Was würdet Ihr tun...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??? 26.06.10 - 17:15 Uhr

Hallo ich würde gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören...

Also ich bin 20 Jahre alt, seit 3 Jahren vergeben und seit einem Jahr verheiratet!Mein Mann ist 19 Jahre alt und wir haben 2 gemeinsame Kinder (eine Tochter 2 Jahre und einen Sohn 5 Monate). In unserer Beziehung läuft es mehr als nur schlecht...

Streitpunkt Nr.1 ´´SEIN AUTO´´

Er fährt einen Opel Calibra und hat den Kofferraum mit Boxen ausgebaut so das kein Kinderwagen in das Auto passt!!!Wir haben 2 Kinder und ich finde das Auto sehr unpassend. Ihm ist das relativ egal... Wenn er sich ein anderes Auto kaufen würde, müsste es ein Opel Tigra (der noch kleiner ist) ein Audi A4 (der zu teuer ist) oder ein 3er BMW (der auch zu teuer ist) sein.

Streitpunkt Nr.2 ´´ER KIFFT´´

Und er wird damit nicht aufhören!!!Habe es ihm eine zeitlang verboten, da hat er es heimlich gemacht. Dann war er in Therapie, hat aber nichts gebracht. Er findet kiffen nicht schlimm....und ich kann dagegen nichts tun!!!

Streitpunkt Nr.3 ´´ER LÜGT MICH AN´´

und das andauern..

Streitpunkt Nr.4 ´´DIE KINDER´´

er sagt zu unserer Tochter ´´aus spaß´´ schlag die Mama, beiß die Mama,zeig der Mama den Vogel...Ich finde das überhaupt nicht lustig !!!Meine Tochter hat null Respekt vor mir und wenn ihr etwas nicht passt schlägt oder beißt sie mich.Mich macht das dan sehr traurig. Doch wie soll ich klar mache, das es falsch ist, wenn Papa immer sagt es ist ok?!?!?

und es gibt noch viel mehr...

Jetzt hätte ich eine Wohnung 2ZKB 68qm in die ich alleine mit meinen Kindern ziehen könnte.Muss mich aber bis morgen entscheiden...Ich weis nicht was ich machen soll.Es gibt sooo viele Argumente um zu gehen, aber ich habe immer noch die Hoffnung das alles irgendwann gut wird!!!Ich möchte nicht alleine sein :-(

Was würdet Ihr tun....

Beitrag von shiningstar 26.06.10 - 17:20 Uhr

Ich würde die Wohnung nehmen!

Du musst an Dich und an Deine Kinder denken!

Beitrag von fensterputzer 26.06.10 - 17:20 Uhr

da gibt es keine Frage. Was willst du mit einem pubertierenden Kiffer im Hausß Das geht gar nicht. Nimm die Wohnung und ab zur Arge und beantrage sofort ALG2, danach zum Jugendamt und Beistandschaft beantragen sowie Unterhaltsvorschuß ( die Ämter holen die Kohle schon vom Kiffer wieder.

Beitrag von anyca 26.06.10 - 17:21 Uhr

Dein "Mann" ist ein kleiner Junge, was mit 19 auch durchaus normal ist. Zieh aus - wenn er erwachsen geworden ist, könnt ihr es ja noch mal miteinander versuchen, wenn ihr dann noch wollt.

Alles Gute #klee

Beitrag von ayshe 27.06.10 - 08:36 Uhr

Ja, das sehe ich auch so.

Beitrag von fruehchenomi 26.06.10 - 17:23 Uhr

Wer möchte schon gerne alleine sein - aber Du bist doch schon lange alleine, auch wenn Dein Mann noch bei Dir wohnt.

Stell Dir vor, Deine beste Freundin würde Dir genau DIE Geschichte erzählen, was würdest DU ihr raten ???????

Sei mir nicht böse, aber ihr seid einfach zu jung gewesen - für alles - besonders Dein Mann ! Der hängt doch noch in der Pubertät fest.
Hochtrabende Autowünsche, kiffen und lügen - na klasse, da frag ich mich wirklich, warum man sowas heiratet.

Ich glaube, Du weißt sehr wohl dass das nichts mehr wird. Schreibe ich selten, aber bei Dir schon. Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber wenn Du noch 10 Jahre warten willst, bis sich dieser Mann aus der Pubertät befreit hat.....na danke.
Alles Gute
LG Moni

Beitrag von ??? 26.06.10 - 17:28 Uhr

Ich möchte einfach nicht der Beweis dafür sein, das man so früh noch nicht heiraten und Kinder kriegen soll...Ich liebe meine Kinder und ich weis ich bin eine gute Mutter.Meine Tochter kommt nächstes Jahr in den Kindergarten und ich möchte nicht das sie in eine Schublade gesteckt wird, weil Ihre Mutter eine alleinerziehende HartzV Empfängerin ist. Bis jetzt habe ich es immer geschafft nach draußen auf heile Welt zu machen...

