2 Monat?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von regenschein 29.06.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist heute 15 Tage alt. Nun habe ich in einen Buch gelesen, daß Kinder ab der 4-5 Woche öfter wach sind. So weit so schön. Aber da stand auch, daß sie diese neue "Wachzeit" zu 99% mit Schreien verbringen und das sich das erst im 3. Monat bessert.

Ist der 2. Monat wirklich so schlimm?#zitter

Sie ist ja jetzt schon öfter wach (leider auch mal nachts) aber wenigstens friedlich dabei.

#danke für eure Antworten
Nina mit Ronja Luise

Beitrag von michaela20 29.06.10 - 10:24 Uhr

guten morgen also ich kann nur positiv schreiben dasmein kleiner damals nur geschrien hat wo er hunger hatte und sonst garnicht . also wenn deine kleine jetzt schon eher ruhig ist dann wird sie es da wohl auch sein .

es ist ja nicht bei jedem baby so .


lg michaela

Beitrag von teddy1820 29.06.10 - 10:27 Uhr

Hallo Nina

Meine kleine ist heute 20 Tage alt und auch manchmal schon etwas länger wach.#verliebt#verliebt
Total süß wenn sie alles beobachtet und friedlich die gegend erkundet.

Ich würde mich nicht verrückt machen. Alle Kinder sind anders und wenn Deine Maus wirklich anfängt zu schreien , dann mußt Du da durch.#schmoll

Ich denke mal ändern können wir das eh nicht.
Also nicht jetzt schon in Panik geraten :-p:-p

LG Claudia mit Maike

Beitrag von karin3 29.06.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

es kann sein das sie mehr schreit aber doch nicht zu 99%, Bei uns war es ungefähr die Hälfte der Zeit die sie zusätzlich wach war. Zuviele neue Eindrücke, die erst mal verarbeitet werden wollen. Aber das Ganze hat höchstens zwei Wochen gedauert und so richtig schlim war es nur eine Wopche. Anstrengender fand ich die verkürzten Stillabstände.
Was ist denn das für ein Buch?

Gruß Karin

Beitrag von regenschein 29.06.10 - 10:32 Uhr

das ist eigentlich ein ratgeber für den papa und mir kommt es ohnehin vor, als sei darin immer der schlimmste anzunehmende fall beschrieben. ursprünglich ist es auch wohl ein englisches buch.

Beitrag von nebneru 29.06.10 - 10:29 Uhr

Hallo
Also das könnte ich auch nicht behaupten. Im Gegenteil. Das ist echt schön, wenn sie dann munterer werden.

Beitrag von anki85 29.06.10 - 10:31 Uhr

huhu,
ach Göttchen ,was alles so in Bücher steht#augen
Mach dir mal kein Kopf!! Jedes Baby ist anders . Und solltest du eins haben was schreit(kolliken) überstehst du das auch. so wie viele Mamas vor dir!!
Nora hat mir zwei Monaten nicht geschrien . Höchstens wenn ein Pups quär lag oder so:-p Oder wenn die Zähne kamen. Und jetzt mit 9,5 monaten schreit sie höchstens wenn sie bockt oder ihr es zu warm ist oder wenn sie was machen will und es noch nicht kann..Aber wer nicht sprechen kann mus schreien bzw weinen...
Lass es auf dich zu kommen und du wirst überrascht sein wie schnell sich alles verändert.
lg anki

Beitrag von misslila 29.06.10 - 10:35 Uhr

Hallo Nina,

in Büchern steht manchmal viel - aber es ist immer ein durchschnitt der persönl. Erfahrungen der Autoren oder von Studien. Jedes Kind ist anders, jedes Kind reagiert anders und ganz ehrlich

Nehm es wie es kommt, denn anders bekommt ihr es nicht.

Das ist mein Wahlspruch und ich muss sagen, dadurch seh ich allem neuen locker entgegen und es ist meist anders gekommen, als es mir die Bücher oder Bekannten vorhergesagt haben ;-)

Dazu ein friedliches Kind wird nicht urplötzlich ein Tyrann !

vlg - und alles locker auf sich zukommen lassen ;-)

miriam, mit Jasmin, die zu 90% friedlich und lieb ist ;-)

Beitrag von yarina 29.06.10 - 10:36 Uhr

Das stimmt nicht.

Klar, es gibt Kinder, die viel schreien aber die haben meistens Blähungen oder evtl. Blockaden oder andere "wehwehchen".

Die meisten Kinder sind friedlich und erkunden ihre Umgebung mit den Augen.

Sobald sie öfter wach sind, kann man sie z. B. auch schön unter ein elektronisches Mobile legen. Meine Beiden mochten das z. B. total gerne.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von 19jasmin80 29.06.10 - 10:43 Uhr

Jedes Kind ist anders und das was in Büchern geschrieben steht, muss noch lange nicht auf Dein Kind zutreffen. Meine Jungs waren nicht schlimm ab dem 2. Monat. #verliebt

Halt Dich einfach an Deinem Kind und nicht an dem was in Büchern steht.

Beitrag von brille09 29.06.10 - 12:31 Uhr

Also, mein Sohn ist jetzt gut 5 Wochen alt. Er hat Tage, an denen er viel wach ist und solche, an denen er sehr viel schläft. Aber das ist schon seit 2 Wochen so. Klar, er ist jetzt einfach auch wacher, beobachtet alles mit riiiiesigen Augen (vor allem nachts sind die sooooo groß #gaehn). Aber schreien? Tut er nur, wenn er Hunger hat oder wenn ihn was drückt. Das soll ja die ersten 3 Monate stärker vorkommen, vielleicht bezieht sich das Buch darauf. Aber er ist so ein friedliches Kind. Und wenn mein Kind 99% der Wachzeit mit Schreien verbringen würde, würde ich dringend Kinderarzt oder Hebamme kontaktieren! Denn normal ist das sicher nicht!

Aber lass doch lieber alles auf dich zukommen. Es kommt wie es kommt. Vorher viel drüber zu lesen bringt nichts.