Angst vorm Verschlucken

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sako2000 27.06.10 - 12:47 Uhr

Hallo liebe Mamis,

mene Tochter ist jetzt fast 8 Monate und hat noch keinen Zahn.
Ich gebe ich ab und zu mal Fingerfood, meistens guenstet, aber auch manchmal ein Stueck Melone und Banane.
Sie mag das total gern, aber ich habe TOTALE Angst, dass sie sich verschluckt bzw. ihr was im Hals stecken bleibt.
1x hat sie fuerchterlich gehustet und gewuergt, da habe ich richtig Angst bekommen. Seitdem stockt mir immer der Atem, wenn sie ein Stueck Banane im Mund hat.

Mache ich mir zu viele Sorgen und kann da wirklich ernsthaft was passieren?
Was mache ich, wenn sie mal keine Luft bekommt?

Ich will ihr den "Spass" auf keinen Fall verwehren, denn sie liebt es...

Mhhh...

Vielleicht kann mich ja jemand beruhigen.

LG, Claudia

Beitrag von phami 27.06.10 - 13:34 Uhr

Hey, meine kleine ist 7,5 Monate alt. Ich gebe ihr aus genau den von dir genannten Gründen nichts festes#zitter. Sie hat auch noch keinen Zahn.

Hab aber schon von sehr vielen Mamis gelesen, dir ihrem Kind ohne weiteres Apfel, Banane, Brötchenstücken, Waffel etc geben. Und gestaunt!
Die meinten zu mir, dass man irgendwann mal anfangen muss, dass Kind an feste Sachen zu gewöhnen und es wäre ganz normal das sie sich am Anfang verschlucken. Wenn man davon ausgeht das die kleinen auch mit 1 Jahr noch kein vollständiges Gebiss haben und bis dahin schon Waffel und Brotstücke gegeben werden (wenn man so ins Regal schaut im Einkaufsmarkt was es so gibt, Kinderkekse usw), denkt man sich, wir machen uns zuviele Sorgen.
Ich warte aber noch etwas bis ich ihr was richtig festes gebe, muss mich auch erst überwinden und werde ihr dann etwas aus dem Supermarkt kaufen, wo drauf steht für welches Alter, dass beruhigt mich dann:-)

Beitrag von schnucki025 27.06.10 - 13:34 Uhr

huhu #winke

meine Tochter ist 6 Monate alt und bekommt auch Fingerfood.
Ich hab auch die Angst das sie was verschluckt und keine Luft mehr bekommt, deshalb hab ich mir das teil zu gelegt:

http://www.amazon.de/Nuby-ID5360-Frucht-Sauger-w%C3%A4hlbar/dp/B0018EHTH4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=baby&qid=1277638142&sr=8-1

ich bin sehr zufrieden damit, nachher bekommt sie von mir Kirschen wenn sie wach ist. Das ding ist wie ein richtiger Lutscher.

Ab und zu bekommt sie von mir auch wirklich gaaaanz mini stückchen mal in den Mund.
Wenn sie sich verschluckt nehme ich sie raus und klopfe ihr auf den Rücken das klappt immer ganz gut.


LG Schnucki

Beitrag von schnucki025 27.06.10 - 13:36 Uhr

hier hab ich grad gefunden

http://www.babycenter.de/baby/sicherheit/ersticken/

Beitrag von widowwadman 27.06.10 - 14:44 Uhr

Die Dinger find ich super eklig. Wuerdest du auf nem Netz rumkauen wollen?

Beitrag von daisy80 27.06.10 - 15:41 Uhr

Wenn das Baby es gut findet...
Unserer mags auch gern.
aber der lutscht auf allem gern rum *g*

Beitrag von schnucki025 27.06.10 - 16:26 Uhr

Nee das nicht...

Aber die kauen so und so auf allem rum...Meine Tochter hat richtig Spaß dabei...sie freut sich schon wenn sie das nur sieht....kann sie kaum erwarten.

Wenn du es eklig findest dann brauchst du es ja deinen Kind nicht anbieten. Ich biete es meinen Kind an.






Beitrag von widowwadman 27.06.10 - 14:43 Uhr

Solange sie aufrecht dabei sitzrt ist die Gefahr recht gering. Und irgendwie muessen Kinder ja lernen mit dem Essen im Mund umzugehen. Der Wuergereflex wird bei so Kleinen noch relativ weit vorne im Mund ausgeloest, und es sieht meist schlimmer aus als es ist. Wenn du Ruhe bewahrst loest das Kind das im Normalfall ganz alleine. Bitte nicht im Mund rumpulen, da schiebst du den Uebeltaeter im Zweifelsfall noch tiefer rein und machst es schlimmer.

Meine Tochter hat mit 5 Monaten und ohne Zaehne angefangen.

Beitrag von perserkater 27.06.10 - 21:08 Uhr

Hallo

Bei uns gab es ab 6 Monaten ausschließlich Fingerfood. Auch rohes Gemüse und Obst. Brei kennt mein Kind gar nicht.

Es sind nur die ersten Male mit dem würgen. Es ist ja was ganz neues aber die Kleinen haben das schnell raus. Mein Kind hat sich nie verschluckt.

Zähne kamen erst mit 8 Monaten.

LG

Beitrag von krisksc 27.06.10 - 22:19 Uhr

Ich hatte komischerweise nie Angst, dass mein Kleiner sich an etwas verschluckt. Ich war/bin aber auch immer dabei, wenn er etwas hartes isst.

Äpfel, Karotten oder so gebe ich ihm entweder in sehr kleinen oder in sehr großen Stücken. An den sehr kleinen kann er nicht ersticken, da sehr klein, und an den großen ebenfalls nicht, da er sie nicht verschlucken kann. Ich lass ihn z.B. an einem ganzen Apfel abbeißen.

Er hat anfangs beim stückigeren Brei gewürgt. Ich denke, er ist mit der Konstistenz, also nicht ganz breiig, aber auch nicht am Stück, nicht ganz zurecht gekommen. Das Essen kam dann halt wieder hoch und gut wars.

Babykeske, Zwieback, Reiswaffeln etc. die lösen sich so schnell im Mund auf, ich glaub daran kann man gar nicht ersticken. Bis mein Kleiner was von einem Keks abgenagt hatte, hatte der sich schon fast in seiner Hand aufgelöst ;-)

LG Krissy