Beitrag von anyca 26.06.10 - 17:37 Uhr

Eine gute Mutter sein heißt aber auch, die Kinder nicht einem desinteressierten, kiffenden Vater auszusetzen, nur damit der äußere Schein gewahrt bleibt.

Es mag ja sein, daß DU reif warst für Ehe und Kinder, aber ER war es offensichtlich nicht.

Wie sieht es denn bei Dir mit Ausbildung / Job aus? Und mit Unterstützung durch die Großeltern?

Beitrag von ??? 26.06.10 - 17:41 Uhr

Ich habe nur einen guten Hauptschulabschluss meine Lehre zur Kosmetikerin habe ich abgebrochen, sollte ich mich trennen bin ich komplett auf mich allein gestellt!

Beitrag von curie1 26.06.10 - 17:48 Uhr

Ach scheiß doch auf die anderen - entschuldige diesen vulgären Ausdruck#hicks. Es gibt auch Paare, die viel später kinder kriegen und heiraten und wo es auch nicht klappt.....aber nur deswegen bei deinem Mann zu bleiben, damit du ja nicht abgestempelt wirst, ist dämlich.

Gut, ihr habt voreilig geheiratet, na und? Du bist noch jung und kannst noch viel aus deinem Leben machen. Versau dir das nicht nur weil du bei einem Mann bleiben willst, der dir und euren kindern keinen respekt entgegenbringt, und nur damit man dir keine vorurteile entgegenbringt. Man macht eben fehler im leben, das gehört dazu.......wichtig ist, dass man aus seinen fehlern lernt!!!!!

LG

Beitrag von ayshe 27.06.10 - 08:35 Uhr

##
Ich möchte einfach nicht der Beweis dafür sein, das man so früh noch nicht heiraten und Kinder kriegen soll...
##
Also meine ehrlich Meinung dazu ist:
Wenn man so jung ist und sich fest bindet, kann es einfach passieren, daß man sich noch sehr stark auseinander entwickelt.
Und dann paßt es eben nicht mehr.

Sicher ist das nicht bei allen jungen Paaren so.
Aber man entwickelt sich in dem Alter eben noch lange weiter.

Beitrag von fruehchenomi 27.06.10 - 10:32 Uhr

Genauso siehts aus - und eine Ehe nur deswegen auf "heile Welt" zu trimmen, dass man nach außen gut dasteht, ist das Falscheste.
Ich gebs auch zu, meine 1. Ehe, die ich mit 20 geschlossen habe, war ja auch viel zu früh - und leider ein Flop. Ich war einfach zu jung, um zu erkennen, dass ich einen labilen Menschen geheiratet habe.
Aber Fehler kann man wieder gutmachen !
Meine Kinder wären in dieser Ehe kaputt gegangen.
LG Moni

Beitrag von ayshe 27.06.10 - 11:20 Uhr

Aber du hast es erkannt und auch den Mut gehabt, deinen weg zu gehen!

Das kann vllt nicht jeder.

Und wenn ich hier im Forum schon gelesen habe, daß sich eine 19-Jährige (ohne Kinder) schon nicht zu trennen traut, weil sie gemeinsam wohnen #schock

Ich weiß nicht. Ich kann es nicht verstehen.

Mein erster Freund war ganz sicher kein flop, ist auch heute noch ein wirklich toller Mann.
Aber trotzdem hatten wir uns eben damals auseinander entwickelt, rein von manchen Vorstellungen her, vor allem, was auch Interessen und Freizeit angeht und all so etwas.
Es gibt nichts gegen ihn zu sagen, aber es paßte eben nicht mehr.

Also es muß jetzt nicht zwingend ein Flop sein.
Auch dieser junge Mann hier kann sich ja noch entwickeln, aber im Moment ist er noch seinem Alter entsprechend "unreif", ist wohl noch nicht der tolle Familienvater.


