4 Kinder, wie gehts bei euch so zu?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gobiam 28.06.10 - 07:30 Uhr

Hallo
Wir sind glückliche Eltern dreier gesunder Kinder. Bub (5), Mädel (3) und Mädel (halbes Jahr).

Nun stellt sich (wg Einsetzen einer Spirale) die Frage: wollen wir "bald" eine Nr 4 (frühestens Schwanger werden wenn Nr 3 ein Jahr wird - dann hätten die beiden den gleichen Altersabstand wie die zwei Großen, wofür sich aber eine Spirale vom Kostenpunkt her nicht lohnt)?

Wie gehts denn bei euch so zu?
Gruß gobiam

Beitrag von stellamarie99 28.06.10 - 09:13 Uhr

Hi,

also ich hab 4 hier, hab gerade überlegt, ob ich sie mal im Marktplatz oder auf Ebay anbieten soll...:-p

Sie sind 17, 15, fast 11 und 3 1/2 und eigentlich müsste ich dir dringlichst davon abraten.

3 Pubertierende Kinder sind echt die Hölle. Der Große hat null Bock auf garnichts, die 15 jährige braucht 5 Std. im Bad, zickt sich durch den Tag, hat extreme Stimmungsschwankungen, diskutiert mich tot und meine 11 jährige fängt gerade genauso an.

Den ganzen Tag wird gestritten, gemault, sich angegiftet, mit Schimpfwörtern um sich geschleudert.

Gestern hat mir meine Kleine voller Stolz erzählt: "Ich hab eine Schnautze!". Ich musste erst lachen, aber eigentlich ist es nicht lustig.

Als sie so klein wie deine waren, hat es meistens viel Spass gemacht und ich freute mich schon darauf, wenn sie groß sind, aber so hatte ich mir das mit den Hormonen nicht vorgestellt. Die haben die gute Erziehung einfach ausgelöscht.

Aber es ist nicht immer so, es gibt auch heute noch schöne Momente...

LG

Beitrag von nudelsalat 28.06.10 - 10:28 Uhr

huhu!

Ich kann dir das aus der Sicht des Kindes erzählen. Denn ich habe 3 Geschwister, somit waren wir also zu viert.
Ich bin das Nesthäkchen. Meine drei Geschwister sind recht schnell hintereinander gekommen. Sie erzählen immer viele Geschichte von einer tollen Kindheit...jedenfalls haben sie als Geschwister doll zusammengehalten.

Ich als Nachzügler hatte es dann etwas schwierig, da Anschluss zu finden. Aber trotzdem: ich möchte meine Geschwister nicht missen. Gerade jetzt, als Erwachsene, finde ich es toll, dass ich so eine große Familie habe.

Für Mama und Papa war es sicherlich nicht ganz einfach. In der Pubertät waren wir alle schwierig-ich war ein Biest. Aber auch das legt sich....sie sind sehr glücklich, wenn sie uns mit unseren Familien sehen, freuen sich über die Enkelkinder etc. auch, wenn so manche Familienfeier recht anstrengend ist, da wir einfach sooooo viele sind!

Also, das ist meine Sicht der Dinge, was 4 Kinder angeht!

Lg, Katrin