an alle werdenden muttis die gleichzeitig stiefmuttis sind

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annaninaveronika 28.06.10 - 12:13 Uhr

danke für die antworten,

ok um ein offenes gespräch werde ich nicht rum kommen wenn ich meinen innerlichen frieden wieder finden möchte..

was das gespräch mit seiner tochter angeht...das wird schwieriger werden.
sie zieht sich immer zurück redet nicht viel sitzt vor dem pc oder liest bûcher.

wir haben anrecht auf ein hallo morgends , 10min beim mittags-und anbendessen und ein gute nacht abends...

ich hab manchmal das gefühl das sie mehr mit ihrer mutter redet (handy) wenn sie hier ist als mit mir.

eine heikle situation!

wenn mein lebensgefährte irgendwo hin fährt ist sie immer dabei und da haben die beiden dann zeit für sich, und um ihr herz auszuschütten.
und plâne zu schmieden.

also ich bin da in nichts eingebunden (was ich ihm schon vorgeworfen habe) und mittlerweile halte ich mich da nur noch im schatten.

deshalb bin ich umso mehr verunsischert wie ich mich verhalten soll ...

denn auf einer seite erwartet man von mir das ich happy big family spiele, und auf der einen seite stehe ich aussen vor.

wenn ich aber die tochter aussenvorstehen lasse bin ich aschenputtels stiefmutter..grrr ist manchmal ärgerlich ...

Beitrag von yale 28.06.10 - 12:27 Uhr

Schwierige Situation,wie alt ist denn das Mädel?

Beitrag von annaninaveronika 28.06.10 - 12:41 Uhr

wird im august 15

Beitrag von ddchen 28.06.10 - 12:29 Uhr

Also ich bin keine Stiefmama aber ich kenne die Situation von meiner Mutter her.

Als die mit ihren Partner zusammen kam war die Tochter 12, wir selbst schon alle aus dem Haus.

Die Mutter meiner Stiefschwester war als sie 4 oder 5 war an einem Gehirtumor verstorben.
Das Mädel wuchs dann bei einer Tante auf weil der Vater auch Arbeiten musste ect..

Als meine Mutter dann zu ihm zog holte er das Mädel auch wieder zu sich.

Meine Mutter dachte mehrmals an Trennung weil es auch ganz schrecklich lief.

Das Mädchen gönnte meiner Mutter nichts, nicht mal ne Packung Schokolade durft sie haben ohne das gemeckert wurde warum sie das denn jetzt wohl hätte und nicht sie (Tochter)

Sie meckerte meine Mutter nur an wenn er Arbeiten war,liess sich gar nix sagen, es kamen nur Sprüche wie, du hast mir eh nix zu sagen.

Wenn meine Mutter was verboten hat ging sie später zum Vater und bekam es dann doch.

Bei gesprächen zwischen meiner Mutter und dem Vater kam immer nur, aber sie hat doch so viel mitgemacht..naja also nen Freifahrtsschein für die Tochter

Mittlerweile ist sie 18, und es wird so langsam besser das verhältnis zwischen der Tochter und meiner Mutter

Bei Geburtstagen hatte meine Mutter auch irgendwann keine Lust mehr auf Happy Family zu machen, aber tja sie hats trotzdem gemacht, um eben wie du nicht als die böse Stiefmutter dazustehen...

Ich lebe auch mit meinen Kindern in einer neuen Partnerschaft, bei mir gibt es also einen Stiefpapa :)

Ich habe ihm von anfang an gesagt das er wenn es einen grund gibt sicherlich auch mit den Kindern meckern darf, aber er sagt auch ganz klar das die Erziehung und wichtige Entscheidungen erstmal in meiner Hand liegen und mich in meinen Entscheidungen "nur" unterstüzt...

Er sagt mir auch sicherlich wenn er etwas anders machen würde in gewissen dingen...

Er soll kein Papaersatz sein, er sagt immer, er wird nie der Papa sein er kann nur ein Freund für die Kinder sein :)

Sicherlich gibt es auch dinge hier wo meine Kinder ihn klar spüren lassen das er nicht Vater ist was ich schade finde, aber im grossen und ganzen klappt es ganz gut, sodas meine grossen auch mal mit problemen auf ihn zu gehen und nach rat fragen...

