Ausschabung bei 5./ 6. SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sternschnuppe215 28.06.10 - 16:18 Uhr

Hallo,

ich hatte Freitag Blutungen, dunkelrot, die am Sa braun wurden.

Heut sprach ich beim Gyn vor 5+3 u. erhielt nach US die Einweisung in die Klinik zur Ausschabung. Diese wurde (noch) nicht gemacht.

Bei der Untersuchung heute stellte man fest, dass sich am Muttermund noch braunes Blut befindet. d. h. es blutet zwar nich mehr aus der Scheide aber drin is halt noch altes Blut...

Im Ultraschall konnte man heute bis auf eine aufgebaute Schleimhaut noch nix sehen.

Nun wurde heut Blut abgenommen und am Mittwoch dann nochmal. Sie wollen die HCG Werte vergleichen, ob Anstieg oder Abfall. Wo das Blut her kommt - keine Ahnung... Mens hätte vor 1,5 Wochen kommen sollen.

Bei Anstieg des HCG suchen Sie wo die SS sitzt - in Gebärmutter wie gesagt bei 5+3 nix eindeutiges gesehn. Beim Eileiter keine Auffälligkeiten zu erkennen.

Na und bei Abfall des HCG tendieren die zur sofortigen Ausschabung. Muss das denn sein???? Gibts in so nem frühem Stadium kein natürlichen Abgang?

Ich hab da echt Bedenken dabei.....

Es war meine erste SS u. ich bin mega traurig u. hab heut viel geweint

LG#winke

Beitrag von caro-si 28.06.10 - 17:34 Uhr

Hey Stenschnuppe,

bin in einer ganz ähnlichen Situation. Bin heute morgen aufgrund starken Blutungen zur FÄ. Bei der Ultraschalluntersuchung stellte sie fest, dass keine Fruchthöhle zu sehen ist.

Nun habe ich morgen früh einen Termin bei dem dann geschaut wird ob "alles" auf natürlichem Weg abgegangen ist oder doch eine Ausschabung gemacht werden muss.

Meine Ärztin sagte, dass es in so einem frühen Stadium der SS (6.SSW) gut möglich ist, dass keine Ausschabung gemacht werden muss.

Hoffe auf jeden Fall, dass alles auf natürlichem Weg möglich ist.

Wäre auch meine erste SS gewesen. War sooo happy, dass es im 2.ÜZ geklappt hat. Aber naja, nun ist es halt anders gekommen.

"Gut" ist, dass wir jetzt wissen, dass wir auf jeden Fall schwanger werden KÖNNEN. Selbstverständlich ist das ja leider nicht..

Wünsch dir alles Gute für die nächste Zeit
Glg

Beitrag von leelou1302 29.06.10 - 08:28 Uhr

Hallo,

ich habe in der 6. Woche mein Baby verloren und man sagte mir im KH ich soll erst mal warten. Zwei Tage später habe ich angefangen zu bluten, dann wieder kurz KH untersuchen. Die sagten mir dann, das es sehr wahrscheinlich so abgehen würde. Nochmal zwei Tage später war nix mehr zu sehen und ich habe Tropfen bekommen. Heute wird mir nochmal Blut abgenommen, HCG Wert ist schon bei 50 (das letzte Mal) ich denke heute wird er ganz unten sein.

Vertrau Deinem Körper ein bisschen. In dieser frühen Zeit der Schwangerschaft kriegt das dein Körper bestimmt alleine hin. Mir hat es gut getan, nicht ausgeschabt zu werden. Es kam von alleine, war nicht ok und ging auch wieder von alleine, dann wann es Zeit war. Der Gedanke hat mir geholfen.

Alles Gute für Dich !

LG
Leelou

Beitrag von sternschnuppe215 30.06.10 - 14:40 Uhr

ich danke Euch!

Ich war heut wieder in de Klinik zur Kontrolle Blutwerte. Diese sind seit Montag rückläufig. Kein Schwangerschaftsgewebe mehr vorhanden. Die Ausschabung bleibt mir erspart. Die Blutung/ Abgang war kurz (2 Tage) aber doller als Mens...

Wir üben weiter und hoffen dass es auch bei uns bald klappt.

