wie lange milch als hauptnahrungsmittel?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mandai09 28.06.10 - 14:08 Uhr

huhu... anliegen steht ja schon oben...

joe bekommt morgens 250ml
abends beim zu bett gehen 250ml und
manchmal 250ml in der nacht...

ist das zu wenig? wann kann ich denn die morgenmilch ersetzen mit richtig frühstück?

Beitrag von perserkater 28.06.10 - 14:17 Uhr

Hallo

Frühstücken kann er ja jetzt schon und dazu einfach ein Glas Milch. Oder Müsli mit Milch. Auf jeden Fall würde ich die Milch nicht einfach so ersetzen.

LG

Beitrag von koerci 28.06.10 - 14:19 Uhr

Genau! So haben wir das auch gemacht. Langsam angefangen und immer ne Flasche hinterher. Und als die Maus genug Brot gegessen hat, um satt zu sein, haben wir die Flasche Milch, durch eine Tasse Milch ersetzt ;-)

LG
koerCi

Beitrag von judith81 28.06.10 - 15:04 Uhr

Jonathan ist auch 10 Monate. Er bekommt morgens 210 Milch (er trankt heute 140 ml davon)+ isst Brot so viel er mag, 1/2 Scheibe Graubrot war es heute. Abends beim Bett gehen 250 ml Milch
Nachts will er seit 2 Wochen keine mehr, er schläft durch.

Beitrag von marjatta 28.06.10 - 19:31 Uhr

Ab dem vollendeten 10. Lebensmonat kannst Du die Familienkost einführen, er darf also mitessen, was Mama und Papa essen. Lediglich bei Salz musst Du aufpassen, keinen Honig bis zum vollendeten Lebensjahr, keinen Zimt und - sofern erforderlich - mit scharfen Gewürzen aufpassen. Aber es gibt auch Kinder, die auf scharfe Gewürze stehen.

Hier ein Link zu den Ernährungsempfehlungen:
http://www.fke-do.de/content.php?seite=seiten/inhalt.php&details=60

Gruß
marjatta

Beitrag von anna2526 28.06.10 - 21:09 Uhr

hallöchen,

ich kann dir nich sagen, ob es zu wenig milch ist für deinen kleinen. möchte aber nur mal erzählen, das meine kleine maus ( 7monate) überhaupt keine milch mehr mag seit einen monat. da ich in großer sorge war, bin ich zum arzt und er meinte " solange sie milchbrei bekommt und isst, schadet ihr der wegfall von der milch nicht - denn zwingen kann ich ihr nicht sie zu trinken" seitdem isst sie früh nen grießmilchbrei und abends nen Keksmilchbrei.
mach dir keine sorgen das es für deinen kleinen zu wenig sein könnte.

schönen abend wünsch ich dir.

lg Anna mit lena 7,5 monate