Nun ja, es muß nicht unbedingt immer der erste Mann sein ;-)

Beitrag von curie1 26.06.10 - 17:25 Uhr

Abgesehen davon, dass ich mit jemanden, der kifft und mir gegenüber offensichtlich keinen Respekt hat, NIE IM LEBEN Kinder gezeugt geschweige denn so einen Menschen geheiratet hätte#schock#schock, kann ich dich nur fragen:

WIESO hast du das gemacht? War er früher anders? Hat er erst zum Kiffen begonnen seit ihr eure Tochter habt? Wenn er immer schon so war, dann - und es tut mir leid dass ich das so sagen muss - bist du selber schuld. Du wusstest wie er tickt und wie er so drauf ist, dann darfst du dich jetzt nicht beschweren. Wenn er früher nicht so war, kann ich nur sagen: lass dir das nicht bieten!!!!!! Bitte wenn ihm seine Boxen im Auto wichtiger sind als seine Kinder, darüber kann ich wirklich nur den kopf schütteln#augen.

Er wirkt auf mich alles andere als ein Familienvater und Ehemann, naja, auf der einen Seite auch verständlich, er ist 19 JAHRE alt#schein. Mit 19 Jahren hatte ich auch alles andere im Kopf als Kinder und auf Familie machen. Das soll jetzt aber keine Entschuldigung sein, immerhin habt ihr euch zu Kindern und Heirat entschieden, und er eben auch.

Und bitte, er sagt eurer Tochter sie soll dich beißen, hauen etc#schock#schock#schock? Dazu fehlen mir wirklich nur die Worte........und dieser Mensch soll dich tatsächlich LIEBEN???????

Bitte, nimm dir diese Wohnung und gehe.....vielleicht merkt er dann wenn du nicht mehr da bist, was er an dir hat und ändert sich. Bleib nicht nur wegen der Kinder bei ihm, du schaffst das auch alleine, man braucht keinen Mann der einen nur unglücklich macht. Dann doch lieber alleine glücklich!

Ich wünsche es dir und euren gemeinsamen Kindern ehrlich, dass er doch mal zur Vernunft kommt und erwachsen wird#herzlich.

LG

Beitrag von ??? 26.06.10 - 17:38 Uhr

Als wir zusammen gekommen sind haben wir beide gekifft, dann bin ich ungeplant schwanger geworden und habe sofort damit aufgehört....Ich habe angefangen meine Leben in die Hand zunehmen mir eine Wohnung gesucht, mich auf das Kind vorbereitet etc. Er hatte angeblich auch aufgehört ´´angeblich´´ nach 2 Jahren habe ich herausbekommen das er mich immer angelogen hat und nie aufgehört hatte.Ja warum habe ich ein zweites Kind von ihm bekommen und geheiratet????Weil ich naiv bin,weil ich eine schlimme Kindheit hatte und mich einfach nur nach liebe gesehnt habe und jetzt sitze ich hier und frage mich wie ich nur so egoistisch sein konnte und gar nicht daran dachte was das alles mal für meine Kinder bedeutet...

Beitrag von curie1 26.06.10 - 17:54 Uhr

Schau, du hast es geschafft dein Leben auf die reihe zu bringen und dich auf deine Kinder und ein Leben MIT kindern einzustellen. Du hast dich weiterentwickelt, während er aber stehen geblieben ist. Das KANN auf die Dauer einfach nicht funktionieren, leider.

Du siehst es selber ein, dass du naiv warst - das ist doch schon ein erster Schritt! Aber gut, nun ist es so und man kann es eh nicht mehr ändern. Der nächste Schritt sollte nun sein, dass du weiter nach vorne schaust, und an dich und deine Kinder denkst. Zeig ihm, dass du es ernst meinst und dir nicht länger auf der Nase herumtanzen lässt, dass du dich nicht länger von ihm belügen lässt und dich derart demütigen. Das hast du nicht verdient.

Ich kann es dir nur nochmal sagen: nimm diese wohnung!!!!!!!!! Vielleicht geht ihm dann irgendwann ein Licht auf, wenn nicht, sei froh dass du ihn los bist!!!!! Ander Mütter haben auch schöne Söhne;-), und welche die erwachsen sind:-).

LG

Beitrag von Oh Gott 26.06.10 - 17:54 Uhr

Eine schlimme Kindheit hatten viele!

Immer dieses Wehleidige Argument#augen

Beitrag von nicht doch so hastig 26.06.10 - 18:41 Uhr

Ohne Vorwurf: Du hattest vielleicht keine schlimme Kindheit (oder hast sie anders verarbeitet), denn du bist offensichtlich nicht in der Lage, solche, zugegebenerweise verquere, Gedanken nachzuvollziehen. Ich kann das schon, denn auch meine Kindheit war schlimm. Es ist ein saublöder Gedankengang, aber auch ich hatte seit meiner Jugendzeit eine übermächtige Sehnsucht nach einer heilen Familie, die darin gipfelte, dass ich mich früh band und, wenn es geklappt hätte, mit 16 oder 17 schon Mutter eines absoluten Wunschkindes geworden wäre.
Das (langsame) Aufwachen in der realen Welt ist schlimm. Wir standen nach 12 Jahren Ehe vor der Scheidung und haben gerade nochmal die Kurve gekriegt. Wir führen jetzt eine wundervolle und gute Ehe, aber die ersten sieben Jahre im Leben unseres Sohnes ist einiges schief gelaufen. Das tut mir furchtbar leid und mein Schuldbewusstsein frisst mich fast auf, wenn ich daran denke, aber ich war echt blind für alles außerhalb meiner Traumwelt.

