsam mit den materialkosten, ist aber getrennt aufgeführt, aber eben eine "rechnung"... - oder ob die da eh nicht drin sind.