Mein Mann

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sophiemama0304 26.06.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich muß mir auch mal was von der Seele schreiben.

Mein Mann und ich sind seit 99 zusammen, seit 2001 verheiratet. Wir haben 2 Kinder.

Es läuft schon längere Zeit nicht mehr so rund bei uns. Er geht ständig weg - Vereine usw. - Ich bin zu Hause bei den Kindern.
Zärtlichkeiten wie Umarmungen und Küsse werden immer seltener. Zusammen unternehmen wir sehr selten was, weil es wegen den Babysittern schwer ist.
Er ist meistens Mo, Die, Do unterwegs in letzter Zeit auch noch Mittwochs immer. Ich bekomme immer gesagt, ich solle ruhig was machen, und da habe ich jetzt Sport im Sportverein angefangen - auch mittwochs. Und kaum ging es los, hatte er Mittwochs auch Termine, so das ich auch immer einen Babysitter holen mußte. Und nach dem Sport immer gleich heim.

Was mir Spaß machen würde - wie z.Bsp. ins Kino gehen, auf Konzerte, mache ich meistens mit Freundinnen zusammen. Er mag die Filme nicht, er mag die Musik nicht!

Jetzt kam er vor Monaten schon an, für ein Open-Air Konzert heute abend, da habe ich ihm gleich gesagt da gehe ich nicht mit. Es ist überhaupt nicht meine Musikrichtung, ich war da letztes Jahr schon mit, und fand es grausam. Das hatte ich ihm auch gesagt. Ich verstehe es ja auch, wenn er nicht zu meinen Sachen mitwill, weil er es nicht mag.

Jetzt hat er doch 2 Karten bestellt gehabt, obwohl ich es ihm wochenlang immer wieder gesagt habe. Tja und jetzt ist heute der Tag! Die ganze Woche mache ich mir schon GEdanken - geh ich mit, habe ich wieder einen blöden Abend, wo er Spaß hat, mich oft einfach stehen läßt oder bleibe ich daheim, so wie ich es von Anfang an schon gesagt habe, und er ist sauer.
Zudem war ich erst gestern Abend mit im auf einer Eröffnung hier bei uns im Ort, wo ein Konzert war - mit Musik die ich überhaupt nicht mag!!!

Nun ja - ich bin daheim geblieben. Er ist sauer jetzt - es wäre jetzt meine Retourkutsche, weil er letztes Jahr auf so einigen Konzerten nicht mit war, wo ich hin wollte. Ich bin wieder schuld, wie immer. Er kann es einfach nicht verstehen.

Dann kommt wieder - ich denke Du willst mehr Zeit zu zweit verbringen. Ich bin aber der Meinungen das wir die Zeit mit was verbringen sollten, was wir beide mögen... Oder sehe ich das so falsch ?

Ich überlege schon seit längerem wg. einer Trennung, und das finde ich echt schlimm. Denn eigentlich will ich das ja auch nicht. Aber so geht es mir auch nicht gut dabei.

Ich sitze jetzt wieder hier - überlege ob ich das richtig gemacht habe, und meine Abend wäre jetzt so uns so versaut gewesen.

Sorry fürs ausheulen. Bin neu hier, und hoff das ist okay.

Beitrag von bratze02 26.06.10 - 21:57 Uhr

Hallo Sophie!
Ich kann Dich verstehen und es ist auch nicht schlimm das Du Dich hier "ausheulst", Meinungen von "aussen" sind da manchmal ganz wichtig, weil man persönlich ja mitten drin steckt und es einem manchmal schon schwindelig ist, wenn man über alles nach denkt. So geht es mir jeden falls manchmal.
Hast denn Deinem Mann auch mal gesagt was Du zum Schluss geschrieben hast? Das Du unglücklich im Moment bist, so wie ihr miteinander umgeht?! Und das er doch ganz schön viel Zeit für sich in Anspruch nimmt in der Woche, es nicht gerecht aufgeteilt ist- zumal Du den Stress hast am Mittwoch und wieder den kürzeren ziehst?
Und der Gedanke mit der Trennung? Ist schlimm für Dich alleine sowas denken zu müssen (diesen Gedanken hatte ich auch vor kurzem und ich habe es meinem Mann gesagt- auch das ich es schlimm und beängstigend finde das ich sowas überhaupt schon denke und das es doch an der Zeit wäre nun zu gucken was WIR machen, wenn uns die Beziehung wichtig ist!!!!) Es ist viel anstrengende Arbeit, aber man sollte das alles angehen,wenn einem der Partner viel wert ist- wenn man ihn liebt. :-)
Was ich problematisch finde Männer und Frauen sprechen scheinbar echt verschiedene Sprachen und das macht es doppelt anstrengend!
In der Not holt Euch Hilfe in Form einer Eheberatung oder eines Gesprächstherapeuten. Von einer dritten neutralen Person hört sich vieles anders und einfacher ausgesprochen an als es ist und man sieht einiges dann nicht mehr so eng und geht auf einander zu!
Meine Erfahrung!
Viel Glück!
und LG Silke

Beitrag von sophiemama0304 26.06.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

Danke auch Dir.

