Mir wächst der Haushalt über den Kopf!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von murmel1209 29.06.10 - 10:12 Uhr

Hallo Zusammen, wie bekommt Ihr Euren Haushalt in den Griff. Ich habe eine Tochter von fast 15 Monaten. Ich gehe ½ Tags arbeiten, da ist Sie in der Kita, am Mittag ist sie dann daheim bei mir. Meine Kleine ist super aktiv, Sie läuft seit Sie 9 ½ Monate ist. Nun ist es so, dass Sie immer noch alles in den Mund steckt, auf alles und jeden herum klettert und wenn Sie unseren Kater erwischt, versucht mit ihm zu schmusen in Ihrer noch nicht sehr feinmotorischen Art. Ich kann weder saugen, da reitet sich auf dem Staubsauger, bügeln geht auch nicht und das zieht sich durch wie ein roter Faden. Wenn mein Mann von der Arbeit kommt drück ich Ihm die Kleine in den Arm, damit ich sauen kann. Dann geht meine Tochter auch schon ins Bett und dann fängt für mich die Hausarbeit an, da ich ja in einer sauberen Wohnung leben will.
Ich weiß nicht wie ich das in den Griff kriegen soll. Leider wohnen beide Omas nicht in unserer Nähe und meine Freundin arbeiten entweder den ganzen Tag oder wohnen zu weit weg, so dass Sie mal eine Stunde auf mein Kleine aufpassen können.
Wie macht Ihr dass???

Grüße murme1209

Beitrag von kolbo-sauri 29.06.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

macht sie denn keinen Mittagsschlaf mehr? Falls meine beiden (Zwillinge, 15 Monate;-)) mal zufällig gleichzeitig Mittagsschläfchen halten, bügel ich zum Beispiel.

Staubsaugen ist bei uns gar kein Problem, da ich den Staubsauger am Griff trage (ich möchte keine Kratzer im Parkett;-)). Vielleicht ist das ne Möglichkeit für Dich? Damit hätte sich das "Reiten" auch erledigt.

Wischen tu ich täglich und zwar so, dass ich immer das Areal wische, wo sie sich gerade nicht aufhalten.... ist zwar recht mühselig, alles auf etappen zu machen, aber anders ist schwierig...

Ansonsten mach ich auch noch recht viel, wenn sie abends im Bett sind...

Grundsätzlich läuft das bei uns bisher alles recht locker ab, allerdings muss ich auch nicht arbeiten... Da fehlt natürlich der halbe Tag...

Wünsch Dir alles Gute und starke Nerven...

Beitrag von murmel1209 29.06.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

da Sie schon um 6.00 Uhr aufsteht, schläft sich von 11.00 bis 12.00 Uhr in der Kita.

Grüße

murmel1209

Beitrag von sumamaso 29.06.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Kinder (Marie 6 Jahre alt, Sebastian 17. Monate alt) und gehe Vollzeit arbeiten und bin mit den Kindern um 16.00 - 16.30 Uhr zu Hause.

In der Woche mache ich nur das wichtige (Grundreinigung) und am WE geht dann die Post ab am Vormittag.

Sebastian setzt sich auch immer auf den Staubsauger und ich versuche vorsichtig hinter her zu ziehen und Sebastian hält sich fest.

Entweder du nimmst sie immer wieder runter oder du probierst es vorsichtig aus. Bei Sebastian reicht es auch aus wenn ich ihm dann einen Handfeger gebe und dann macht er auf seine Art sauber. Sieht total süss aus. Wenn ich Staub wische dann bekommt Sebastian zum Beispiel ein Feuchttuch und er darf dann den Tisch oder den Fußboden putzen.

Ansonsten versuche nur die Grundreinigung zu machen und den Rest am WE.

LG Susi

Beitrag von redwest25 29.06.10 - 10:25 Uhr

Tagsüber spüle ich eigentlich nur und mache das kinderzimmer sauber, abends wenn der kleine im bett liegt mache ich dann den ganzen rest.
So habe ich am meisten ruhe und ich erspare mir eine menge stress ;-)
LG

Beitrag von missreef 29.06.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

wenn du eh so nen tollen Mann hast (ganz neidisch bin#schmoll), der dir dein Kind abnimmt.
Dann verschieb es aufs Wochenende.

Schick die beiden auf den Spielplatz und in der Zeit kannst du sauber machen.

Den Tip gab mir meine beste Freundin. Ich hab es einmal geschafft, dass ich sie rausgeschickt hab(waren nach einer halben Stunde wieder da#augen) aber selbst um die Zeit war ich Glücklich:-D

LG
Mirja#blume

Beitrag von mantamama 29.06.10 - 10:50 Uhr

Deswegen habe ich einen Laufstall daheim. Halbe Stunde rein, aufräumen & Saugen und Kind wieder raus.

