mein kind wehrt sich nicht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gloria10 26.06.10 - 22:33 Uhr

hallo
mein kind fast 3 war jetzt das erste mal im kiga zum kennenlernen. beim spielen auf ein klettergerüßt hat ein anderes kind ihn ins gesicht getreten und ein weiteres mit steinen beworfen. das einzige was mein kleiner sohn sagte" nicht machen". mein sohn ist sehr zurückhaltend und hat noch nie ein kind gebissen oder gehauen . die erzieher stehen immer nur auf ein fleck und immer nur am quatschen und bekommen das alles nicht mit . habe die vertragsunterlagen noch nicht unterschrieben bin noch am überlegen ob ich ihn nicht wo anders anmelde .ich habe echt angst das er im kiga untergeht und nicht mehr selber dort rein möchte . was meint ihr ...

Beitrag von sternenzauber24 26.06.10 - 22:48 Uhr

Hallo!

Entschuldige, aber ich finde Dein Sohn verhält sich völlig normal. Er ist noch Klein, und da wird er direkt so geärgert? Ich verstehe nicht so ganz das die Erzieher zu all dem nichts sagen, denen hätte ich etwas anderes erzählt!!!!
LG,
Julia

Beitrag von splisskill 26.06.10 - 22:53 Uhr

Ich finde auch das es für sein Alter normal ist wie er sich verhält, wie heißt es so schön wehr dich mit Worten und nicht mit Schlägen ;-)!
Aber das Verhalten der Erzieherinnen ist der Oberhammer! Da wäre ich auch am überlegen mir nochmal wo anders einen Kiga anzuschauen denn so wie Du schreibst ist dein Vertrauen zu den Damen nicht so groß oder??
LG Svenja

Beitrag von bienemaja1979 26.06.10 - 22:54 Uhr

Hallo,
finde das verhalten von deinem sohn ganz toll und normal.
hör auf dein herz und schau dir noch andere kigas an.
würd ich auch nicht toll finden, wenn die erzieherinnen nicht einschreiten.
alles gute
maja

Beitrag von silkes. 26.06.10 - 23:02 Uhr

Hallihallöle...

ihr seid grad in der Eingewöhnung? Woher weisst du das alles, warst du in der Situation dabei? Wie ist es denn geregelt? Wer kümmert sich in den ersten Tagen der Eingewöhnung um das Kind? Du oder die Erzieher?
Warum lernt dein Sohn schon den Kindergarten kennen, wenn du den Vertrag noch nicht unterschrieben habt?

Woher willst du wissen, über was die Erzieher sich unterhalten? Muss es immer "quatschen" sein- vielleicht besprechen sie ein Kind für ein Elterngespräch oder planen die nächste Woche?

Viele Fragen, erst mit diesen Infos kann ich dir einen Tipp geben. Ohne wird es für mich schwierig.

Grüsse Silke

Beitrag von gloria10 26.06.10 - 23:13 Uhr

hallo
danke für die schnellen antworten !!!
die unterlagen muss ich in den nächsten tagen unterschreiben die eltern sind die kennenlerntage immer dabei . alle kinder im kiga waren draußen und alle erzieher standen zusammen und waren am quatschen keiner der ein rundgang machte ich hatte mein kind immer im auge und war ja auch bei der situation dabei das war am 2 tag passiert. am ersten tag waren DIE erzieher auch alle zusammen und ich hab auf mein kleinen aufgepasst . ich bin echt am überlegen ob ich den kiga wechsel ich finde mein kind dort nicht wirklich aufgehoben . er war nach dem vorfall total verdreht zuhause und musste erstmal sich hinlegen und schlafen und war dem entsprechend drauf .

Beitrag von silkes. 26.06.10 - 23:55 Uhr

Hallihallöle...

also erstmal finde ich das ziemlichen Blödsinn, dass die Eltern "Kennenlerntage" mit dem Kind haben und sich dann doch vielleicht anders entscheiden. So kann sich das Kind ja nie sicher sein, ob es in der Einrichtung bleibt oder nicht, dass erstmal so.

Du bist mit deinem Kind in der Einrichtung, d.h. (finde ich jetzt so) dass du für dein Kind verantwortlich bist. Das sollte aber im Vorhinein mit dir abgesprochen werden.

Und nochmal zum quatschen. Hast du gehört um was es in den Gesprächen ging? Wie einsichtig ist denn der Aussenbereich?

Es ist klar, dass dein Kind nach einem Tag Kindergarten wieder Mittagsschlaf braucht. Das würde ich jetzt nicht (nur) auf den Vorfall schieben.

Grüsse Silke

Beitrag von ratpanat75 27.06.10 - 09:05 Uhr

Hallo,

auch wenn die TE bei den Kennenlerntagen für ihr Kind verantwortlich ist, sollten die Erzieher trotzdem ein Auge darauf werfen, wenn die anderen Kinder auf dem Klettergerüst ins Gesicht treten oder Steine werfen.
Sich unterhalten ist ja völlig ok, aber man kann/ soll/ muss dabei auch ein Auge auf die Kinder werfen.

LG

Beitrag von sternenzauber24 27.06.10 - 17:07 Uhr

Hallo Silke

Die Mutter ist NICHT Verantwortlich für das verhalten der anderen Kinder, da sind die Erzieher in der Aufsichtspflicht!!!!

Beitrag von silkes. 27.06.10 - 21:03 Uhr

Hallihallöle...

natürlich müssen sie auch noch schauen.

