kind muss weichen, wegen neuem familienmitglied!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 14:12 Uhr

hallo,

seit längerem überlege ich, ob ich einfach mal meine momentane situation hier rein schreibe. da ja vieles sehr anonym ist, traue ich mich einfach mal und bin auf die reaktionen gespannt die kommen werden.


seit geraumer zeit kenne ich einen mann, mit dem ich auch sehr glücklich bin.

ich habe zwei kinder, einen lieben mann, alles ist geregelt - also was will ich mehr :-) .... nein, es ist nicht alles schick bei uns.

er hat eine tochter mit seiner noch-frau.
diese soll gänzlich zu ihm, denn sie mag die kleine (im mai 1jahr geworden) gern abgeben, aus platzgründen!!!

HHAALLOO!! aus platzgründen!

sie zog vor geraumer zeit in eine 3raum-wohnung, von einer 4raum-wohnung vorher, und während des umzuges wurde sie schwanger.

bis dato kein problem, werden viele sagen, dennoch hatte sie schon 3kinder,.. das 4. ist nun unterwegs.

um das 4.kind zu bekommen, soll die kleine weichen, denn es ist kein platz für alle 4kinder.

es geht mir nicht darum das dann seine tochter auch bei uns lebt, sondern eher die einstellung dazu.

es macht mich traurig.

- 27jahre
- 4 kinder (1.mit in die beziehung gebracht, 2.kind durchs femd gehen gezeug, 3.kind ist sein eigenes)
- 4 väter
- keine ausbildung

und sie fordert, und fordert, und fordert von uns #zitter


ok, ich glaube das reicht als einblick.




#winke

Beitrag von milka2103 28.06.10 - 14:20 Uhr

Also ehrlichgesagt bin ich einfach sprachlos!!! Da fällt selbst mir nix mehr ein und jede Antwort wäre sinnlos

Beitrag von maschm2579 28.06.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

nehmt das Kind auf und bietet ihm ein Leben mit viel Liebe, Aufmerksamkeit und geregeltem Leben.

Wenn Du es DIr vorstellen kannst ein fremdes Kind großzuziehen und zu lieben, würde ich sie holen.
Sie ist klein und braucht jemanden der sich auffängt und mit Liebe groß zieht.

Sorry, und zu der Mutter sage ich nichts. Mein Ex und ich habe auch die Kinder zu uns geholt weil die Mutter ein Vollpfosten ist #aerger

Beitrag von arielle11 28.06.10 - 14:39 Uhr

Gut geschrieben! #pro

arielle

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 14:48 Uhr

danke dir,..

ich habe mehr als intensiv in mich hinein gehört, ob es wirklich das ist, was ich will.

jaaa, ich stehe dahinter und ja ich mag sie gern zu mir holen.

#verliebt

Beitrag von gussymaus 28.06.10 - 18:09 Uhr

wenn du mehr muttergefühle für dieses kind haben kannst als die eigene mutter mach es, wenn du ich gut dabei fühlst. immerhin ist ja der vater dein partner... also spricht ja nichts dagegen...

wenn ihr das so macht wünsche ich dir ganz viel ruhe und liebe für die kinder - deine und seine - das glück hat kaum ein kind aus gescheiterten familien. meist ist dann keiner da. dieses kind hat großes glück dass sich jemand so für es einsetzen will und KANN. ich wolte für die kinder meiner bekannten auch mehr tun, aber es ging nicht, weil sie nicht will... DAS ist noch viel trauriger.

Beitrag von muggles 28.06.10 - 14:23 Uhr

Die Motivation Deines Postings ist mir nicht ganz klar.

Wenn es um das Finanzielle geht, gibt es ganz klare gesetzliche Vorgaben. Zieht die Kleine zu Euch, braucht er eh keinen Unterhalt zu zahlen.

Wieviele Vaeter wieviele Kinder mit dieser Frau gezeugt haben kann Dir doch egal sein. Offensichtlich fand Dein Freund diese Frau nicht so uninteressant, sonst haette er sie nicht geheiratet. Und so lange ist das ganze ja noch nicht her.