LG Ramona

Beitrag von annelie.77 29.06.10 - 11:04 Uhr

Mache ich genauso, sonst kommt man ja zu nix ;-)

Beitrag von mantamama 29.06.10 - 22:14 Uhr

;-)

Beitrag von 19moonlight82 29.06.10 - 10:52 Uhr

Huhu,

ich kenn das. Mir ging es anfangs wie dir als ich wieder anfing zu arbeiten.
Meine Wohnung sah aus wie ein Schlachtfeld :-)

Inwischen hat sie das eingependelt und ich kann Lilly auch in einige Arbeiten integrieren z. B. Abwasch oder Tisch abwischen oder Spielzeug aufräumen.

Ich mache unter der woche auch nur die Grundreinigung (kurz Staub saugen, etwas Staub wischen, Abwasch, Betten)
Am Wochenende nimmt mein Mann die Kleine für 1 - 2 Stunden mit auf den Spielplatz und ich renne wie ein Blitz durch die Wohnung und mache alles was uner der Woche liegen geblieben ist.

Wenn es aber so schön wetter ist wie heute z. B. dann lass ich meinen haushalt haushalt sein und wir gehen raus. Dann ist halt mal nicht gesaugt na und?

Grüßle und seh das nicht so eng mit der Aufräumerei, wenn man Kinder hat liegt eh ständig was rum#sonne

LG

Beitrag von taschi76 29.06.10 - 10:55 Uhr

Also, ich habe einen 15-Jährigen Teenager, eine kleine Prinzessin von 22 Monaten und gehe seit die Kleine 1 Jahr alt ist wieder in Vollzeit arbeiten. Habe zusätzlich einen Fahrtweg von insg. 2,5 Stunden täglich. Dazu kommen noch Haus und Garten. Wir sind erst am Abend zu Hause, besonders wenn noch eingekauft wird. In der Woche machen wir nur das Gröbste und mal ´ne Maschine Wäsche. Der Garten muss momentan jeden Abend gesprengt werden, das dauert auch noch mal eine Stunde. Freizeit= Fehlanzeige! Am Samstag früh geht die Putzerei und Gartenarbeit los aber zwischendurch nehmen wir uns immer mal Zeit für die Kinder, auch wenn es ruhig mehr sein durfte. Ja, und in 2 Wochen fliegen wir endlich in den Urlaub und können uns ganz viel Zeit für die Kids nehmen, juhu!!!

So, jetzt zu meinem Tipp: Wenn ich putze binde ich meine Tochter immer ein, indem ich sie Frage, ob sie mir helfen möchte und ihr auch einen Lappen gebe oder ihren kleinen Kinderbesen. Dann lobe ich Sie und sie ist sehr stolz! Wenn ich koche, dann hole ich den Hochstuhl in die Küche und gebe ihr auch Kochlöffel, Schüsselchen etc. und wir "kochen" dann beide. Findet sie auch ganz toll. Jetzt bei der Hitze, mache ich auch ein wenig Wasser in ihre Schüssel, damit sie "Suppe" kochen kann. Das macht ihr ein riesen Vergnügen und wenn was auskippt auf die Kückenfliesen oder ohre Kleidung ist das gar kein Problem, trocknet wieder und auf den Boden einfach ein Zewa und fertig! Wenn meine Maus auf dem Staubsauger reitet muss ich lachen und ich find´s gar nicht schlimm. Versuch alles ein bisschen lockerer zu sehen und glaube mir, wenn die Kleinen helfen können, sind sie beschäftigt und fühlen sie wichtig. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Wir haben 2 Kater und die machen sich von allein aus dem Staub, wenn sie von unserer Kleinen zu sehr belagert werden.

Viel Spaß noch mit der Kleinen!!!

Beitrag von marjatta 29.06.10 - 11:10 Uhr

Mut zur Lücke ;-)

Mein Partner ist selten da, so dass ich den Lütten auch nicht mal für 'ne Stunde abgeben kann. Nachbarn, Freunde oder Oma's stehen dafür nicht zur Verfügung. Warum auch?

Ich gehe 30h/Woche arbeiten, der Lütte in die Kita. Vor der Geburt lebte noch unser alter Hund, da war es auch nicht so sauber, überall regelmäßig Hundehaare, Sand usw.. Denn Hunde und Kinder bringen doch gerne den 'Dreck' von draußen mit, da muss meiner bloss aus der Kita kommen. Gestern war er vollständig mit Sand paniert #rofl.

Meine Wohnung wird mehr oder minder alle 2 Wochen grundgereinigt, der Kleine darf dabei zusehen oder mitmachen. Anfangs hab ich ihn noch ins Laufgitter gepackt. Mittlerweile versucht er, auch sauber zu machen. Klar, das ist nicht so einfach, er fängt gerade an zu laufen. Aber mir ist das echt schnuppe. Das Kind geht vor. Dann liegt halt mal ein bisschen mehr Staub als früher auf den Regalen/Schränken etc. Oder der Boden klebt, dann wisch ich in dem Raum mal abends schnell mit dem nassen Swiffertüchern drüber.

