Gelte ich denn als Risikoschwangere?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetfrog 29.06.10 - 08:47 Uhr

Hallo und guten Morgen#winke

War ja gestern bei meiner Frauenärztin, ich kenne sie noch nicht lange erst nach der Geburt meiner Tochter also 2 Jahre.
Ich habe jetzt hier schon öfter gelesen das einge Frauen als Risikoschwangere eingestuft wurden wenn sie in der ersten SS Probleme hatten.
Gelte ich denn auch dann automatisch als Risikoschwangere? Also meine Frauenärztin sagte da nix zu.Ich hab ihr nochmal gesagt das ich eine EES hatte, eine Resusunveträglichkeit und auch in der letzten SS 3mal gespritzt wurde obwohl man es ja nur einmal bzw. zweimal in der SS braucht, meine Tochter unterversorgt wurde und zu guter Letzt eine Plazentalösung hatte.
Sie sagte nix dazu also nur eben das sie es ja weiß und beantwortete meine Fragen dazu wie z.B. wegen der resussache das ich diese Spritze in der 28 bzw. 38 ssw bekomme außer eben ich bekomme wieder frische Blutung.
Hmmm nun mach ich mir so meine Gedanken. ich weiß sind noch lang nicht soweit aber ich denke zur Feindiagnostik werden wir wieder gehen aber nicht die NF das will ich nicht nur eine normale Untersuchung wegen Versorgung. Meint ihr meine Frauenärztin überweißt mich so wie meine alter Frauenarzt damals? Oder werden wir es diesmal komplett alleine zahlen müssen?
Wie ist das denn gelte ich denn als Risiko? Oder ist das unabhängig von der anderen SS?

Ganz liebe Grüße

Beitrag von sacoma 29.06.10 - 08:54 Uhr

Ja, ich denke schon, dass Du als Risikoschwanger zählst!
Ist doch nix Schlimmes, so bekommst Du öfters eine Untersuchung.

Ich bin Herzkrank, habe Mr. Crohn, eine komplizierte vorherige SS und eine Tumorerkrankung in der Gebärmutter die mit einer Embolisation behandelt wurde. Ich gelte sogar als Hochrisikoschwangere und habe aller 2 Wochen Ultraschall und Untersuchung.

Aber glaub mir, fühlen tu ich mich nicht danach. Irgendwie muss man ja klasssifiziert werden um das Risiko beherrschen zu können!

LG Sacoma

Beitrag von connie36 29.06.10 - 08:55 Uhr

hi
weiss nicht ob du deshalb jetzt wieder als risiko ss eingestuft wirst. ich denke das deine gyn wenn sie dich kontrolliert, sehr gründlich untersuchen wird, mit blut usw.
soweit ich weiss, habe ich 1. durch mein alter und zweitens durch meine zwei ks mit einer nicht so gut verheilten gm, und durch meine abborte einen gewissen anteil am titel der risikoschwangeren.
aber mal abwarten was der us morgen sagt, ob der zwerg endlich gewachsen ist, oder ob die schwangerschaft auch schon wieder dem ende entgegen steuert.
lg conny ab heute 37 und in der 7. ssw

Beitrag von emmy06 29.06.10 - 09:00 Uhr

happy birthday und für morgen alles gute :-)


lg

Beitrag von connie36 29.06.10 - 09:56 Uhr

ich danke dir, und hoffe das die vielen wünsche und daumendrücker mir glück bringen.
#herzlich conny

Beitrag von 2008-04 29.06.10 - 09:05 Uhr

oh man, warum hörst du nicht einfach auf?????????????????????????????????????????????????????????????
Laß es doch mal und blib ma ruhig es wird nicht besser wenn u jetzt die nächsten 2 wochen jeden tag ein oder mehrere threads aufmachst.

Was kommt denn dann als nächtses????

Gestern war es windei heute willst du wissen ob du zu denn risiko leuten zählst....nein das kann ich nich verstehen.