befristeter Vertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pinklady666 28.06.10 - 14:23 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ist es immer noch so, dass man nach 2 Jahren Befristung eine Festanstellung bekommen muss?

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von nele27 28.06.10 - 15:01 Uhr

Hallo Bianca,

davon bin ich immer ausgegangen und in meiner alten Firma ists auch so, aber beim neuen Arbeitgeber (Kirche) habe ich einen 5-Jahresvertrag bekommen. Es scheinen also nicht grundsätzlich nur 2 jahre möglich zu sein...

LG, Nele

Beitrag von pinklady666 28.06.10 - 15:08 Uhr

Hallo Nele

Danke für deine Antwort.
Schade, hatte mich gerade gefreut, weil heute meine Verlänrung kam. Bin dann jetzt gut über 2 Jahre dort. Soll wohl nicht sein, dass ich da nochmal nen festen Vertrag bekomme. :-(

Liebe Grüße

Beitrag von nele27 28.06.10 - 15:21 Uhr

Ich kenn das :-( Hätte auch mit meinen 30 Jahre gern mal was unbefristetes ... das muss ein ganz anderes Arbeiten sein, wenn man nicht immer auf der Abschussliste steht. Aber ich habe noch bis 2013 und hoffe mal wieder weiter.

In meinem Beruf (Redakteurin) sind unbefristete Verträge allerdings eine aussterbende Gattung :-(

Nele

Beitrag von pinklady666 28.06.10 - 15:28 Uhr

Ja, in meinem Beruf findet man auch nur sehr sehr schwer und mit viel Vitamin B ne feste Stelle.
Wir planen eigentlich ein 2. Kind, aber mit befristetem Vertrag wird das nix. Will nicht später da stehen und gar nix haben. Mit einem Kind wars schon sehr schwer ne Stelle zu finden. Und den Stress und die Ungewissheit tue ich mir nicht noch einmal an.

Beitrag von goldtaube 28.06.10 - 15:38 Uhr

Im Normalfall ja. Aber es gibt Ausnahmen. Wie z. B. bei Neugründung eines Unternehmens innerhalb der ersten 4 Jahre. Hier ist dann eine Befristung bis zu 4 Jahre möglich.

Dann gibt es noch Befristungen mit sachlichem Grund.

Aber lies dir das mal durch:
http://www.arbeitsratgeber.com/befristete-arbeitsvertraege_0229.html

Beitrag von pinklady666 28.06.10 - 16:01 Uhr

Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter.
Also wird das nix mit meinem Festvertrag. Gibt ja nen sachlichen Grund und die Begrünung ist in zwei Verträgen ne andere.

Liebe Grüße

Beitrag von uns_uwe 29.06.10 - 13:54 Uhr

Das lässt sich so nicht beantworten.
Du musst unterscheiden.
- Eine Befristung ohne sachlichen Grund ist nur bis zu einer Dauer von 2 Jahren zulässig.
- Eine Befristung die sachlich begründet ist, kann im Prinzip ohne zeitliche Einschränkung und auch in unbegrenzter Zahl verlängert werden.
Solltest Du z. B. Elternzeitvertretung sein und die Vertretene kriegt ihr drittes Kind und hat schon fünfmal die Elternzeit verlängert.

Gruss Uwe