Ist das ein Grund die Zwilli´s so früh zu holen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwillingsmami86 27.06.10 - 20:39 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich liege im KH und bin mit meinen Zwilli´s in der 28.SSW.

Ich habe einen Nierenstau 1. Grades, Symphysendehnung, starke Beckenprobleme (Beckengurt hilft nicht mehr) und bin sehr sehr schlank.

Ich kann mich so gut wie nicht mehr bewegen, schlafen auch nicht mehr, werde durch schmerzen wach und habe nur noch diesen "Watschelgang".

Ich bekomme ab morgen die LUngenreife gespritzt.

Ich will ja wirklich alles tun, aber ich habe so schmerzen, ich kann einfach nicht mehr.
Ich könnte nur noch weinen.

Und daraufhin meinten die Ärzte dass sie aufgrund meiner Beschwerden die lUngenreife geben und wenn die Schmerzen so bleiben, wollen sie die beiden wohl so um die 30.ssw holen.

Mein Becken würde es sonst nicht länger mitmachen und würde nach der SS ewig im Gipsbett liegen.

Sorry für´s #bla aber musste ich gerade mal loswerden.

Vielleicht gibt es ja jemanden, dem es genauso geht oder bei dem auch so früh die Schwangerschaft beendet wurde.


Liebe grüße

Beitrag von nisivogel2604 27.06.10 - 20:44 Uhr

Ich kenne die Schmerzen und den Watschelgang. Was hast du denn bisher ausser diesem Gurt versucht?

Ich würde mir die Kinder nicht so früh rausholen lassen. Dann landen sie wenn du Pech hast tagelang im Brutkasten. Ein tolles Bonding udn vor allem das Stillen wird dir dadurch dann doch sehr erschwert. Die Kliniken geben nämlich gerne schnell die Flasche. Ist ja viel bequemer so.

lg

Beitrag von zwillingsmami86 27.06.10 - 20:47 Uhr

Ja ich habe noch Paracetamol versucht, aber ohne Erfolg.

Es hilft nichts.

Ich kann mich nicht mal mehr allein anziehen.

Und mein Becken macht halt nicht mehr mit, was soll ich machen?

Es knackt nur noch alles und ich komm nicht mal mehr vom WC hoch. #schwitz

Beitrag von nisivogel2604 27.06.10 - 21:00 Uhr

Paracetamol nützt da gar nichts.

Wie siehts aus mit Akupunktur oder gezielten Spritzen um da den Schmerz zu nehmen? Yoga kann auch helfen.

Beitrag von bobb 27.06.10 - 21:37 Uhr

sorry,aber in der woche werden sie wohl ganz sicher in brutkasten kommen und nicht nur,wenn "sie pech hat".und auch länger als tagelang...

Beitrag von nisivogel2604 27.06.10 - 21:38 Uhr

Musst du deswegen so unfreundlich werden?

Beitrag von bobb 27.06.10 - 21:45 Uhr

das bezeichnest du schon als unfreundlich? na,wenn du meinst.hab nur fakten aufgeschrieben und sogar noch ein "sorry" vorangesetzt,daß ich bei unfreundlichkeit nicht machen würde.

Beitrag von sommersonne2 27.06.10 - 20:50 Uhr

Das hast du doch vor ein paar Tagen schon mal gepostet...

Was genau möchtest du denn nun hören, wenn ich wegen starken Schmerzen bei sämtlichen Ärzten rum heule dann ist doch klar das die da was machen.

Oder hast du DAS viell. nicht bedacht?

Du wirst wohl jetzt leider gottes mit dieser Konsequens und dieser Entscheidung leben müßen.

Ich hab auch ne Beckenringlockerung die höllische Schmerzen verursacht und ich nur noch heulen könnte vorallem Nachts, mein FA wollte mich auch ins KH einweisen, aber nee Danke, lieber quäl ich mich noch rum und lass meinem Zwerg die Zeit in meinem Bauch.

vg und alles Gute für deine Zwerge und dich.

Beitrag von zwillingsmami86 27.06.10 - 20:53 Uhr

:-[ Rumheulen?

Ohh je ... #augen

Ich poste hier das was ich möchte und wer mag kann etwas zu schreiben und wer sich damit genervt fühlt, den Post 2mal zu lesen, der sollte eben nicht antworten.

So einfach.