Konzentriere Dich auf die Kleine und darauf, dass es ihr gut geht.

Claudia

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 14:36 Uhr

Die Motivation Deines Postings ist mir nicht ganz klar.

MANCHMAL MAG MAN SICH VIELLEICHT AUCH MAL ANDERE GEDANKEN ZU ANHÖREN UND SICH AN UNVOREINGENOMMENE LEUTE WENDEN.


Wenn es um das Finanzielle geht, gibt es ganz klare gesetzliche Vorgaben. Zieht die Kleine zu Euch, braucht er eh keinen Unterhalt zu zahlen.

WO STEHT ETWAS ZU DER FINANZIELLEN SITUATION; IN DER ICH MICH (EVENTUELL) BESCHWERE?


Offensichtlich fand Dein Freund diese Frau nicht so uninteressant, sonst haette er sie nicht geheiratet. Und so lange ist das ganze ja noch nicht her.

HABE ICH ETWAS DAZU GESAGT? HABE ICH ANSATZWEISE ERFRAGT WAS ER AN SIE FAND? NEIN; ICH HABE LEDIGLICH GESCHRIEBEN DAS ES MICH TRAURIG MACHT!


:-( dennoch danke für deine antwort

Beitrag von polar99 28.06.10 - 15:08 Uhr

"HABE ICH ETWAS DAZU GESAGT? HABE ICH ANSATZWEISE ERFRAGT WAS ER AN SIE FAND? NEIN; ICH HABE LEDIGLICH GESCHRIEBEN DAS ES MICH TRAURIG MACHT! "

Wieso schreist Du denn so? #gruebel

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:19 Uhr

;-)

nein, ich schreie nicht, ich wollte nur die unterschiede auf den ersten blick erkennbar machen ;-)

Beitrag von elsa345 28.06.10 - 15:20 Uhr

Da kann man doch auch nur noch schreien! Ich kann die TE sehr gut verstehen. Mit wem bitte soll sie denn darüber reden und ihrer Wut Luft machen? Genau wie die Dame reagiert doch die gesamte Umwelt. Als Zweitfrau werden dir sofort und ohne Nachfrage finanzielle Beweggründe und Eifersucht unterstellt. Dabei hatte sie davon mit keiner Silbe gesprochen, sie wollte wahrscheinlich ihr Entsetzen über so eine "Mutter" kundtun und dafür sind solche anonymen Foren auch da.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:23 Uhr

ich danke dir #blume#blume

Beitrag von elsa345 28.06.10 - 15:33 Uhr

>Die Motivation Deines Postings ist mir nicht ganz klar.<

Vielleicht mal ein paar tröstende Worte hören, schließlich nimmt sie ein fremdes Kind zu sich, für das sie wahrscheinlich die nächsten 17Jahre verantwortlich ist.

>Wenn es um das Finanzielle geht, gibt es ganz klare gesetzliche Vorgaben. Zieht die Kleine zu Euch, braucht er eh keinen Unterhalt zu zahlen. <

Davon sprach sie mit keinem Wort und ausserdem ist das unrealistischer Quatsch, den Du von Dir gibst. Klare gesetzliche Vorgaben, ja sicher die sehen in der Regel so aus, daß der arbeitende Mann bis auf den Selbstbehalt geplündert wird und eine Mutter wie die beschriebene, NIEMALS auch nur einen Cent zahlen wird, weil sie nämlich nichts verdient und wenn sie was verdienen würde, soweit runtergerechnet wird, das sie wieder nichts bezahlen wird. Also übernimmt die TE auch noch die finanzielle Verantwortung der "Mutter" mit obendrauf. Super und das hat sie alles lachend und ohne Gegenworte zu tun.