Direkt habe ich es meinem Mann noch nicht gesagt, das ich an Trennung denke. Sondern ich versuche immer ihn aufmerksam zu machen, das wir mehr reden müßten, mehr zusammen machen sollten. Mal an uns denken usw. Und immer wieder reden...

Aber er blockt da total. Und zu einer Beratung geht er nicht mit. Das hat er mir schon mehrfach deutlich gesagt. Ich bin in Beratung wg. eines Reizdarmes. Und ja da ist auch mein Eheproblem ein großes Thema. Und auch da ist die Meinung wir müssten zusammen kommen.
Aber er blockt total.

lg

Beitrag von bratze02 27.06.10 - 14:48 Uhr

Hallo!
Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Mein Mann war auch der Meinung DAS schaffen wir alleine....was soll denn ein Aussenstehender schon helfen können...usw. bis ich ihm gesagt habe das ich so nicht weiterleben kann und das ich aber einen "Griff" an die Situation haben möchte. Hört sich einfacher an als es war. Ich habe auch Gespräche über Gespräche gehabt und ihn dann mal mit zum Gesprächstherapeuten mit genommen zu dem ich gehe, seit der Wochenbettdepression die ich nach der Geburt meines ersten Sohnes hatte. In den Gesprächen kam dann auch immer die Frage und ihr Mann?? Ja wo ist er eigentlich in meinem Leben??Wir haben nur nebeneinander her gelebt- ätzend! Na und dann habe ich ihn mit dem Vorwand er solle sich doch einfach mal so eine Sitzung angucken, damit er weiß was da so abläuft ;-) quasie hingelockt unter falschem Vorwand und meine Gesprächstherapeutin wusste das auch.
Nun kam raus das er wirklich nicht richtig anwesend ist und Dinge einwach nicht wahrnimmt weil er von früher Kindheit an gelernt hat abzuschalten wenn es schlimm für ihn wird. Das macht er heute noch...erst heute haben wir ein Gespräch gehabt. Und dann fing er an er habe halt vieles erlebt was nicht so schön sei.....schlimm......aber da hinter erstmal kommen und sein Verhalten nicht als "Scheiß egal" Stimmung zu deuten, sondern das er es echt nicht anders kann......SEHR ANSTRENGEND UND FÜR MICH BEÄNGSTIGEND.....was man als Mutter falsch machen kann und nun muss er mit dem was früher war seine Beziehung einigermassen auf die Reihe bekommen....und und und echt komplex.Und um so schwerer ist es da Gesprächsbereitschaft zu erfahren....wer sich lange gesperrt hat kann nicht von heute auf morgen auf machen...

Ich hoffe ihr findet EUREN Weg zumal ja auch Kinder mit in der Sache sind!

LG Silke

Beitrag von curie1 26.06.10 - 22:07 Uhr

Hallo,

klar kannst du dich hier ausheulen:-). Das tut auch mal gut, nicht wahr?

Mach dir kein schlechtes gewissen, weil du jetzt doch deinen willen durchgesetzt hast und zuhause geblieben bist. Du hast es deinem mann von anfang an gesagt dass du nicht mit willst, wenn er das nicht ernst nimmt und dennoch zwei karten kauft, ist das sein problem.

Und nein, ich finde nicht, dass man dem partner zuliebe IMMER überall dorthin gehen muss, wo er hin möchte, obwohl man selber dazu eigentlich gar keine lust hat. Klar, manche Dinge macht man dem Partner zuliebe, aber deswegen muss man sich selber nicht komplett aufgeben und ständig was machen, zu dem man selbst gar keine lust hat. Das sollte der andere aber auch verstehen und nicht herum spinnen.

Ich zB bin auch alleine mit einer freundin anstatt mit meinem Mann aufs Bon Jovi-Konzert gefahren - er hatte dazu keine lust, und das war ok. Er muss nichts machen wozu er keine lust hat, wieso soll ich ihn auch zwingen? Damit er während dem konzert ein gesicht macht wie 10 tage regenwetter? Nein, da habe ich mehr spaß wenn ich ohne ihn gehe.

Und ja, ich finde auch dass gemeinsame Unternehmungen BEIDEN SEITEN spaß machen und das Mann UND Frau dazu lust haben müssen. Könnt ihr euch nicht ein gemeinsames Hobby oder so suchen? Mein Mann und ich zB haben vor 5 Jahren angefangen Golf zu spielen, das ist unser gemeinsames Hobby und es macht verdammt viel Spaß. Sucht euch doch auch was, was euch beiden gefallen würde.

