Jedes 2te Wochenende zu Papa

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lena12u374 28.06.10 - 21:29 Uhr

Guten Abend Zusammen,

ich hab da mal worüber ich sprechen muss,ich bin seit letztes Jahr alleinerziehend und der Vater meiner Tochter kümmert sich mittlerweile bisschen um die kleine.Das heisst 1 mal in der Woche für ein paar std oder mal mit Übernachtung...nun ist das so,dass ich ihn gern die kleine alle 2Wochenenden von Fr-So geben möchte...weiss allerdings nicht,ob er da mit macht...er hat sie nicht gern über Nacht.Ich möchte mit ihn darüber reden,ob wir das nicht in Zukunft so machen können.Ein paar aus dem Familienkreis,sagen das ich ein Egoist bin,weil ich die kleine abgeben will(brauch auch mal Zeit für mich)und reden das so schlecht,das ich ein schlechtes Gewissen habe....aber das ist das Unsinn oder?Er ist doch der Vater und nicht irgendein Fremder.

Bitte sagt mir...ich tu doch nichts falsches damit,oder?Ich will das die kleine ihren Papa öfters sieht und ich hab mal Zeit für mich!!Ist das falsch?

Danke schonmal für eure Antworten#blume

Beitrag von blaue-rose 28.06.10 - 21:53 Uhr

Hallo lena,


lass dir bitte kein schlechtes Gewissen einreden. In meinen Augen ist es üblich das Kinder wenn es geht jedes zweites We bei ihrem Vater sind.
Wenn ihr euch einig seid, dann gibt es dir auch die Möglichkeit freie We zu haben und dein Kind ist dann gut versorgt. Du hast auch ein Recht Wochenenden ohne Kind zu haben und etwas für dich zu tun.


Freundliche Grüße

Beitrag von lena12u374 28.06.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

vielen lieben danke für deine Antwort.

Ich seh das eigentlich genauso,aber als die dann anfingen zu reden,war ich mir nicht mehr sicher!!!

Danke nochmal #blume

Beitrag von flesh 29.06.10 - 01:08 Uhr

Wenn er sie nicht gerne über Nacht hat, würde ich sie ihm nicht aufdrängen. Ich würde befürchten, dass mein Kind nicht anständig versorgt wird oder mitbekommt, dass es eigentlich nicht über Nacht erwünscht ist.

Ich denke, hier gehts ausschließlich um deine Freizeit und nicht darum, dass das arme arme Mädchen seinen Papa öfter sieht.

Grüße

Beitrag von lena12u374 29.06.10 - 18:26 Uhr

Meine kleine wird da ständig versorgt usw,er lebt noch bei seinen Eltern.Hilfe hater von denen immer!!!Und es geht darum,das die kleine da nie durch schläft,nicht weil ich ihm die kleine aufdrängen will!!!Und nein,es geht nicht nur um meine Freizeit!!!Aber egal!!!

Beitrag von petra1982 29.06.10 - 06:05 Uhr

Also ein Papa der seine Kleine liebt würde sie auch 5 nächte nehmen, ist er überfordert? wie alt ist die Kleine denn? NEin es ist nicht egoistisch, ein Kind hat ein Recht auf den Papa und andersrum auch. Rede mit Ihm ob das machbar ist, vieleicith am anfang sa auf so das er und auch euer Kind sich dran gewöhnen

Beitrag von badguy 29.06.10 - 08:30 Uhr

Das denke ich auch, dass es Angst vor Überforderung ist. Da kann man doch durchaus Hilfestellung geben. Und Sicherheit führt zu einer Reduktion der Angst.

Frage bleibt immer, ob der Fokus wirklich das Kindeswohl ist, wobei ich der Meinung bin, dass jedem ein klein wenig Egoismus zusteht.

Beitrag von petra1982 29.06.10 - 09:03 Uhr

Klar, und ich denke der Papa soll froh sein das seine ex Ihm den Umgang so gewährt ist ja nicht immer der Fall.....

Beitrag von badguy 29.06.10 - 09:50 Uhr

Weißt du, wenn man bedenkt, dass es ein Recht des Kindes ist, ein Recht, in einer für das Kind nicht optimalen Ausgangssituation ein relatives Optimum hinzukriegen, kann man oft nur den Kopf schütteln. Da wird übergangen, gedroht, vieles aus Angst und verletztem Stolz und an die Hauptpersonen denkt, wie immer, kaum einer.

Beitrag von susasummer 29.06.10 - 10:25 Uhr

Der Vater meines sohnes hat ihn im ersten Jahr auch nicht über Nacht genommen.Jetzt ist deine Tochter aber schon 2 jahre alt,ich würd es versuchen langsam zu steigern.Erst einmal über nacht ne weile,damit er sich dran gewöhnen kann.
Vor allem für die kinder ist es doch auch schöner,wenn sie etwas mehr Zeit am Stück mit dem Elternteil verbringen.
Wir ändern es jetzt auch von jedem WE eine Nacht auf alle 14 tage.So ist es besser planbar für alle.Allerdings ist mein sohn schon was älter.
Und lass dir nichts einreden,das ist schon richtig so.
lg Julia

Beitrag von xbienchenx 29.06.10 - 10:25 Uhr

Warum bist du ein Egoist?
Ihr beide seid für das Kind verantwortlich.
Wenn man sich trennt heisst das noch lange nicht das Mama nun 24 Stnden für das Kind da sein muss und Papa nur ab und zu.
Aber das begreifen einige Menschen nie.

Ihr habt euch getrennt....ihr habt euch nicht vom Kind getrennt...das verkennen viele.
Und liest man immer wieder:"er hat uns verlassen..."

Red mit ihm und dann entscheidet gemeinsam.
Und auch du hast ein recht darauf mal nur Zeit für dich zu haben. Lass dir von den anderen nicht son scheiß einreden!

Beitrag von kimmi 29.06.10 - 14:32 Uhr

Hallo,

eigentlich ist es die zwei wochen regelung eine sehr gängige. Ich spreche aus eigener erfahrung, weil wir das so leben. Wenn du das gefühl hast, dass du es den beiden zumuten kannst, dann mach es doch.
Lass dir bitte nichts von leuten einreden, die keine ahnung haben und schon gar kein schlechtes gewissen machen. Es muss nur für euch drei passen. Auch der vater wird in die aufgabe reinwachsen. Wenn ihm vielleicht anfangs Fr-So zu viel ist, probiert es von Sa-So - steigern kann man ja immer noch.

Viel glück und viel spass an deinen freien wochenenden,
Kimmi

Beitrag von lena12u374 29.06.10 - 18:23 Uhr

Hallo,

ich danke euch allen für eure Antworten #blume
Ich werd mit ihm darüber reden und es langsam angehen!!!
Mal sehen,was er dazu sagt!!!Danke nochmal!


Lg