Einleitung in 10 Tagen - fühle mich überrumpelt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von felicia2010 29.06.10 - 11:24 Uhr

Hey,

hab gestern schon mal geschrieben. Und zwar hab ich einen schlimmen Nierenstau und wegen der Schmerzen sollte eventuel eingeleitet werden. Wollte ich aber nicht und hab gesagt ich halte das aus bis mein Baby von selbst kommen will.
Jetzt war ich allerdings nochmal beim FA und der hat gemeint das eine Einleitung bei 38+0 schon sinn machen würde. Wäre nicht so gut wenn ich mich die ganze Zeit quäle - merkt ja auch das Baby... Außerdem ist es besser, bevor die Nieren noch schaden nehmen. Echt blöd...
Er sagt bei 38+0 wäre das auch kein Problem mehr, dem Baby würde das nix machen (meine größte Sorge!) und der Muttermund wäre schon weich und der Kopf sehr tief im Becken, deswegen denkt er es müsste auch klappen.

Entscheiden kann ich es natürlich selbst... Fühle mich jetzt allerdings total überrumpelt, hätte so gerne eine normale Geburt gehabt. Hab auch mit meinem Mann gesprochen und er gibt dem Arzt recht - ich soll ja auch keinen gesundheitlichen Schaden davon nehmen... Ach ich weiß nicht. Hab so ein schlechtes Gewissen wegen dem Baby...

Was sagt ihr den dazu?

Isabella, 36+4

Beitrag von sternchen.4 29.06.10 - 11:31 Uhr

Hey,

also ich habe auch Nierenstau 2. Grades aber bis jetzt wurde noch nie was von Einlietung gesagt oder gesprochen.
Wenn die Schmerzen einigermaßen auszuhalten sind und du wirklich keine Einleitung willst, dann lass es.
Bringt ja dann so auch nichts....!

Beitrag von mss.fatty 29.06.10 - 11:35 Uhr

und was hat dein baby davon wenn du nach der geburt oder am ende der schwangerschaft wegen nem nierenschaden ins krankenhaus musst?
kann verstehen das du dich überrumpelt fühlst, aber ich glaube in diesem fall solltest du der risikoeinschätzung deines arztes vertrauen.
lg

Beitrag von jeanny0409 29.06.10 - 11:45 Uhr

In der SS neigt man dazu sich für ein Baby zu überschätzen;-)
Also den eigenen Körper hinten an zu stellen.

Deshalb hör lieber auf die neutrale medizinische Empfehlung, die Ärzte erzählen einem auch nicht alles und es wird seinen Grund haben warum er jetzt so entschieden hat.

Beitrag von 20girli 29.06.10 - 12:13 Uhr

Hi,

ich kenne mich mit Nierenstau nicht aus. Kann dich aber auch verstehen. Wie gesagt ich kenne mich damit nicht aus...aber ich für mich würde dann vielleicht jeden Tag aufs neue Entscheiden. Kontrollieren lassen wie es den Nieren geht und dann entscheiden ob ich noch einen Tag warte oder nicht.

Vielleicht wäre das eine gute Alternative?

Was sagt deine Hebi?

lg Kerstin

Beitrag von ina175 29.06.10 - 12:24 Uhr

Ich finde eine Einleitung bei 38+0 gar nicht schlimm. Viele Babys kommen vorher auf die Welt und sind gesund. Marius wurde bei 36+6 und war ein total normal entwickeltes Baby.

Und du hast 10 Tage um dich darauf vorzubereiten. Was sollen die Frauen sagen, mit Not-KS oder die zum FA gehen und dann gleich ins KH zur Einleitung müssen. Ich hatte damals einen Tag Zeit um mich darauf vorzubereiten.

Wenn es für das Baby gefährlich wäre würde es die Ärzte nicht tun. Vertraue da einfach drauf.

LG, Ina

Beitrag von forfour 29.06.10 - 12:31 Uhr

Hallo Isabella,

auch eingeleitet hat man eine normale Geburt.

Ich wurde einmal mit Gel eingeleitet, das ging schon ziemlich schnell und beim zweiten wurde ich in der 38 Woche mit Tabletten eingeleitet. Da die über eine längere Strecke höher dosiert werden fangen die Wehen total normal an und wenn sie beginnen hört man ja auf, es soll ja nur beginnen. Es lief ganz toll und ich bin total zufrieden damit. Mein Dritter hat sich von alleine viel, viel schneller und heftiger auf den Weg gemacht.

Gewöhn dich an den Gedanken und sei froh das dich niemand zum KS eingewiesen hat, das mit der Einleitung wird schon ein normales Erlebnis werden.

Viele Grüße
forfour