Zu deinem Problem kann ich nur sagen, gespräche haben bei meiner Mutter nichts gebracht, sie hats im Grunde "ausgehalten" bis die Tochter älter und vernünftiger wurde, aber über trennung hat sie desöfteren nachgedacht...

Nun zieht sie bald aus ( tochter) und die beiden können anfangen ihr Leben zu geniessen.

Vielleicht wäre eine Familienberatung für euch etwas?

LG
Andrea

Beitrag von annaninaveronika 28.06.10 - 13:00 Uhr

deine mutter muss a eine engelsgeduldt gehabt haben...

seine kinder kommen jedes 2 wochenende und die hälfte der ferien das langt mir vollkommen.

denn hier ist die situation das die kids schon erzogen sind ... und sie in "ferien" kommen

deine mutter musste jahre tag für tag strammstehen...puhhh

also ich bin immer fix und alle und kann mit dem hausputz anfangen wenn die beiden fort sind...

wenn sie aber hier wohnen würden liefe das sicher etwas anders...

aber genau die der mann deiner mutter heisst es immer "rücksicht " auf die kinder es sind scheidungskinder... meine kinder auch trozdem gibt es regeln und ohne grosses trara wissen sie was wie wo zu tun ist.

und ja ich habe mich auch schon gefragt ob ich den richtigen weg gegangen bin .

es ist das erste mal das ich mit dem stiefmutter dasein konfrontiert bin und es überfordert.

wir wollen das haus seiner eltern kaufen und renovieren, da kam er auch schon mit dem spruch, "dann können die kids a bei uns teils wohnen" also eine woche bei uns die andere bei ihrer mam...

ich sag mir immer bis dahin ist noch viel wasser dem rein runter gelaufen.

und dann jetzt stress in der ssw,

hier mein artikel von vorhin...:


hallo an alle...

ich bin in der 22 ssw habe zwei gesunde kids 7 und 5 1/2 aus meiner ersten ehe mein lebensgefährte hat auch zwei kinder 11 und 15, die er unheimlich übertrieben in watte packt!
wie ihr alter schon sagt ... die grosse ist in der pubertät und ich hab keinen draht zu ihr, nach mehreren versuchen den aufzubauen hab ich aufgegeben und bin eher (leider) auf der offensive. mit seinem sohn versteh ich mich gut also ich hab +- das gleiche verhältnis mit ihm wie mit meinen beiden kids.

so, nummer 3 bzw nummer 5 macht sich gerade in meinem bauch breit
und er will seine beiden unbedingt voll mit einbeziehen in dieser schwangerscht (was ich ja verstehe und auch für richtig halte) aber... ich hab den eindruck die kontrolle zu verlieren. zum beispiel: meinen bauch , ich möchte gerne entscheiden wer und wann man ihn anfasst oder ich möchte gefragt werden ob die kinder mit zum ultraschall dürfen. selbst die geburt ich träume von einer hausgeburt, aber da er sie sofot mit einbeziehen will also wenn das kind da ist sofort die kinder dazu holen ... selbst dieser gedanke wird langsam horror für mich und ich gedenke alles abzublasen und ins kkhaus da hab ich wenigstens meine 30 min mit baby alleine.

bin ich zu egoistisch?

ich muss ganz ehrlich sagen das ich nicht offen genug mit ihm darüber rede aber sobald es um seine grosse geht dreht er immer über er will nichts negatives hören oder sehen wenns um seine grosse geht.

er will sie sogar zur taufpatin machen , aber er muss mir wohl angesehen haben das ich nicht einverstanden bin. dieses problem ist allerdings nur auf geschoben, ich weiss das es in seinem kopf schwirrt, und spätestens wenn baby da ist kommt er wieder damit an.

aber sorry ich denke die mutti soll mit entscheiden wer patin wird und sie muss beiden gefallen.

wie würdet ihr mit der situation umgehen?

