Es tut immer noch so weh...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von veela 28.06.10 - 14:39 Uhr

Hi Zusammen

Wir sind jetz 4 Monate getrennt (er hat nach 9 Jahren Schluss gemacht, da er sich in eine andere verliebt hat)... Wann hört es endlich auf, weh zu tun? Meine Schwester hat ihn am Samstag mit seiner Neuen gesehen... Ich möchte mir am liebsten das Herz herausreissen, damit der Schmerz endlich aufhört. Ich weiss nicht, wie lange ich das noch durchstehe.

Ich liebe ihn noch kein Stück weniger und vermisse ihn jeden Tag... Ich gebe mir wirklich Mühe, ich arbeite, verabrede mich mit Freunden, lenke mich ab, bin in Therapie, aber nichts hilft wirklich. Ich habe schreckliche Angst, ihn nicht mehr zu lieben. Ich kenne nichts anderes und habe Todesangst davor, ihn loszulassen. Warum ist das so, wo es mir doch nur weh tut?

LG Veela

Beitrag von tux007 28.06.10 - 16:32 Uhr

Das dauert noch eine Weile. 9 Jahre sind ja nun doch eine Weile. Allerdings wenn er eine neue hat, mache dir klar er kommt nicht wieder es ist aus und vorbei für immer und ewig. Geh deinen Weg und vergiss ihn!!! Dann schaffst du auch einen Neuanfang. Viel Erfolg dabei!#winke

Beitrag von matt577 28.06.10 - 22:19 Uhr

Hi Veela,

ich bin männlich, aber ich bin derzeit in einer ähnlichen Situation!

Vor ca. 3 Monaten bat mich meine Frau, doch bitte auszuziehen, da sie keinerlei Gefühle mehr für mich habe. 3 Wochen später traf sie sich mit einem anderen den sie über eine Partnerbörse kennengelernt haben will¿ Ne Woche später hat der Typ dann auch schon bei ihr übernachtet, weil "es ja unmöglich ist, dass er Samstag-Nacht den ganzen Weg nach München zurückfahren kann".

Ich will damit sagen, ich weiß wie sehr es schmerzt.

Die Idee Freunde zu treffen ist schon mal ein guter Ansatz! Die Möglichkeit fehlt mir leider, hab nach der Hochzeit, alle Verbindungen abgebrochen und bin zu ihr gezogen. Dort hatte ich dann nicht das Bedürfnis neue Kontakte aufzubauen und wenn dann waren es dann auch gleich ihre Freunde. Wichtig ist, mit jemandem zu reden.

Ich hab mich über das Thema schon mit vielen Menschen (m/w), denen es genau so ging geredet!

-> Die schlechte Nachricht ist, das kann noch länger weh tun!

Ist aber ja auch normal! Du und ich wir sind ja auch keine Maschinen, die einen Schalter umlegen und Gefühle sind weg!
Das ist mit der beste Satz, den mir jemand mit auf den Weg gab! Ich halte das auch für moralisch/ethisch normal.

Wenn Du Dich austauschen willst kannst Du mir gerne ne PM schicken!

Gruß aus Oberfranken

Matt

Beitrag von cbf1000 05.07.10 - 15:08 Uhr

Ganz einfach - und das ist jetzt nicht böse oder doof gemeint:

Es dauert so lange, bis du dein Herz an jemand anderen verlierst. Ich kenn das Gefühl nur zu gut, und kann sagen ab dem Moment wo du jemand begegnest der dein Herz berührt ist alles anders!
Das wie und wann kann man eigentlich nicht beeinflussen - vielleicht dem glück auf die Sprünge helfen, und sich in irgend ner Partnerbörse anmelden........ kann ja ned schaden sag ich mal.