Jeder verarbeitet eine schlimme Kindheit anders. Diese Form des ...hmmm wie drücke ich's aus... "Selbsttherapieren wollens" vielleicht... gibt es oft.

Beitrag von herbst103 27.06.10 - 23:07 Uhr

Hallo, finde es gut, dass Du ehrlich bist und der realität ins Auge siehst.

Glaube dir auch, dass du wahrscheinlich viel entbehren musstest, und dich auf deine eigene Familie gefreut hast, in der alles gut läuft, leider oft ein Traum.

Dazu kommt wirklich dass man in eurem Alter oft noch unerfahren ist, und folgen nicht richtig einschätzen kann. So wie du den Vater deiner Kinder beschreibst war es wirklich die verkehrte Wahl, und er war sicher auch vor der Zeugung der Kinder ein Egoist. (sorry).

Gottseidank hast du mit dem "kiffen" aufgehört und wirst hoffentlich zum wohle deiner Kinder nicht mehr anfangen.
Höre bei Deiner Entscheidung auf dein Bauchgefühl, denke an deine Kinder, aber auch an dich.

Wünsche Dir viel Kraft und alles gute für eure Zukunft.

Gruß herbst.

Beitrag von redwest25 26.06.10 - 18:04 Uhr

trenne dich von so einem mann, nehme die wohnung, sonst gibt es da nichts zu zu sagen!
LG

Beitrag von babe2006 26.06.10 - 18:21 Uhr

Hallo,

also erstmal sehe ich am Auto keinen Grund...mich an was zu stören...
wir fahren selbst 2 extremst getunte Autos und bekommen Nachwuchs (das 2te)...
KiWa passt immer...

jedoch muss ich dir ganz ehrlich sagen, so nen Typen würde ich nicht mal wollen, wenn ich noch Geld dafür bekommen würd...

Mal abgesehen, man merkt an seinem Alter das er null HIRN hat...


Ich würde mich ebenfalls für die Wohnung entscheiden!!! Er wird sich wenn dann erst ändern, wenn er merkt das du Ernst machst!!! Und das er sich dann ändert ist nicht sicher...

wünsche dir und den Kiddis alles gute

Beitrag von erimar030279 26.06.10 - 19:25 Uhr

Zieh um!!!

Er hat und wird es noch nicht kapieren, was es heisst Kinder zu haben und großzuziehen.

Sehe sehr große Parallelen zu Bekannten. Wie es endete beschreibe ich lieber nicht.

Alleine wirst du nicht sein, da du die Kids hast. Und den Alltag und das Leben bekommst du auch hin.
Wenn deine Eltern dir noch zur Seite stehen, sind fast alle Spatzen gefangen.

Achja:

Zu Punkt Nr. 1

Falls dein Mann sich doch entscheiden sollten den Cali zu verkaufen...je nach Zustand nehme ich ihn ;-) Hatte selbst 3 und bin ein Fan und Liebhaber...

...ABER...

Ein praktisches Auto ist wichtiger für die Familie, wenn dann als Zweitwagen ;-) Gell, Schatz...

Beitrag von . 26.06.10 - 19:39 Uhr

Was ich tun würde? Ich würde die Wohnung nehmen und das ganz schnell.

Ihr seid beide noch sehr jung und dein "Mann" eher noch ein Bübchen. Verantwortung ist für ihn scheinbar ein Fremdwort.

Wobei ich sein Verhalten mit 19 fast normal finde...



Beitrag von kitty88 27.06.10 - 00:02 Uhr

Sorry wenn ich so ehrlich bin,aber was willst du dann noch mit dem???
Der scheint dich doch nichtmal zu respektieren und kiffen ist ja wohl nicht zu entschuldigen...nicht nur wegen der Kinder, sondern so ganz im allgemeinen...also bitte tu dir und deinen Kindern nen Gefallen und nimm dein Leben in die Hand!So kann das doch nicht weitergehn,oder willst du am Ende deinen Kindern ne Reschenschaft schulden,warum du das alles so gehandhabst hast?