Heute mittag in die Klinik. Werde immer nervöser

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 08:08 Uhr

Heute mittag bringt mein Vater meinen Sohn (8Monate) und mich in die Kinderklinik. Der kleine bekommt morgen unter Vollnarkose ein Muttermal am Bein entfernt. Ich weiss, das ist kein grosser Eingriff, aber ich habe so Panik vor Vollnarkosen. Werde echt jetzt schon total nervös, wenn ich an nachher denke. Wahrscheinlich bin ich morgen früh auch noch ganz alleine da, weil mein Mann wahrscheinlich kein frei bekommt.
Na ja, musste ich mal eben loswerden. Hoffe, wir sind morgen abend bzw. übermorgen wieder da.

Euch allen bis dahin alles Gute und geniesst das super gute Wetter.

Beitrag von ephyriel 28.06.10 - 08:15 Uhr

#liebdrueckach du arme#liebdrueck
ich kann dich gut verstehen!
aber es ist bestimmt nur ne gaaaa...nz leichte narkose!
mach dich nicht noch verrückter (ich weiss leichter gesagt als getan)!
alles liebe und ein schnelles nach hause kommen wünsch ich dir und deinem wurm!
lg
billa

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 08:16 Uhr

Danke für Deine lieben Worte.

Beitrag von ephyriel 28.06.10 - 08:17 Uhr

Gern #blume

Beitrag von strahleface 28.06.10 - 08:24 Uhr

Hey,

drück Euch ganz fest die #pro daß es schnell vorbei ist und alles harmlos ist. Schade daß bei solch einem kleinen Zwerg gleich mit Vollnarkose gearbeitet werden muß. Ihr schafft das schon.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 08:26 Uhr

Die machen das mit Vollnarkose, weil so ein Kleiner ja nie und nimmer still hält bei örtlicher Betäubung.

Beitrag von andrea761 28.06.10 - 09:57 Uhr

Ohje da wäre ich auch ganz schön nervös! Ich drücke euch die Daumen, daß alles gut läuft und ganz schnell wieder vergessen ist!
Darf ich fragen, warum das Muttermal entfernt wird? Lia hat nämlich auch ein Muttermal am Bein, welches nicht gut aussieht und auch größer wird und innen ist es auch schwarz-es sieht bedenklich aus und steht unter ständiger Kontrolle-deshalb interessiert es mich!
Lg
Andrea

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 10:04 Uhr

Bei uns ist es darum, weil das Muttermal in der Mitte recht dunkel ist. Wir waren deswegen beim Hautarzt und er meinte, das wäre schon sinnvoller es zu entfernen. Grösser wird es allerdings nicht bei uns. Ich würde es vielleicht auch entfernen lassen. Ich denke, wenn später mal irgendwas sein sollte damit, macht man sich nur Vorwürfe. Bei uns wird es in der Kinderchirurgie gemacht.

Beitrag von andrea761 28.06.10 - 10:44 Uhr

Beim Hautarzt waren wir auch deswegen und er fand es auch bedenklich und sagte, daß es immer wieder kontrolliert werden müsse und auch bestimmt irgendwann entfernt werden müsse!
Hm ja vielleicht sollten wir das auch mal in Angriff nehmen, bevor es noch größer wird! Danke für deine Antwort! Vielleicht könntest du mir, wenn alles überstanden ist nochmal schreiben, wie es abgelaufen ist usw. dann weiß ich was auf uns zukommt!?
Wäre lieb von dir! Nochmal alles alles Gute und bis bald!
Lg
Andrea

Beitrag von knusperfrosch 28.06.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

also ich kann dich beruhigen, denn wir sind am Freitag nach einer OP entlassen worden.
Unser Schatz wurde unter Vollnarkose an der Leiste operiert.
Die Ärzte und Schwestern werden dir bestimmt alle Fragen beantworten.
Unsere Maus hat auch alles super gut überstanden und die Narkose schien ihm auch nichts ausgemacht zu haben.

Ich wünsche euch alles Gute.
Liebe Grüße KF

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 10:17 Uhr

Das freut mich zu hören. Wir lange habt Ihr denn im KH bleiben müssen? Hat Dein Kind die Narkose über die Vene bekommen oder mit Maske?

Beitrag von knusperfrosch 28.06.10 - 10:33 Uhr

Also wir waren 3 Tage in der Klinik. Essen-Trinken-Windeln gab es dort auch alles.
Erst hat Alex was zur Beruhigung bekommen, wovon er aber nur "lustig" wurde. Ich hatte auch den Eindruck das er den Rausch gut fand.
Dann wurde er mit Maske in die Narkose geleitet und den Rest gab es dann über die Vene.
Nach 1,5 Stunden OP wurde er in den Aufwachraum verlegt. Ich durfte ihn auf meinen Bauch legen, bis er richtig wach war.
Dann ging es wieder auf Station und meine Maus hat nochmal 2 Stunden geschlafen.
Die Narkosen werden ja genau berechnet, nach Gewicht und bei Kindern geben sich die Doc´s auch besonders Mühe.
Ich weiß das man aber trotzdem total nervös ist.
Ach ja, das "Schlimmste" ist eigentlich wenn sie vorher den Zugang (Braunüle) legen

Alles Liebe

Beitrag von schnuffel0101 28.06.10 - 10:35 Uhr

Danke. So langsam wird es echt schlimm, ich bin total rappelig und könnte schon wieder heulen.

Beitrag von knusperfrosch 28.06.10 - 10:45 Uhr

Bei mir war es auch so. Mir war auch total übel und ich habe drei Tage vorher nicht geschlafen.
Meiner Maus ging es besser als mir. ;0)
Jetzt kann ich sagen, das sich die Aufregung nicht gelohnt hat und die Zeit im KRHS sooo schnell um war.
Aber man kann ja nicht aufhören mit nervös sein. ;0)
Mein Mann hatte sich die 3 Tage Urlaub genommen und das war mir eine große Hilfe.
Leider habe ich keinen Tipp gegen die Aufregung, ach und heulen hilft mir immer. ;0)