Pubertätsverzögerung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sarakira 28.06.10 - 08:40 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist im Januar 13 geworden.
Letztes Jahr im Oktober hatten wir die "J1"-Untersuchung, und alles in bester Ordnung. Lt. KiÄ.
Jetzt zum eigentlichen "Problem".. Mein Sohn geht in die 7. Klasse, nach dem Sommer in die 8.
Er wird optisch auf ca. 9-10 Jahre geschätzt, da er bisher noch keinerlei Anzeichen für die Pubertät hat, und auch körperlich eher klein und sehr schlank ist. Er ist aktuell 151 m groß und wiegt 38 kg. Sieht nicht unbedingt mager aus, aber schon sehr schlank und sportlich.
In seiner Klasse wird er zunehmend gehänselt, aufgrund seiner Größe. Unterdessen versucht er , aufzufallen durch eine überaus, ich schreibs mal so wie ist es*sorry*"große Klappe", was ihm nun schon den ein oder anderen Eintrag und einen Tadel beschert hat, da er unglaublich provokant auftritt.
Nun zu meiner eingentlichen Frage:
So langsam bekomm ich den Verdacht (und auch andere Eltern äussern dies), daß er mit der Entwicklung zurückhängt. Soll uich der Ärztin vertrauen, daß er einfach nur ein Spätstarter ist (wobei ja nun noch der psychische Aspekt dazukommt) oder was kann ich machen, um dies richtig abzuchecken? Sein Hormonstatus wurde no0ch nie abgeklärt, da es dazu vom KiA keine Veranlassung gab. Er ist schon immer langsamer gewachsen.
Über eure Erfahrungen und Antworten freu ich mich und vielen Dank schon mal im voraus!
LG
Sara

Beitrag von loewenhummel 28.06.10 - 10:24 Uhr

Ja, das ist hart für die Spätstarter-Jungs, da kann man auch nicht wirklich was machen, aber ich hab schon einige gesehn, die erst mit 15/16 in die Pubertät kamen und dann alles aufgeholt haben.

Beitrag von pechawa 28.06.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

es gibt doch diese Jugendvorsorge, warst du da schon?
http://www.google.de/#hl=de&q=jugendvorsorge+j1&aq=2&aqi=g6&aql=&oq=jugendvorsorge&gs_rfai=&fp=f34f7f83b8bff90

Aber zu deiner Beruhigung, bei vielen Jungs geht es erst mit 15 so richtig los, mit der Pupertät - mit seinem provokanten Auftreten überspielt er wahrscheinlich seine Unsicherheit. Deswegen würde ich es beim Arzt abchecken lassen, dann seid ihr beruhigt,

LG