ab wann Schwimmunterricht???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von verena2608 27.06.10 - 13:47 Uhr

Hallo zusammen,
mein Sohn wird nächste Woche drei. Würde ihn gerne in einem Schwimmkurs anmelden. Ich weiß leider nicht, ob das in dem Alter schon was ist?!?! Macht es überhaupt Sinn, die Kinder dann schon anzumelden??
Danke für Eure Antworten!
Liebe Grüße und ein schönes, erfolgreiches Deutschlandspiel wünsche ich uns.

Beitrag von fraukef 27.06.10 - 13:57 Uhr

Hi

es kommt drauf an...

An was für einen Schwimmkurs hast du gedacht? Einen 10 Stunden Crash-Kurs mit Abschluss Seepferdchen (die in Deutschland leider immer noch typischen Schwimmkurse)? Dafür ist es wohl noch zu früh. So einen Kurs würde ich erst mit 5 - aller frühestens mit 4 - besuchen - wenn überhaupt...

Aber es gibt eine Alternative - es gibt Schwimmkurse, die mit der Wassergewöhnung anfangen - wo die Kinder allmählich schwimmen lernen - aber mit Spass an der Freude... So ein Kurs könnte schon was sein - wobei (vorsicht vor falschen Erwartungen!) Dein Sohn vermutlich auch erst mit 4,5 oder 5 Jahren schwimmen kann - aber dafür ist er dann ordentlich wassergewöhnt - und kann das Wasser auch bewältigen. Sprich - er kann dann vernünftig schwimmen - und sich nicht nur irgendwie 25 Meter lang (fürs Seepferdchen) über Wasser halten...

LG Frauke

Beitrag von verena2608 27.06.10 - 14:08 Uhr

nein, an einen Crash-Kurs habe ich nicht gedacht. Praktisch an einen Schwimmverein. Dann werde ich mich Montag mal ans Telefon setzen. Vielleicht finde ich ja jemanden, der das anbietet. Im Internet habe ich hier in der Umgebung den Verein "Delfine" gefunden. Die können mir bestimmt weiterhelfen. Vielen Dank für Deine Antwort

Beitrag von miau2 27.06.10 - 14:34 Uhr

Hi,
ich schließe mich mal dem gesagten von Frauke an.

Es gibt Wassergewöhnungskurse, die für 3jährige prima sind, besonders dann, wenn die Kinder noch keinen oder nicht viel Kontakt zu Wasser hatten. Überflüssig sind sie lt. Aussage von unserem Schwimmtrainer (der solche Kurse anbietet) für Kinder, die schon im Baby- und/oder Kleinkindalter regelmäßig zum Baby- oder Kleinkinder"schwimmen" gehen oder ansonsten mit den Eltern regelmäßig im Schwimmbad sind.

"Wassergewöhnung" bedeutet, dass die Kinder mal grundsätzlich "lernen", was Wasser/im Wasser sein überhaupt bedeutet. Kinder lernen dort, die Angst zu verlieren, auch wenn der Kopf mal unterm Wasser ist. Sie lernen, dass Wasser keine Balken hat ;-) usw. Für kleine Wasserratten wie meine beiden ist das überflüssig, denn DAS wissen die schon durchaus.

Richtigen Schwimmunterricht empfiehlt dieser Trainer erst für Kinder, die 5 Jahre alt sind (ausgehend vom durchschnittlichen Kind mit durchschnittlicher motorischer Entwicklung). Es gibt "Frühstarter", die ein paar Monate früher in der Lage sind, und andere, wo es etwas später kommt.

Schwimmen - die Bewegungen - sind derart komplex, dass 3jährige sie in den aller-allermeisten Fällen noch nicht hinbekommen. Man kann einem 3jährigen natürlich beibringen, sich mit irgendwelchen schwimm-ähnlichen Bewegungen über Wasser zu halten. Nur, was er jetzt falsch lernt (und die Chance ist groß in dem Alter) wird sehr schwer korrigierbar sein. Er nimmt für seine richtigen Schwimmkurse Kinder frühestens dann an, wenn sie innerhalb der Kurseinheit (10 Stunden, ob am Ende nun das Seepferdchen steht oder nicht - keine Ahnung ;-)) 5 Jahre alt werden. Ich hätte meinen Großen schon gerne angemeldet, weil er halt so wasserverrückt ist, aber die Argumentation klingt für mich logisch.

Für Verein/Schwimmkurs würde ich es noch für zu früh halten, außer halt spezielle Wassergewöhnungskurse, an deren Ende NICHT steht, dass das Kind irgendeine Schwimmtechnik beherrschen soll.

Ich kenne einige Eltern, die es besser wussten als diese Meinung, und auch Anbieter von "Schwimmkursen" für kleinere Kinder. Eines der Kinder hat derartige Panik vor dem Wasser bekommen, dass es überhaupt nicht mehr ins Schwimmbad will. Man kann auch einiges kaputtmachen, wenn man es zu früh erreichen will, und leider denken einige Anbieter nur ans Geld und nicht daran, was für die Kinder Sinn macht - das solltest du bei dem, was dir dann Montag angeboten wird im Hinterkopf haben ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von ichclaudia 27.06.10 - 18:22 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat mit 4 einen Schwimmkurs speziell für 4-jährige gemacht (gemeinsam mit 2 Freundinnen und OHNE Eltern). Wenn der Kurs ohne Eltern ist, machen die Kids besser mit.
Er ist immer gern hingegangen, liebt das Wasser, hat dann mit 4 Jahren das Seepferdchen gemacht, ist jetzt am 31. Mai 5 Jahre geworden und hat nächste Woche die Bronzeprüfung ! Kann also nicht wirklich nachvollziehen, warum hier geschrieben worden, Kinder sollten erst mit 5 Jahren mit dem Schwimmen anfangen #kratz

Lg

Beitrag von fraukef 27.06.10 - 18:51 Uhr

Das hat KEINER geschrieben...

