noch ne Frage zum Mutterschutzantrag

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wespse 29.06.10 - 17:01 Uhr

Hatte ja heute Nachmittag schon mal gepostet.

Hab jetzt den gelben Zettel wieder vor mir liegen und weiß nicht so genau, was ich da jetzt eintragen soll:

Erklärung: Ich erkläre wahrheitsgemäß, dass
3. ich am ............. zuletzt gearbeitet habe.

Bin seit dem 01.01.2010 im BV, davor war der 18.12. mein letzter Arbeitstag, Urlaub gehabt dann. Trag ich jetzt den 18.12., den 31.12. oder den Tag vorm Muschu, in meinem Fall der 22.06., ein?

4. mir Arbeitsentgelt (Urlaubsabgeltung) bis zum........ zusteht.

Hä?

5. keine - Ansprüche auf Leistungen der Familenmutterschaftshilfe auf Grund der Versicherung eines anderen besteht.

"keine" streichen? bin selbstständig versichert und nicht Familienversichert. Oder was ist damit gemeint?

Oh man ey... Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen? Ich habs mit Anträgen und so echt nicht...

Danke

Anja



Beitrag von mauz87 29.06.10 - 17:06 Uhr

Nen Antrag auf MuSchu oO sry seitwann gibbet denn so einen !?

Der generelle Arbeitstag ist der, an dem Du auch an der Arbeit tätig warst.

Blicke da weiter nicht durch, wo hast Du den denn her!?Frage doch dort nach beim zuständigem Amt !?


lG

Beitrag von wespse 29.06.10 - 17:07 Uhr

Das ist dieser gelbe Zettel, den dein FA dir gibt, wenn du 7 Wochen vor ET bist. "Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung" heißt der richtig.

Beitrag von mauz87 29.06.10 - 17:11 Uhr

ACHSOOOOOOOOOOO

Ich bin schon beduddelt genug bei dem Wetter -.-* verwirr mich nicht noch mehr :P ....


Ja gut ok nun weiß Ich so ca bewscheid, doch ist zulang her kann Dir nicht weiterhelfen sry.


Tanja mit Alina (18.1108) und #ei ( 10.SSW)

Beitrag von wespse 29.06.10 - 17:08 Uhr

Mutterschaftsantrag heißt der #klatsch

diese Hitze!!!

Beitrag von zwillinge2005 29.06.10 - 17:43 Uhr

Hallo,

der heisst ach bestimmt nicht Mutterschaftsantrag - oder beantragst Du die Mutterschaft?

Du meinst sicher das Formular um Mutterschutzgeld bei der KK zu beantragen, oder?

Ruf bei der Hotline an - die gehen mit Dir den Antrag Punkt für Punkt durch.

LG, Andrea

Beitrag von schmerle123 29.06.10 - 17:47 Uhr

hallo,
habe diesen wisch letzte woche ausfüllen müssen.
zu deinen fragen:

1. habe auch bv seit mitte februar - habe den tag vorm bv (11.2.) als letzten arbeitsgtag eingetragen!

2. arbeitsengelt: habe da das datum 8 wochen nach der mutmaßlichen entbindung eingetragen. mein muschu beginnt am 29.6., et ist 10.8. - glaube ich habe da den 5.10. eingetragen, da du ja 8 wochen weiter noch volles geld erhälst bevor das elterngeld kommt.

3. diesen satz mit "keine" habe ich so stehen lassen, weil ich auch selbst gesetzlich versichert bin. habe das so verstanden, dass man eben keinen anspruch auf leistungen des ehemannes hat, deshalb "keinen anspruch bla bla"....

#schwitz hoffe natürlich das das jetzt so richtig war. habe noch keine rückmeldung von der kk.

lg melle

Beitrag von krissi_1983 29.06.10 - 17:56 Uhr

im zweifelsfalle offen lassen, hab ich auch gemacht und auch geld bekommen... oder anrufen und nachfragen.

ps: ich würde den letzten tag vorm angegebenen muschu angeben, weil dir ja trotzdem geld zusteht, trotz bv

LG