lg nina


Beitrag von papatya82 28.06.10 - 12:33 Uhr

also, ich würde mit der jungen dame klartext reden.... das sind solche verhalten, als ob du schuld daran wärst, dass mama und papa sich getrennt hätten... nicht anders in filmen. rede mit ihr und mache ihr klar, dass du wenig daran interessiert bist ihr eine mutterrolle vorzuspielen. vlt versucht sie ja wieder mama und papa zusammenzubringen?!

sorry, aber finde solche verhalten unmöglich. dein partner sollte was dazu beisteuern und ihr klarmachen, dass sie dich zumindest zu akzeptieren hat. es kann nicht sein, dass du immer auf sie zugehen musst und so tun sollst, als ob alles in ordnung wäre. dein partner muss die sache regeln und zwar im beisein von euch beiden. mit ihr alleine sein, ihr was erzählen und danach dir was erzählen- das geht nicht... er versucht sicherlich beide seiten friedlich zu halten, aber das wird nach hinter los gehen...

LG

Papatya

Beitrag von annaninaveronika 28.06.10 - 13:01 Uhr

hier ist nochmal der erste teil...:



hallo an alle...

ich bin in der 22 ssw habe zwei gesunde kids 7 und 5 1/2 aus meiner ersten ehe mein lebensgefährte hat auch zwei kinder 11 und 15, die er unheimlich übertrieben in watte packt!
wie ihr alter schon sagt ... die grosse ist in der pubertät und ich hab keinen draht zu ihr, nach mehreren versuchen den aufzubauen hab ich aufgegeben und bin eher (leider) auf der offensive. mit seinem sohn versteh ich mich gut also ich hab +- das gleiche verhältnis mit ihm wie mit meinen beiden kids.

so, nummer 3 bzw nummer 5 macht sich gerade in meinem bauch breit
und er will seine beiden unbedingt voll mit einbeziehen in dieser schwangerscht (was ich ja verstehe und auch für richtig halte) aber... ich hab den eindruck die kontrolle zu verlieren. zum beispiel: meinen bauch , ich möchte gerne entscheiden wer und wann man ihn anfasst oder ich möchte gefragt werden ob die kinder mit zum ultraschall dürfen. selbst die geburt ich träume von einer hausgeburt, aber da er sie sofot mit einbeziehen will also wenn das kind da ist sofort die kinder dazu holen ... selbst dieser gedanke wird langsam horror für mich und ich gedenke alles abzublasen und ins kkhaus da hab ich wenigstens meine 30 min mit baby alleine.

bin ich zu egoistisch?

ich muss ganz ehrlich sagen das ich nicht offen genug mit ihm darüber rede aber sobald es um seine grosse geht dreht er immer über er will nichts negatives hören oder sehen wenns um seine grosse geht.

er will sie sogar zur taufpatin machen , aber er muss mir wohl angesehen haben das ich nicht einverstanden bin. dieses problem ist allerdings nur auf geschoben, ich weiss das es in seinem kopf schwirrt, und spätestens wenn baby da ist kommt er wieder damit an.

aber sorry ich denke die mutti soll mit entscheiden wer patin wird und sie muss beiden gefallen.

wie würdet ihr mit der situation umgehen?

lg nina

Beitrag von angel2110 28.06.10 - 15:07 Uhr

Hallo.
Also als erstes würde ich da mal mit meinem Partner tacheles reden!
Es kann ja wohl nicht sein dass er dich - in einigen Dingen - so übergeht (Bauch anfassen und so)

Und mit seiner Tochter würde ich auch reden. Sie steckt in einer schwierigen Phase - versteh ich, verstehst du sicher auch. Aber vielleicht hilft es wenn du versuchst wie einen gleichwertigen Erwachsenen zu behandeln. Sag ihr was du von ihr erwartest und vielleicht fragst du sie mal ob es was gibt was sie von dir erwartet. Eventuell könnt ihr euch so etwas näher kommen.

Ich hab das Glück einen unkomplizierten "Stiefsohn" zu haben, mit dem ich mich prima verstehe. Er ist auch total stolz und verliebt in seine Halbschwester.

Jedenfalls wünsch ich dir viel Glück und alles Liebe.
LG angel