Es ist tatsächlich so, dass Kinder durchschnittlich mit 5 Jahren schwimmen lernen.

Meine Tochter (im April 3 geworden) ist seit Säuglingsalter (4 Monate) in Babyschwimmkursen (also durchaus wassergewöhnt!) - sie wird auch demnächst in einen Schwimmkurs gehen - aber eben in einen dieser unbegrenzt zeitlich laufenden Schwimmkurse... Vielleicht kann sie dann mit 4 schwimmen - vielleicht auch erst mit 5... Ich finde das nicht wichtig.

Ich gebe selber Babyschwimmkurse und sehe somit die unterschiedlichsten Kinder - eins ist zB 2,5 Jahre alt - und taucht / schwimmt unter Wasser einiges an Strecke. 3-4 Meter sind kein Problem - dann muss er atmen ;-) aber dieses Kind wird vermutlich mit 3 Jahren schwimmen lernen. Ja - das gibt es - aber normal ist es nicht... Auf der anderen Seite hab ich Kinder im Kurs, die mit 5 Jahren motorisch so weit entwickelt sind wie andere 2jährige... Vermutlich werden die erst mit 6 oder 7 schwimmen lernen. Auch das gibt es. Aber ist das normal? Der Schnitt liegt halt irgendwo bei 5 Jahren...

LG
Frauke

Beitrag von ichclaudia 27.06.10 - 22:41 Uhr

In einer Sache gebe ich dir Recht. Es ist - wie alles - sehr vom Kind abhängig, das eine Kind ist halt grobmotorisch weiter und leichter für alles zu begeistern und der andere im feinmotorischen Bereich. (Mein Sohn ist eine Niete im Zeichnen und Basteln und bekommt jetzt auch Ergo, dafür ist er im grobmotorischen Bereich sowie von Kraft und Ausdauer her sehr weit).

Es stört mich einfach, wenn immer alle sagen, vor 5 macht das wenig Sinn schwimmen zu lernen.
Bei uns ist es allerdings üblich, dass die Kinder mit 4 in die Schwimmkurse gehen, da in den Schulen bereits in der Grundschule Segelunterricht angeboten wird...(läuft unter dem Gesichtspunkt, dass Kiel als "Sailing City" bekannt ist). Da dürfen natürlich nur Kinder mitmachen, die mindestens Bronze vorweisen können.

Bis jetzt konnte mein Sohn jedes Jahr etwas anderes:
Mit 1 Jahr konnte er laufen,
mit 2 reden
mit 3 Fahrrad fahren (ohne Stützräder)
mit 4 Seepferdchen und mal schauen was sich jetzt im 5. lebensjahr noch ergibt....

Ich find es aber erschreckend, dass in letzter zeit immer wieder durch die Presse geht, dass immer weniger Kinder überhaupt schwimmen können und es immer mehr Nichtschwimmer gibt#zitter Woran liegt das#kratz

Sorry fürs #bla


LG

Beitrag von mama2012 27.06.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

unsere Tochter wird nächsten Monat 5 und auch ich hör mich gerade wegen einem Schwimmkurs für´s Seepferdchen um. Bei uns in der gesamten Umgebung bekommt man KEINEN Kurs für unter 5 Jährige...eher erst gegen 6 sogar (was ich selber zu spät finde). Werde sie jetzt dann für einen Kurs ab 5 jährige anmelden - auch ohne Eltern und in einer kleinen Gruppe.

Beitrag von caro2404 27.06.10 - 21:29 Uhr

Hallo!

Also ich weiß nicht, ob es schon Schwimmkurse für 3-jährige gibt. Ich kann nur von unseren Erfahrungen berichten.

Mit 4 Monaten sind wir zum Babyschwimmen und ab da regelmäßig ins Schwimmbad. Meine Tochter ist auch ne echte Wasserratte.

Mit 5 1/2 habe ich sie zum Schwimmkurs angemeldet. 20 Stunden, 2 mal die Woche, ohne Eltern und am Ende das Seepferdchen. Ich weiß auch nicht, was schlimm sein soll an den Kursen. Sie hat super schwimmen gelernt, kann jetzt schwimmen, schwimmt richtig gut und ist super stolz auf ihr Seepferdchen. Ich gehe immer noch regelmäßig mit ihr ins Schwimmbad und jetzt machen wir uns ans richtige tauchen.

Von daher würde ich dir empfehlen erst mal alleine mit ihm regelmäßig ins Schwimmbad zu gehen. Er kann auch bei dir lernen, dass er vor dem Wasser keine Angst zu haben braucht. Das ist die wichtigste Voraussetzung damit er überhaupt schwimmen lernen kann.

LG
Caro

Beitrag von cherry-habel 28.06.10 - 08:37 Uhr

hallo
die meisten Schwimmkurse fangen ab 5jahren an kann aber schon sein das es auch welche ab 4jahen gibt aber Schwimmkurse ab 3jahren gibt es nicht das mußt du ihn dann alleine beibrigen.

Beitrag von loonis 28.06.10 - 19:56 Uhr




Wassergewöhnungskurs ja....mehr nicht.

Richtig schwimmen lernen d. Kids meist erst ab 4/5 J. aufwärts...

Unser Sohn war knapp 5 beim 1.Schwimmkurs ,er war
der Jüngste ,die meisten waren schon 6-7 Jahre alt.

LG Kerstin