Hallo Ihr lieben,

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miriam72 29.06.10 - 11:41 Uhr

unsere Tochter Mia kam am 15.06 per Kaiserschnitt auf die Welt.
Bereits im Krankenhaus gab es Probleme mit dem Trinken. Ich wollte sie unbedingt so lange wie möglich stillen, doch Sie war zu faul oder zu schwach um genug zu trinken. Nachdem Sie viel an Gewicht verloren hat muß ich sie jetzt zufüttern. Ich glaube auch, dass ich nicht genügend Milch habe. Bin unendlich traurig und hoffe doch noch auf mehr milch. Gibt es nach so langer Zeit noch Hoffnung ??? Hat jemand von euch Erfahrungen ?

Beitrag von sternenforscher 29.06.10 - 16:13 Uhr

Hallo du,
erst einmal herzlichen Glückwunsch!
Es gibt immer Hoffnung. Meine Freundin kämpft seit 4 Monaten damit immer zu wenig Milch zu haben, da ihr Sohn auch eine Trinkschwäche hat. In der Regel reguliert sich die Milchmenge mit dem Anlegen. Du musst die Kleine über ein paar Tage sehr oft anlegen, so sollte sich mehr Milch bilden kann. Zudem gibt es einige Lebensmittel, die milchbildend sind (alkfreies Weizen, Stillkugeln etc.). Ich wünsche dir viel Glück! Und jeder Tropfen Mumi ist für die Kleine gut, auch wenn du beim Zufüttern bleiben musst, so wie meine Freundin. Evtl. mal die Stillberater (laleche Liga) kontaktieren, die können dir sicher helfen!
LG Tanja mit Mona