Angst vor Thrombose-Schmerzen im Bein+Krampfader

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 240600 26.06.10 - 17:55 Uhr

Erstmal "Hallo" :-)!

Ich muss mal etwas ausholen, damit man meine Situation versteht.
Im Oktober wurde mir eine sehr große Krampader gezogen. Leider sah man recht schnell nach der OP wieder eine, aber alles hielt sich in Grenzen.
Dann wurde ich wieder schwanger und diese Krampfader ist mittlerweile so groß wie die Letzte #heul. Sie geht von der Wade bis etwas in der Oberschenkel.
Um die oberste Narbe, beim Venenziehen werden ja kleine Schnitte gemacht, hat sich sowas wie eine Krampfaderverschlingung gebildet. Mir fällt jetzt echt kein anderes Wort ein #hicks. Der FA hat sein ok gegeben, dass ich mir dieses unter örtlicher Betäubung vom Chirurgen entfernen darf. Denn diese ist wirklich sehr blau, dick und hässlich!!! #aerger
Nun war ich heute 2 Std in der Stadt und hatte dieses eine Mal nicht meine Stützstümpfe an. Und bekomm jetzt wohl die Quittung?!
Besonders mein rechtes Bein (wo die Krampfader ist) tut mir etwas weh, kann das beschreiben, es ist so ein Druckgefühl im Bein und mir schmerzt die Wade und der Oberschenkel. Zudem ist diese Verschlingung total dick geworden und diese tut auch richtig weh, wenn man drauf drückt. Die Stelle über dem Knie brennt irgendwie und das Bein fühlt sich heiss an. Jedoch ist es fast immer so, nur nicht so extrem.
Ich habe mich jetzt erstmal auf die Couch gelegt und meine Strümpfe fix angezogen.
Ich weiß hier sind keine Ärzte und niemand kann mir was genaues sagen ;-).
Nur weiß ich grad nicht was ich machen soll. Erstmal abwarten und vielleicht die Woche zum Doc? Oder lieber schnell im KH abklären lassen (wo müsste ich dann überhaupt hin, zur Gyn doch nicht, oder?)?
Ins KH zu fahren wäre mir irgendwie unangenehm. Zudem ist mein Mann heute weg und kommt erst irgendwann morgen wieder.
Ach menno #schmoll

Beitrag von loobs 26.06.10 - 18:38 Uhr

Hi,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nichts raten. Aber meine beste Freundin hatte einige Tage nach der Geburt ihrer Tochter eine Thrombose, die behandelt werden musste. Sie hatte ebenfalls starke Schmerzen im Bein. Ich glaube, ich würde sicherheitshalber zum KH fahren....

lg, loobs