>Wieviele Vaeter wieviele Kinder mit dieser Frau gezeugt haben kann Dir doch egal sein. Offensichtlich fand Dein Freund diese Frau nicht so uninteressant, sonst haette er sie nicht geheiratet. Und so lange ist das ganze ja noch nicht her.<

Sie beschrieb nur die Umstände und erklärte Hintergründe, sonst wären nämlich gerade User wie Du nur zu gerne bereit, der TE auch noch zu unterstellen, sie würde der armen "Mutter" das Kind nur wegnehmen wollen. Ausserdem ist es absolut nicht egal, denn sie übernimmt jetzt die Verantwortung für dieses Kind, da darf sie ja wohl auch mal zur "Mutter" eine Meinung haben.

>Konzentriere Dich auf die Kleine und darauf, dass es ihr gut geht.<

Genau, mit anderen Worten, halte die Klappe und quak nicht. Wieviele Kinder hast Du schon von anderen Frauen aufgezogen????????????????????

Beitrag von muggles 28.06.10 - 16:11 Uhr

<und sie fordert, und fordert, und fordert von uns>

Ich habe das so verstanden, dass die KM finanzielle Forderungen stellt. Und der Urbini am Ende dieser Zeile spricht ja wohl fuer sich. Ich persoenlich kann durchaus verstehen, dass sie sich - auch diesbezueglich - Sorgen macht.

<Genau, mit anderen Worten, halte die Klappe und quak nicht.>
Schoen, dass Du Dir das Recht nimmst, eine Meinung zu haben. Aber Anderen den Mund zu verbieten, die eben diese Meinung nicht teilen, geht zu weit.

<Wieviele Kinder hast Du schon von anderen Frauen aufgezogen???????????????????? >
Nein, ich habe kein Kind einer anderen Mutter aufgezogen. Aber das steht hier ja auch nicht zur Debatte. Du etwa? In der VK sind ueberhaupt keine Angaben eingetragen - warum plusterst Du Dich also so auf?



Beitrag von elsa345 28.06.10 - 23:08 Uhr

<Genau, mit anderen Worten, halte die Klappe und quak nicht.>
Schoen, dass Du Dir das Recht nimmst, eine Meinung zu haben. Aber Anderen den Mund zu verbieten, die eben diese Meinung nicht teilen, geht zu weit.<

Entschuldige bitte, aber das hast Du falsch verstanden. Ich wollte damit nicht jemanden den Mund verbieten, sondern meinte, daß es von Dir ungefähr so rüberkommt: Sie soll den Mund halten und nicht meckern. War wohl verkehrt formuliert.

<Wieviele Kinder hast Du schon von anderen Frauen aufgezogen???????????????????? >
Nein, ich habe kein Kind einer anderen Mutter aufgezogen. Aber das steht hier ja auch nicht zur Debatte. Du etwa? In der VK sind ueberhaupt keine Angaben eingetragen - warum plusterst Du Dich also so auf?<

Ich pluster mich überhaupt nicht auf, aber ich erlebe die Situation der TE 1:1. Die "Mutter" schiebt das Kind ab und ICH kümmere mich drum, mit allen Konsequenzen, auch den finanziellen. "Mutter" kann nämlich keinen Unterhalt zahlen, hat ja noch ein paar Kinder von anderen Kerlen. Also gestehe mir bitte zu, darüber mehr sagen zu können als Du. Wenn man dann dafür noch angemault wird, weil man nen Hals von dieser "Mutter" bekommt und sich mal auskotzt kann ich gut verstehen. Ich könnte Wannen vollbrechen und Bücher schreiben über so eine Tusse.

Beitrag von carrie23 28.06.10 - 15:08 Uhr

Ich finde es Hammer ein Kind aus Platzgründen wie einen Schrank abzugeben, aber ihr nehmt sie auf und da wird sie geliebt.
Besser das Kind wird "abgegeben" udn wird geliebt wo es ist als es wird nur akzeptiert.
Fordern kann sie von euch dann gar nichts mehr, denn dann ist SIE unterhaltspflichtig.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:22 Uhr

hallo carrie,

schön mal wieder von dir zu lesen :-)

klar bekommt sie von uns die liebe, denn wir haben noch genug davon zum abgeben #verliebt

ich dachte schon , nur ich habe eine verschobene ansicht und finde diese art und weise unmöglich,.. scheinbar sehe ich das wohl doch nicht so als einzige #schein