Ich probier jetzt mal langsam aus, ob der Lütte da Spaß dran hat, mir zu helfen. Wenn ja, ist das prima, auch wenn ich da nochmal nachwischen müsste. Letztens hat der Papa ein Bild vom Flohmarkt mitgebracht und gereinigt. Was macht unser Lütter? Er besorgt sich ein Taschentuch und versucht auch, das Bild sauber zu wischen. Ich hätt mich wegschmeißen können.#rofl#rofl#rofl

Bei dem Wetter tu ich mir das Bügeln auch nicht an. Manchmal geb ich die Sachen auch einer Nachbarin, damit der Lütte den Dampfbügelautomaten nicht runterreißen kann. Kostet zwar was, aber besser, als dass er den Automaten auf den Kopf bekommt.

Ehrlich gesagt, wer Kinder hat, da sollten die Leute eigentlich wissen, dass es nicht viel Zeit zum Putzen gibt. Wenn sich eine fände, hätte ich eine Haushaltshilfe. Hab da aber im Moment keinen Bock drauf. Kommt vielleicht wieder. Mal sehen. Da halt ich dann den Kleinen auf dem Arm und wir gucken beim Putzen zu :-p

Gruß
marjatta

Beitrag von fbl772 29.06.10 - 11:24 Uhr

Ich arbeite nahezu Vollzeit und hole dann den Kleinen direkt aus der Kita ab.

Geputzt wird bei uns ausschließlich am WE / Samstag, wenn Papa da ist. Staubsaugen tue ich zwar auch hin und wieder unter der Woche, aber eher unregelmäßig und in Abhängigkeit ob es notwendig ist ... Ich habe unserem Dicken so einen Kinderstaubsauger gekauft, mit dem saugt er parallel und wenn ich fertig bin mit saugen, dann darf er auch den großen Sauger haben oder ich sage ihm, wo er mit dem großen Sauger noch saugen muss... Ich glaube, ich bin ganz entspannt, was das angeht :-)

Wenn der Dicke im Bett ist, dann brauche ich auch mal ein Päuschen und das gönne ich mir.

LG
B

Beitrag von lyss 29.06.10 - 11:35 Uhr

Hast du vielleicht die Möglichkeit sie ein oder zweimal die Woche etwas länger in der KiTa zu lassen? Dann hättest du Zeit für den Haushalt - saugen, wischen - und bügeln dann eben abends beim Fernseher. Oder jemand anders die Büglewäsche machen lassen...

Lg,
Lyss

Beitrag von 6woche.1 29.06.10 - 12:18 Uhr

Hallo


Ich habe dei Kinder Janic ist 4,5J,Joel 2,5 J und ALessa ist 16 Monate. Alessa klettert auch überal hoch kann aber nich nicht laufen. Sie spielt aber auch mal für sich alleine und kann sich Ewigkeiten mit einer Sache beschäftigen. Meine Jungs spielen oder dürfen auch mal ein Zeichentrickfilm schauen oder sie helfen mir. Bei mir ist es nicht blitze blank. Aber ich muss mich nicht schämen und es kann zu jeder Zeit Besuch kommen. Ich putze nicht nach Plan sondern mach alles nach Bedarf.



Lg Andrea

Beitrag von moehrle78 29.06.10 - 12:29 Uhr

Kenn ich das Problem, meine Tochter ist 15 Monate... zum Thema staubsaugen kann ich aber nur sagen: ich habe mir einen Roomba gekauft (mal bei amazon gucken) und der saugt jetzt die Wohnung jeden Tag während wir auf dem Spielplatz sind. ich bin megabegeistert... es funktioniert wirklich!

Beitrag von molie 29.06.10 - 13:44 Uhr

Wir haben eine Putzfrau #huepf

Beitrag von h-m 29.06.10 - 15:38 Uhr

Keine Ahnung. Ich arbeite Vollzeit und erledige auch fast alles im Haushalt abends oder auch nachts (außer Staubsaugen natürlich, das ist eben zu laut). Die paar Stunden nach der Arbeit will ich mit meiner Süßen genießen.

Beitrag von rmona74 29.06.10 - 19:26 Uhr

... ich arbeite auch Vollzeit, Frida geht von 7 - 16 Uhr in die Krippe (schlechtes Gewissen - geht aber nicht anders - das liebe Geld - aber ihr gefällt es super) und da dies natürlich für Mausi total anstrengend ist, ist sie meist halb - um 6 im Bettchen und da mach ich nur Wäsche und das gröbste.... Am WE kommt dann der Rest dran... Früher fand ich es schrecklich wenn irgendwo Staub, klebriges Zeug auf dem Boden, etc. war... aber mitlerweile bin ich soooooo entspannt darüber... sieht es halt bissel chaotisch aus, wem es nicht passt, ... schade... Mir geht die wenige Zeit die ich mit Miezi hab über alles, Staub und Bügelwäsche hin oder her...#winke