Beitrag von sommersonne2 27.06.10 - 21:09 Uhr

Ja RUMHEULEN!!!!!!

Meine güte, lass doch machen was du willst, ist doch deine Entscheidung.

Von mir aus kannst du das gern noch 5 mal Posten, bis endlich eine schreibt, JA lass sie holen, ist besser für DICH!!

ICH antworte WANN und WO ich will, genau wie du, dann schreib doch nicht ständig das selbe #klatsch.

Beitrag von piercinggirl 27.06.10 - 21:46 Uhr

Sry, total unangepasst für diese Situation!!!

Beitrag von bobb 27.06.10 - 21:38 Uhr

#pro

Beitrag von belebice 28.06.10 - 07:38 Uhr

Hmmmm..., na das ist ja mal ne einfühlsame Antwort!? Und wenn sie 3 mal innerhalb eines Tages postet?! Sie hat nun einmal Sorgen und ein Forum ist doch zum Austausch da! Und wenn sie *rumheulen* (schrecklicher AUsdruck) mag, dann ist das in ihrer Situation doch völlig legitim...

Nichts für ungut, lg Bianca

Beitrag von leoniechantal 27.06.10 - 20:54 Uhr

hallo,

meine ganz ehrliche meinung:

Nein ich würde die kleinen nicht soooooooooo zeitig holen lassen wenn es ihnen im bauch gut geht,mit ganz ganz viel pech was ich keinen wünsche haben sie starke anpassungsschwierigkeiten bis hin zur evt. geistigen behinderung.Muß nicht kann aber

´bei meiner dritten ss hatte ich auch sehr starke schmerzen mit dem becken,bei mir kahm es aber daher das der bauch so groß wahr und mein becken durch die anderen ss schon ziehmlich belastet wurde,daher verschob es sich.

konnte kaum laufen,aufstehen drehen ect war alles mit sehr starken schmerzen verbunden und trotzdem habe ich gewartet bis mein kleiner selber kahm (38+2ssw) ärzte wollten schon einleiten oder KS habe ich abgelehnt.

wenn du es nicht bis zur 38+0sse durchhällst dann wenigstens bis 35ssw aufwärts es ist wichtig für die kleinen.

drück euch die daumen und wünsche alles gute

Beitrag von crabby 27.06.10 - 21:09 Uhr

als exam. Pflegefachkraft kann ich dir auch nur empfehlen, mind. bis zur 35 Ssw durchzuhalten, für deine Kinder - das Risiko, dass es zu Komplikationen kommt, wäre mir einfach viel zu groß - und gerade bei Zwillingen ist das Startgewicht meist nicht so hoch, wie bei Einlingen - lasse dich gezielt behandeln, da gibt es doch eine ganze Menge, wie z.b Akkupunktur, Reflexzonenmassagen, Schmerzmittel, die du trotz Schwangerschaft bekommen kannst, usw. lass dich mal in einer ordentlichen Klinik oder von einer kompetenten Hebamme beraten, und halte duch...

alles Gute für dich und die beiden Mäuse

lg
Crabby

Beitrag von jessyleine87 27.06.10 - 21:11 Uhr

Hallo,dass mit deinen Schmerzen ist nicht schön das denke ich mir#gruebel
Der Nierenstau 1Grades ist sicher kein Grund die kleinen schon zu holen.
Schmerzen können schlimm sein,dass weiß ich aus Erfahrung,aber ich würde nie mein Kind so früh holen lassen wenn es nicht Lebensbedrohlich ist für mich oder die Kinder/Kind.
Ich darf an so was garnicht denken,es könnte sein das sie ewig hinter her sind...
Meine freundin hat einen Sohn er kam glaube ich in der 34 Woche was noch geht eigentlich,meine Tochter am ET er wird 2 meine Tochter 1 und sie ist eigentlich wie er,ich finde das schade.
Wenn du weist wie ich das meine.
Halte es so lange aus wie es geht würde ich sagen.
Ganz liebe grüße#winke

Beitrag von mandragora58 27.06.10 - 21:23 Uhr

hallo

ich hab/hatte keine zwillis im bauch. aber in dieser ss hatte ich auch ganz schlimme schmerzen. alles auf einmal. ischiasnerv eingeklemmt, so dass ich das bein nicht mehr bewegen konnte, (den schmerz ohne einklemmen hatte ich schon ein paar wochen), dann noch symphysenschmerz. ich fands nur noch schlimm, laufen tat hölle weh und schlafen auch. konnte wegen ischias auch nur noch auf der linken seite liegen und das ging auch nicht lange gut. zusätzlich hatte ich noch hinten im becken (sakral gelenk??) schmerzen.

