Aberglaube...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simerella 29.06.10 - 10:36 Uhr

Hallo zusammen!

Hat jemand von Euch schon mal das Gerücht gehört, man dürfte die Arme nicht über den Kopf heben (...also keine Wäsche aufhängen, nicht schwimmen, keine Sachen auch hoch gehängten Schränken nehmen...) weil sich sonst die Nabelschnur vom Kind um dessen Hals legen kann?
Ich habe gelesen, dass meine Schwerkraft völlig unabhängig vom Kind ist, also was für ein dummes Gerücht, oder#kratz???

Schönen Dienstag,
simerella.

Beitrag von maikiki31 29.06.10 - 10:38 Uhr

ja gehört in die Ammenmärchenkiste unserer Grosseltern;-)

Beitrag von qrupa 29.06.10 - 10:39 Uhr

Hallo

ja, das ist ein blödes altes Ammenmärchen. Wahrscheinlich mußte man sich irgendwie erklären warum so vieles Babys (ca jedes 3.) die Nabelschnur um den Hals gewickelt hat. und wer kommt schon monatelang aus ohne die Arme mal heben zu müssen

LG
qrupa

Beitrag von urbine31 29.06.10 - 10:44 Uhr

Hallo,
ja, ich denke auch, so ist es übertrieben und sicher nicht für Nabelschnurvorfälle verantwortlich.

Dennoch sollte ich in meinem Yogakurs (nicht für Schwangere, aber die Lehrerin bietet auch Yogakurse für Schwangere an) Streckübungen, also extreme Dehnungen des Oberkörpers nach oben vermeiden, auch extreme Drehungen des Oberkörpers. Da das Kind durch diese HAltungen weniger mit Sauerstoff versorgt wird.

Wäsche aufhängen zählt sicher nicht zu extremen Dehnungen ;-)
Außerdem merkt man das sicher, denn es ist sehr unangenehm, wenn man sich in der SS zu sehr streckt,

Insofern würde ich sagen, es steckt ein Fünkchen Wahrheit drin, aber in der Formulierung mal wieder völlig übertrieben :-D

LG
Urbine 31

Beitrag von wind-prinzessin 29.06.10 - 10:40 Uhr

Meine Hebi hat letztens vom Ammenmärchen erzählt 'Geh in der SS nie unter einer Wäscheleine durch, weil sich dann die Nabelschnur um den Hals legt' #rofl Ich hatte die Nabelschnur bei der Geburt auch einmal um den Hals. Aber mir gings trotzdem super :-)

Beitrag von deenchen 29.06.10 - 10:43 Uhr

Hab ich auch schon gehört...

Ganz klasse ist auch das Ammenmärchen Schwangere und Babys dürfen nicht auf den Friedhof. (Das Warum verkneife ich mir jetzt ma...)
Allerdings muss ich da zugeben, das ich das wirklich vermeide weil mir beim Gedanken unwohl ist.

Beitrag von nini14 29.06.10 - 11:07 Uhr

Ach du meine Güte..... wir wohnen direkt am Friedhof, das einzige was uns vom Friedhof trennt ist eine kleine Hecke!!!!! #rofl#rofl

Da muss ich aber dem nächsten Krümelchen sagen, das es bloß nicht wegen dem Friedhof gehen soll.(falls das ein Grund gewesen wäre) ;-)

Beitrag von furby84 29.06.10 - 10:45 Uhr

Mir hat am Samstag meine Kollegin gesagt das man sich net mehr nach oben strecken soll deswegen.... also ist es ein Märchen oder kann das passieren ???

Beitrag von qrupa 29.06.10 - 10:53 Uhr

Hallo

ist ein Märchen. Es kann unangenehm sein, weil sich halt alles sehr dehnt, aber dann ist man beim nächsten mal eben etwas vorsichtiger. Die Nabelschnur ist ja schließlich nicht an den Armen angewachsen.
Sehr viele Babys haben bei der Geburt die Nabelschnur um den Hals gewickelt, was aber so gut wie nie ein Problem ist. Aber für solche Phänomene braucht man halt eine Erklärungund dann entstehen die merkwürdigsten Geschichten.

LG
qrupa

Beitrag von castello23 29.06.10 - 10:54 Uhr

Ja, totaler quatsch!!
Weil sich dann die Plazenta lösen soll.#klatsch
Habe von Anfang an alles gemacht, auch Fenster geputzt.
Resultat, die kleine ist Top fit und uns gehts super!!
lg nadine 34ssw

Beitrag von golden_earring 29.06.10 - 11:10 Uhr

Den quatsch hab ich ja noch nie gehört #kratz

Beitrag von crumblemonster 29.06.10 - 11:16 Uhr

Hallo,

ja, dieses Gerücht kenne ich. Ich kann mich nicht entsinnen, die Arme oft über dem Kopf gehabt zu haben (in der zweiten Schwangerschaft), aber mein Kleiner hatte sich komplett in die Nabelschnur 'eingewickelt'. Glücklicherweise war sie sehr lang. Sie war zweimal um den Hals, dreimal um den Bauch und noch einmal um ein Bein gewickelt........ Ich denke eher, das kommt daher, weil er eigentlich ständig Party in meinem Bauch gefeiert hat.

LG

Beitrag von simerella 29.06.10 - 11:33 Uhr

Ich denke auch, dass Nabelschnurumschlingungen eher vom Getobe unserer wilden Bauchbewohner kommen.
Ich hab bei KS auch schön öfters Knoten in NS gesehen...wie soll denn sowas kommen, würd mich mal interessieren, ob es dafür auch ein paar nette Geschichten gibt?
Ich selbst hab mich nachts schon so oft so gedreht, dass meine Arme nach oben lagen, vielleicht konnte meine Maus ja Seil hüpfen mit ihrer NS spielen, wenn ich so gelegen hab#rofl
Toller Blödsinn, aber Gedanken mach ich mir schon immer bei so doofen Sprüchen.
Und alles blos, weil unsere Nachbarn uns beim Wäsche aufhängen am heiligen Sonntag beobachtet haben und sich dann erst drüber aufgeregt haben, dass ich in meinem Zustand die Arme über den Kopf hebe und wir als gute Christen #schein#rofl am Sonntag Wäsche aufhängen...
jaja, die lieben Nachbarn!

Beitrag von linagilmore80 29.06.10 - 11:16 Uhr

Das ist völliger Unfug. Das einzige was Dir passieren kann, ist dass der Kreislauf einknickt und sowas kann einem auch ohne Schwangerschaft passieren.

LG,
Lina