es geht hier nicht nur um das finanzielle, darum geht es absolut nicht,.. es geht lediglich um die art und weise die hier ans tageslicht gebracht wird :-(

lg

Beitrag von carrie23 28.06.10 - 15:25 Uhr

Ich hab schon verstanden dass es nicht nur ums Finanzielle geht, aber eben darum dass sie immer irgendwas von euch will aber eigentlich selber nix leisten will-richtig?
Nein du siehst das schon richtig, wenn man Kinder bekommt entscheidet man ja selber wie viele ( dieses dauernden ungeplant kann mir sonst wer erzählen ) und dann einfach die Kinder gegeneinander auszutauschen ist heftig.
Einer normalen Mutter müsste doch bei dem Gedanken das Kind wegzugeben das Herz brechen?
Man trägt es 9 Monate in sich, man weint vor Glück bei der Geburt und ein Jahr später will mans nimmer und gibts ab....traurig.

lg carrie

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:29 Uhr

richtig verstanden,...#liebdrueck

ich verstehe es ja auch nicht,.. egal mit wem ich reden mag, es laufen mir die tränen runter,..

sie ist so eine liebe, so eine süße und hat so eine engstirnige mutter :-[

Beitrag von polar99 28.06.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

Kind muss weichen aus Platzgründen..klingt erstmal sehr schlimm. Vor allem für das Kind.

Wenn die Mutter einsieht, dass sie überfordert ist und das Kind beim Vater besser aufgehoben ist, dann finde ich diese Variante (das Kind zum Vater zu geben) vernünftiger - bevor das Kind vernachlässigt wird.

Wichtig ist doch eigentlich nur, was sagt denn der Vater dazu?

lg polar

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:27 Uhr

hallo polar,

so wie die überschrift klingt, so ist es leider aber auch.

es geht hier nicht um die überforderung ansich, es geht hier mehr darum, das sie sich nach einer größeren wohnung umsehen müsste, was sie nicht unbedingt will,.. deswegen platzmangel!


wir möchten die kleine am liebsten schon gestern bei uns haben, wenn auch gleich es schwierigkeiten bei uns geben würde, eben auch aus platz - aber ok, wir rutschen dann vorerst alle zusammen.

wir währen dann auch 5personen, mit 4tieren, in drei zimmer.

den hund, ihr hund, hat sie ja auch schon weg gegeben, weil sie nicht mehr wollte,..:-[
er lebt nun auch bei uns/ mir,...


es ist alles im rollen - die anwältin nimmt es in den scheidungsverfahren alles mit auf - wir haben stütze und rückhalt,.. nur was uns als entscheidener punkt fehlt, ist die kinderbetreuung :-(:-(

Beitrag von darkmoon66 28.06.10 - 15:13 Uhr

Hallo

leider gibt es solche Mütter....

nehmt das Kind bei euch auf und schenkt ihm Eure Liebe,erstens geht es dem Kind dann mit Sicherheit besser und zweitens kann die Lady von Euch nichts mehr fordern....

Lg und alles Gute vor allem für das Kind

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:30 Uhr

klar, wir überlegen auch nicht wirklich, ob oder ob nicht zu uns - das steht nicht im raum.

wir wollen die kleine gerne haben, nur leider müssen wir dafür auch die geforderte kindesbetreuung nachweisen, welche wir nicht haben. ich hoffe das sich dies ganz schnell ändern wird :-)

Beitrag von lisasimpson 28.06.10 - 15:23 Uhr

sie will daß das kind bei euch wohnt, ihr wollt, daß das kind be ieuch wohnt- wo ist das problem?

lisasimpson

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 28.06.10 - 15:32 Uhr

hallo,

das problem, hauptproblem ist die momentan fehlende kindesbetreuung bei uns.

die anderen dinge sind regelbar,.. 5 personen in 3zimmern - dann wird erst mal zusammen gerutscht,.. und bei gelegenheit ne größere wohnung genommen.

hauptproblem ist wie gesagt auch die betreuung #zitter