dachte, ich muß das aushalten, weil ja anscheinend nichts was hilft (außer beckengurt, den ich noch nicht hatte)...

aber dann hab ich mit meiner homöopathin tel. und die hat mir ein mittel genannt. nach einer (!) woche waren die ischias- und sakral-schmrzen komplett weg. symphyse meldet sich ab und zu mal. aber auszuhalten.

sprich mal mit deiner hebi. wenn du keine hast such dir eine gute. die haben oft gute tipps. such dir jemanden, der dir homöopathisch/akkupunktur.... weiterhelfen kann. mehr als nicht helfen kanns nicht.#

meine große kam in der 30.ssw und ich hab (hatte in dieser und letzter ss ab 19./22.ssw vorz wehen mit GBH-verkürzung, aufgehendem mumu, trichterbildung... zu kämpfen) und hätte alles getan, um das meiner tochter damals zu ersparen. und auch den andern kindern!

lg und viel glück

do 40.ssw

Beitrag von lieke 27.06.10 - 21:55 Uhr

Hallo,

"holen lassen" ? Auf gar keinen Fall! Wenn die Geburt frühzeitig losgeht kann man nichts machen, aber man sollte da auch nicht zu blauäugig sein.
Nur weil viele Frühchen heutzutage überleben, und das immer früher, heisst dass ja nicht, dass "alles in Ordnung" ist wenn ein Baby ein paar Wochen im Mutterleib verpasst. Andererseits auch nicht, dass Frühchen immer schwerstbehindert sind, aber eben doch verhaltensauffällig, weil das schon angesprochene bonding und die ständige Zuwendung EINER Bezugeperson fehlt ganz zu schweigen von zahlreichen Komplikationen die auftreten KÖNNEN.

Ich habe auch Zwillinge und hatte in der 34. SSW bereits Eröffnunswehen. Ich musste liegen, war im KH aufgenommen, was in dem Fall "gut" war, weil ich jemand bin, der schlecht zu Hause alles liegen lassen kann. Ich habe es noch eine Woche geschafft, dann platzte die Fruchtblase. Beide Kinder waren sehr unterschiedlich reif, meinem Sohn merkt man deutlich an, das er eigentlich noch ein paar Wochen gebraucht hätte.

Wenn es bei dir so schlimm ist wundert mich, dass du nicht aufgenommen bist? Laut vk hast du auch keine älteren Kinder, sprich Betreuungsproblem, warum sprichst du das nicht mal an?

Es werden so viele Frauen mit zweifelhaftem Nutzen in der Früh SS aufgenommen wegen Blutungen, da fände ich das bei dir doch echt mal angebracht. Gerade, wenn die tägliche Versorgung zum Problem wird.

Ich fand es eine Erholung, mich in der extra breiten Sitzdusche endlich mal wieder in Ruhe waschen zu können und keine Treppen steigen zu müssen. Evtl kannst du auch Fysiotherapie dort bekommen, dann kannst du auch gleich lernen, wie man bei Beckenproblemen richtig geht, denn watscheln ist Gift dafür. (ich weiß wovon ich rede, hatte 30 kg zugenommen). Ggf kannst du medikamentös eingestellt werden wegen der Schmerzen.

Sprich es an beim FA! Ich fände es Wahnsinn, die Kinder holen zu lassen, ohne vorher echt alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben.

LG,
Lieke

Beitrag von babys0609 27.06.10 - 22:36 Uhr

Lasse sie nicht holen und lasse dir vernünftige schmermittel geben!
Ich habe bei meinem Sohn Tramal bekommen!
Ist zwar nicht solle aber es hat geholfen und dem kleinen ist nix passiert!

Befor ich das leben der Kinder aufs Spiel setzen lassen würde wären meine Schmerzen nebensache!

Beitrag von zwillingsmami86 27.06.10 - 22:54 Uhr

Tramal???

Die geben mir ja nichtmal gern Paracetamol (was übrigens auch nicht hilft).

Und Tramal ist in der Schwangerschaft komplett untersagt und verboten!!!