Denn gemeinsame Interessen sind sehr wichtig für eine Ehe/Partnerschaft - klar sollte jeder auch was alleine machen, aber die gemeinsamen Unternehmungen dürfen dabei nicht vergessen werden. Sonst lebt man sich schnell auseinander.

Und sei auch mal etwas egoistisch - wenn du mal mit freundinnen ins kino willst dann gehe und dann muss er eben mal von seinen terminen zuhause bleiben und seinen verein etc. versetzen. Deswegen wird die Welt auch nicht untergehen wenn er einmal fehlt. Mein Mann ist selber bei einigen Vereinen dabei, aber er lässt für mich bzw für seine Familie des öfteren Spieltermine oder dergleichen sausen. Die kommen ein paar mal auchn ohne ihn klar.

Ich hoffe für dich dass es klappt und eure Ehe wieder besser laufen wird.

LG

Beitrag von sophiemama0304 26.06.10 - 22:20 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Ich hatte echt schon Angst, als wäre ich nicht normal, das ich mir jetzt Gedanken mache, weil ich jetzt einmal meinen Willen durchgesetzt habe.

Das Problem meines Mannes ist - er kann nicht nein sagen. Deshalb läßt er lieber seine Familie allein, als das er die Vereine hängen läßt. Und das regt mich so auf.

Ich gehe zwar mittlerweile mit meiner Freundin öfters weg, und suche mir auch immer Leute die mit zu Konzerten gehen, aber ich muß vorher immer erst schauen, ob er da daheim ist.

Meine Freundin hat mir jetzt vorhin ein schlechtes Gewissen gemacht, wie ich das machen konnte. Das zieht einen dann natürlich noch mehr runter.

Ich weiß das es nicht perfekt läuft bei uns - ich komme aber nicht an.
Habe ihm vorgeschlagen gehabt, das wir jetzt im Urlaub wenigstens mal 1-2 Nächte nur für uns weg fahren - da kommt nur der Kommentar, in ein Hotel fahren, und dort schlafen ? Das ist ja Blödsinn.

Ach da gibt es noch so viel mehr....

Danke Dir.
lg

Beitrag von petra1982 27.06.10 - 07:35 Uhr

Rede mit ihm das du über Trennung nachdenkst, frag dich selbst liebst du Ihn noch um was zu Retten? Und aufs Konzert würde ich nicht mit....

Beitrag von tux007 27.06.10 - 09:08 Uhr

Bei euch hat der Alltag voll zugeschlagen. Ganz klar, lasse ihm Freiheiten und nehme dir eigene. Dann gehts dir besser, rege dich nicht auf wenn er allein weggeht. Oder gehe mit ihm zusammen fort, auch dahin wo es dir nicht so gefällt. Suche dir was aus und biete ihm an das er dich dorthin begleitest.

Beitrag von herbst103 27.06.10 - 22:49 Uhr

Hallo,

das es Dir grad nicht so gut geht kann ich verstehen.

Das mit dem Konzert finde ich wirklich nicht schön, aber Männer neigen wirklich dazu in solchen Dingen etwas unsensibel zu sein.

Meiner kennt auch nach 13 Jahren weder meinen Geschmack in Sachen Musik, Blumen, Parfum usw. das ist für uns Frauen unvorstellbar.

Was ich aber am schlimmsten finde ist, dass er vier Tage die Woche ausgeht,
(gehe davon aus, dass er tags arbeitet), das kann doch nicht sein, dass er dich da mit den Kindern alleine sitzen lässt und dich somit ans Haus bindet.

Du schreibst, als Du dich für Mi Abend zum Sport angemeldet hast, hatte er auch plötzlich Termine, so dass Du jemanden für die Kleinen brauchst.

Hast Du ihm gesagt, dass das so nicht geht?
Hast Du mit ihm darüber geredet?
Weis er, dass Du unzufrieden bist?

Könnte mir so eine Beziehung nicht vorstellen, und würde mit meinem Mann offen und schonungslos darüber reden, denn er sollte wissen, dass er mit seinem Verhalten die Beziehung gefährdet.

Klar ist das sehr egoistisch von ihm und muss geklärt werden, und Du musst Dir das auch nicht gefallen lassen, aber an eine Trennung würde ich nicht gleich denken, denn eure Probleme sind nicht unlösbar.

Es geht hier ja nicht um Betrug, Schläge oder sonstige unverzeibare Dinge.

Wichtig ist vernünftiges Reden.
Denke Du bekommst das alles in den Griff, denn auch an das Wohl der
Kinder sollte man denken.

Alles Gute und Gruß herbst.#sonne