wann darf man schwanger werden nach todgeburt??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tschabi2010 28.06.10 - 20:49 Uhr

hallo,
wir sind neu in diesem forum und suchen nach antworten!
vor einiger zeit haben wir unser kind tod zur welt bringen müssen:-(
es wahr die 36+0 als das kind keinen herzschlag mehr hatte,grund wahr ein knoten in der nabelschnur:-(
mittlerweile gehts uns relativ"gut".körperlich sind wir beide gesund und die ärzte in der klink sagten das das kind bestens versorgt wurde bis zu diesem unglück,wofür wir aber nicht könnten.
nun ist unser wunsch nach einem kind so gross geworden das wir gerne schnell wieder schwanger werden möchten.die geburt von unserem schutzengel verlief völlig normal,bin nicht gerissen nur ne leichte schürfung.
was meint ihr stimmt es wirklich das man 3 monate warten sollte??und wenn früher,wäre es dann schlimm??
fragende grüsse tschabi

Beitrag von happyverheiratet 28.06.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

Euer Verlust tut mir wirklich sehr leid!

Am besten wird es jedoch sein, Du fragst Deinen Frauenarzt. Ich denke aber, dass eine 3-monatige Schonfrist gut ist für die Rückbildung der Gebärmutter usw..

Alles Gute für Euch!

Beitrag von steffi-1985 28.06.10 - 20:54 Uhr

Hi.

Erstmal mein Beileid #liebdrueck.
Ich weis nicht wie es bei einer Todgeburt ist, aber mein FA hat mir nach der AS dazu geraten 3 Monate zu warten damit sich erstmal alles zurückbilden und Erhohlen kann und man somit das Risiko für eine weiter FG sinkt. Ich hab aber auch schon von anderen gehört das sie gleich wieder schwanger wurden und alles Problemlos verlaufen ist.

Lg Steffi

Beitrag von pepiena 28.06.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

erst mal es tut mir leid das ihr jetzt Sterneltern seit #kerze#kerze.
Ich hatte letzte´s Jahr ne Fehlgeburt mit Op.
Daher weis ich nicht wie es ist bei einer Todgeburt, habe auch schon gelesen das welche ein halbe´s jahr warten sollen.
Meine Fa. hat damal gesagt das ich die Erste Mens abwarten soll und wenn ich mich dann gut fühle dann können wir nach der mens gleich wieder loss legen.

Aber wenn auf sicher gehen willst, dann frag doch mal deinen Fa. Wobei da auch woll jeder was anders sagt.

Lg

Beitrag von honey013 28.06.10 - 20:58 Uhr

Hallo und erstmal mein herzliches Beileid zu eurem furchtbaren Verlust!#kerze Das tut mir so lied!

Nun, ich kann nur sagen, dass ein gute Freundin von mir im Oktober 2009 ihre Tochter nur 2 Wochen vor ET durch einen Sturtz verloren hat und leider auch tot zur Welt bringen musste. Sie hatte selbst auch innere Blutungen und hat wohl sehr viel Glück gehabt. Trotz Anraten der Ärzte 3 Monate zu warten, ist sie auch schon ehr wieder schwanger geworden. Bei ihr lief trotzdem alles bestens und sie hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht.
Aus medizinischer Sicht, kann ich da nicht viel zu sagen, aber vielleicht macht es dir/euch doch ein klein wenig Mut.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und weiterhin viel Kraft!

Liebe Grüße honey#liebdrueck

Beitrag von tschabi2010 28.06.10 - 21:06 Uhr

vielen dank für die schnellen antworten.
genauso wie ihr schreibt ist auch unser kopf voll mit hin und her überlegen....
meine FÄ meinte wir sollten 2-3 monate warten bestenfalls 6 moante#schmoll
aber das ist sooo lange....
hatte am freitag 1.untersuchung nach der geburt(die als ganz normale geburt zählt)und da sei die gebärmutter schon ganz toll gewesen muss nun am 5.8. zur abschlussuntesuchung.
@honey013
oh ja das macht wirklich mut!!danke

und danke für eure anteilnahme:-(

Beitrag von boujis 28.06.10 - 21:03 Uhr

Mein Beileid.
Wann der beste Zeitpunkt ist, weist nur Du.
Meine Tochter habe ich in der 17. SSW verlohren, das war im April.
Wir sollten auch 3 Monate warten und für mich war schnell klar, dass wir es dann nocheinmal versuchen.
Nach meiner ersten Mens bin ich direkt schwanger geworden und gehe am Do. zum ersten mal zum FA.
Eine Garantie,das diesmal alles gut geht, kann mir eh keiner geben.
Ich weiss, hätte ich länger gewartet, wären die Verlustängste zu groß geworden.
Wenn es Dir seelisch gut genug geht, dann warte noch etwas, damit alles wieder heilt und sich zurückbildet. Ich habe Nestreinigungstee getrunken, um zu entgiften.

Jeder geht mit seiner Trauer anders um und wenn Du bereit bist, es noch einmal zu versuchen, dann mach das auch.

LG und alles Gute

Beitrag von tschabi2010 28.06.10 - 21:10 Uhr

danke schön!
nestreinigungstee??
wofür ist das??

Beitrag von boujis 28.06.10 - 21:22 Uhr

Nestreinigungstee ist zur Regulierung des Zyklus und Entgiftung.
Meine Mens kam 30 Tage nach meiner AS, also fast pünktlich.
Er soll die Gebärmutter, also das Nest, auf eine Schwangerschaft vorbereiten.
Ob es was hilft, wer weis, aber ich habe das gute Gefühl etwas getan zu haben.
Den Tee habe ich aus der Apotheke.

LG