baby kommt bald- hund benimmt sich komisch

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 88-jenny-88 27.06.10 - 01:08 Uhr

ich hab da einen ganz wusseligen #hund.
ein superlieber jack russel terrier, er läüft mir immer in jeden raum hinter her, sogar aufs klo. schläft nicht im bett und geht auch nicht auf die couch, springt immer herum und ist nicht müde zu bekommen

doch jetzt

seit ca zwei drei wochen benimmt er sich so komisch
er schläft viel, verweigert sein essen, isst nur wenn ich daheim bin und neben seiner schüssel hocke, haut seit neustem beim gassi gehen auch mal ab.
am mittwoch hatte ich heftige schmerzen so das ich auf dem bett lag und weinte weil alles so weh tat,
wer stand auf einmal da??? mit allen füssen auf dem bett???
mein kleiner#hund und winselte, schleckte mich ab.
er ist schon ein kleiner verwöhnter, aber er mag auch nicht richtig hören zur zeit.
was ist passiert mit ihm, merkt er das unser nachwuchs bald da ist???

wer hat erfahrung und kann mir sagen ob das wieder wird
#zitter ich mach mir richtig sorgen, er ist doch im moment noch mein kleines ein und alles
#bitte hilft mir

liebe grüsse jenny mit bauchzerg (ssw 37+6) und #hund rocky

Beitrag von lucie.lu 27.06.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich kann nur berichten, dass unser Hund (damals 5 Jahre, Cocker-Mischling) von Anfang an wußte, dass da was "im Busch" ist. Er darf mit aufs Sofa, durfte aber auf einmal nicht richtig mit mir kuscheln (er legt sich gerne auf mich drauf, was dann ja nicht mehr ging).. und auch wenn es mir schwangerschaftsbedingt nicht so gut ging, tröstete er mich immer usw. (total süß). Er war nicht unbedingt anhänglicher, erst in der Zeit, als ich dann nicht mehr gearbeitet war und im Mutterschutz war.

Da er ein recht wilder Kerl ist, hatte ich auch etwas bedenken, aber bei uns klappt es total reibungslos. Hund hat sofort begriffen, dass Kind uns mehr braucht usw.. war überhaupt nicht eifersüchtig.. wollte nur manchmal auf den Schoß, was aber babybedingt nicht ging - wurde auch akzeptiert.

Wichtig ist, dass Ihr den Hund weiterhin beachtet, ihn mit in die Handlungen einbezieht usw.
Und natürlich NIE Kind und Hund alleine lassen, egal, wie lieb der Hund ist..

LG - Lucie