Es stellt sich mir nur die Frage, inwieweit die Mutter die Kinder hat "walten" lassen. Erst ins Gesicht treten, dann noch mit Steinen werfen- würdest du da zuschauen?
Nein, ich meine auch nicht, dass die Mutter Schuld ist oder ähnliches. Man hätte zu den Erziehern gehen können, ihnen Bescheid gebe, man hätte die Kinder zurechtweisen können und und und.

Prinzipiell sollte die TE ihr Kind dort nicht anmelden, kein Vertrauen in die Erzieher ist sehr schlecht für die später entstehen sollende Erziehungspartnerschaft.

Grüsse Silke

Beitrag von petra1982 27.06.10 - 07:57 Uhr

Erzieher dürfen sihc auch unterhalten aber müssen ein auge auf die Kinder haben schau dir andere kigas an nach möglichkeit

Beitrag von janamausi 27.06.10 - 22:51 Uhr

Hallo,

ich denke, so lange ihr den Vertrag nicht unterschrieben habt und nur Kennenlerntage habt, sind die Erzieher auch gar nicht verpflichtet auf dein Kind aufzupassen. Du übergibst ja dein Kind nicht dem Kiga, sondern bist gemeinsam mit deinem Kind da um den Kiga-Alltag anzuschauen.

Allerdings wenn dir jetzt nicht Wohl dabei ist und Du die Möglichkeit hast, evtl. einen anderen Kiga-Platz zu bekommen, würde ich mir auch die anderne Kigas anschauen.

LG janamausi

Beitrag von gloria10 26.06.10 - 23:26 Uhr

hallo
danke für die schnellen antworten !!!
die unterlagen muss ich in den nächsten tagen unterschreiben die eltern sind die kennenlerntage immer dabei . alle kinder im kiga waren draußen und alle erzieher standen zusammen und waren am quatschen keiner der ein rundgang machte ich hatte mein kind immer im auge und war ja auch bei der situation dabei das war am 2 tag passiert. am ersten tag waren DIE erzieher auch alle zusammen und ich hab auf mein kleinen aufgepasst . ich bin echt am überlegen ob ich den kiga wechsel ich finde mein kind dort nicht wirklich aufgehoben . er war nach dem vorfall total verdreht zuhause und musste erstmal sich hinlegen und schlafen und war dem entsprechend drauf

Beitrag von lisasimpson 26.06.10 - 23:48 Uhr

hallo!

Wo mein kind an einem tag ins gesicht getretn und es mit steinen beworfen wird OHNE daß ein Erzieher ds bemerkt und klärt würde ICH mein kind nicht lassen

lisasimpson

Beitrag von shakira0619 26.06.10 - 23:44 Uhr

Hallo,

ich kenne es so:

Sobald die Mama da ist (ob beim Kommen oder Gehen oder wie in Deinem Fall, wenn man für die Eingewöhnung dabei ist), liegt die Aufsichtspflicht bei der Mutter.

Sprich es einfach bei den Erzieherinnen an. Frage, ob Du die Aufsichtspflicht hast und sag ihnen, daß Du Angst hast, daß Dein Kind vom Gerüst geschubst wird.

Einfach das Gespräch suchen. Da kannst Du vieles klären.

LG

Beitrag von ratpanat75 27.06.10 - 09:07 Uhr

Hallo,

die Mutter hat die Aufsichtspflicht für das eigene Kind.
Aber wenn andere Kinder ins Gesicht treten und Steine werfen, darum müssen sich die Erzieher kümmern!

LG

Beitrag von shakira0619 27.06.10 - 10:29 Uhr

Wie auch immer. Sie sollte das Gespräch suchen.

Beitrag von petra1982 27.06.10 - 07:55 Uhr

Red die Erzieher drauf an sowas geht ja gar nicht.....

Beitrag von schnabel2009 27.06.10 - 08:38 Uhr

Ich würde die Erz. mal ansprechen, welches pädagogische Konzept da gefahren wird.
Als mein Sohn in den KiGa kam wurde er immer gebissen und die Erz. meinte lasch er solle sich halt wehren.
Da ist mir dann ein wenig der Kragen geplatzt und ich habe eingefordert, dass a) ein besonderes Auge auf den "Beisser" und meinen Sohn geworfen wird und dass b) ein Gespräch mit der Mutter des Jungen geführt wird, wenn er so weitermacht.
Komischerweise kam mein Sohn danach nie wieder verletzt aus dem Kiga.
Klar müssen sich die Kinder wehren, aber grad am Anfang können sie das noch nicht so gut und da muss man als Erz. eingreifen.

LG schnabel

Beitrag von ratpanat75 27.06.10 - 09:10 Uhr

Hallo,

dein Kind verhält sich ganz normal und korrekt.
Was nicht normal ist, dass die Erzieherinnen nicht bemerken bzw nichts unternehmen, wenn einem Kind ins Gesicht getreten wird bzw. mit Steinen beworfen wird.
Ich hätte gleich Bescheid gesagt, wenn so etwas passiert wäre, auch zum Schutz der anderen Kinder.

LG

Beitrag von engelchen28 27.06.10 - 15:04 Uhr

hallo!
klingt für mich nach zuvielen kindern auf zuwenig personal - schlechter personalschlüssel. ein kind, das zum schnuppern hinkommt, hat man doch im blick - ob mama dabei oder nicht. wie kann es passieren, dass ein kind deinem sohn ins gesicht TRITT und ein anderes mit steinen schmeißt??? gab's da keine konsequenzen? bist du nicht zur erzieherin hin und hast da tam-tam gemacht?
dein sohn hat toll reagiert und "nicht machen" gesagt! was wäre denn "sich wehren" in deinen augen? zurücktreten? zurückwerfen? du warst bei ihm und er hat den anderen kindern zu verstehen gegeben, dass sie das lassen sollen. das ist absolut super!
lg
julia