Beitrag von penneloppe 28.06.10 - 17:59 Uhr

Hallo,

ich will dir weder zu dem einen noch anderen raten, kann dir von mir erzählen. Ich hatte letztes Jahr im Dez eine FG in der 12. SSW und meine Ärztin wollte auch gern, dass ich eine AS machen lasse. Wollte ich nicht, sondern habe mich mit meiner Hebamme in Verbindung gesetzt. Die hat mir dann eine homöopathische Tinktur besorgt, die ich mehrmals täglich eingenommen habe. Nach einer Woche hatte ich dann die FG, die zugegeben ziemlich heftig war. Aber letztendlich bin ich sehr froh, meinem Körper diese Möglichkeit des "natürlichen Abgangs" selbst überlassen habe. Bei der Kontrolle eine Woche später war alles "raus". Meine Hebamme sagt immer, dass eine AS nur dann notwendig ist, wenn es eine medizinische Indikation dafür gibt. Ich rate dir, hör auf dein Gefühl. Du musst damit umgehen, dass du nicht mehr schwanger bist und dein Krümelchen verloren hast.

Wünsche dir alles Gute
Penneloppe

Beitrag von sternschnuppe215 28.06.10 - 18:49 Uhr

ich danke Euch für Eure Antworten und Erfahrungsberichte...ich weiß noch nicht wie ich das packen soll - es ist alles so neu...

LG

Beitrag von lena84 28.06.10 - 20:39 Uhr

hi du,

ich bin kein arzt! aber ich würde noch warten.

wieso muss denn gleich rumgekratzt werden, nur weil nix zu sehen ist!

in den frühen stadium kann das auch normal sein! vielleicht bist du auch noch frischer schwanger als berechnet (ES vielleicht verschoben).

solange keine ELSS bestätigt wurde und du keine schmerzen hast würde ich warten!

der körper kann das auch alleine und wenn nicht (wie gesagt schmerzen oder so), kann man immernoch eingreifen!

und die blutung allein ist doch kein grund dafür, viele haben blutungen trotz intakter SS.

hol dir am besten mal ne 2.meinung ein!

lg und alles gute

Beitrag von bunny2204 28.06.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 6. SSW eine Ausschabung. Ich hatte schon Blutungen, aber mein FA war für die Ausschabung. Ich war ganz froh darüber, so war ein klares Ende da und wir konnten auch den Anfang des nächsten Zykluses festlegen. Die AS an sich war kein Thema.

LG BUNNY #hasi mit 3 Kids im Bett und 2 #stern chen

Beitrag von brigittchen 29.06.10 - 09:22 Uhr

Also ich kann mich dem Beitrag von Lena84 nur anschließen ich würde auch warten, ich bin immer wieder erstaunt wie schnell operiert werden soll. Ich meine könnte doch sein das es einfach noch altes Blut war gerade wenn es kein frisches Blut ist, ich würde abwarten und das mit dem HCG ist ein guter Anfang. Ich war in der 10 SSW. als kein Herzchen mehr zu sehen war und eine meiner zwei Fruchtblasen sich schon zusammen gezogen hatte. Ich habe dann Blutungen bekommen und wollte es auch lieber normal abgehen lassen, drei Wochen später bin ich zur Kontrolle gegangen und leider war nicht alles raus gegangen und erst dann habe ich die Ausschabung machen lassen.

Laß dich in nichts drängen was du nicht möchtest es ist alles noch möglich auch das die Schwangerschaft noch nicht soweit war als berechnet oder aber auch das es schon abgegangen ist. Wichtig ist nur sobald starke Schmerzen kommen ab zum Arzt oder ins Krankenhaus.

Lg Brigitte
mit #stern+#stern im #herzlich

Beitrag von lorelei123 29.06.10 - 20:20 Uhr

ich hatte vor drei wochen eine fehlgeburt in der siebten woche. auf dem ultraschall hatte man anfangs eine minifruchthöle gesehen sonst nie mehr was. bei mir wurde nie von einer ausschabung die rede. bin nun regelmäßig zur hcg kontrolle und da dieser immer weiter sgesunken ist ist laut arzt auch keine ausschabung nötig.

hoffe das du es dir auch ersparen kannst.

liebe grüße