Schwanger und Hund - Toxoplasmose?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cocopet 29.06.10 - 17:11 Uhr

Hallo,

mitten in meiner Schwangerschaft werden wir einen Hund zu uns holen, ist schon länger geplant und vereinbart.

Werde mich auf Toxoplasmose noch testen lassen, an Euch schon mal die Frage:
Ist das mit Toxoplasmose nur kritisch bei Katzen / Katzenklos?
Aber mein Hund läuft ja dann draußen rum - wo auch eventuell mal ne freilaufende Katze hinmacht?

Habt ihr Hunde und seid T. negativ? Wie verhaltet ihr euch?

Hmm, mache mir schon Gedanken, ich kann ja schlecht sie NICHT streicheln oder so...

Wäre über eure Erfahrungen sehr dankbar!
LG
Cocopet

Beitrag von mauz87 29.06.10 - 17:14 Uhr

-.-*


überwiegend Katzen sowei Katzenkot ect...


*puh* fragt Ihr nicht den Arzt !? Sry aber solangsam suxxt es hier alles über Toxo zu lesen.


Ich hatte bei meiner ersten SS ein Pferd , einen hund und nen Hasen. Alles Bombe.

Meine Sis hat zwei Katzen und auch dort alles Bombe habe die Beiden auch gestreichelt ect ....Solange Ich nicht die Klos saubermache.

Macht euch nicht so verrückt -.-*

das einzige was Ich nun sagen würde mir in der SS nen Hund anzuschaffen Ich würds mir 10 mal überlegen, dem Hund zu liebe.Denn für den bleibt nachher kaum noch Zeit.

Tanja mit Alina (18.1108) und #ei ( 10.SSW)

Beitrag von diana-br. 29.06.10 - 17:25 Uhr

Toxo wird nur von Katzen übertragen soweit ich das weiß.
Mein FA meinte das es aber schlimmer ist rohes Fleisch zu essen usw.

Beitrag von siena2005 29.06.10 - 17:35 Uhr

Hallo,
hatte schon in meiner ersten Schwangerschaft meinen Kater und Hund, jetzt habe ich zwei Hunde und immer noch meinen Kater. Mache auch immer noch das Katzenklo sauber. Musste ich in der ersten Schwangerschaft auch machen, da mein Mann Soldat ist und im Irak war. Wichtig ist das du danach immer gruendlich deine Haende waescht. Uebertragungsgefahr besteht nicht nur bei Katzen sondern auch Obst/Gemuese, rohes Fleisch. Ich bin immer noch Toxo negativ. Hier vielleicht hilft dir das:

Infektionsgefahr besteht durch:

Kontaminiertes Obst, Gemüse oder Salat
Verzehr von Fleisch und Geflügel
(wenn es nicht ausreichend gekocht oder gebraten ist)
unhygienischen Umgang mit rohem Fleisch
Umgang mit Gartenerde (versteckter Katzenkot)
direkten Kontakt mit Katzenkot (von infizierten Katzen)
direkten Kontakt mit den Exkrementen anderer Tiere
Vorsichtsmaßnahmen:

Gemüse, Obst und Salat gut waschen
(besonders aus Freilandanbau)
Rohes Fleisch nur mit Handschuhen bearbeiten
Nur ausreichend erhitztes (durchgebratenes) Fleisch essen
Auf den Verzehr von rohem Fleisch völlig verzichten
Gartenarbeit nur mit Handschuhen durchführen
(versteckter Katzenkot von freilaufenden Katzen)
Nach Kontakt mit rohem Fleisch, fremden Katzen, -kot, Gartenarbeit gründlich die Hände waschen
ggf. einen Toxoplasmose-Antikörpertest machen lassen
ggf. die eigene Katze auf Toxoplasmose untersuchen lassen

LG
Claudia

Beitrag von shadow-91 29.06.10 - 17:42 Uhr

Toxo wird hauptsächlich von Katzen und rohem Fleisch übertragen.
Mein FA hat mir erklärt dass man auch wenn man noch keine Toxo hatte mit Katzen bedenkenlos umgehen kann, da die Katzen heutzutage nicht mehr so sehr befallen sind.
Man soll aber mit rohem Fleisch vorsichtig sein da man es eher davon bekommen kann.

Wurdest du noch nicht getestet??
Mein FA macht das bei jeder Blutuntersuchung mit!


LG Stephie

Beitrag von cocopet 29.06.10 - 17:55 Uhr

Super, schon mal vielen Dank für die Erfahrungen von Euch!

Ich glaube, der Toxo-Test ist bei meiner FÄ eine freiwillige Zusatzleistung, und ich wollte ihr Bescheid sagen, dass sie beim Untersuchungstermin nächste Woche bitte das mitmachen soll.

Deswegen: Klar frage ich auch die Ärztin, aber mir waren jetzt Erfahrungen von solchen Menschen wichtig, die das mit Hund selbst erleben / erlebt haben bzw. wissen, ob's kompliziert wird oder auch nicht. Sie kann es mir ja "nur" aus medizinischer Sicht beantworten - was natürlich wichtig ist, um meine Info zu vervollständigen.

Sieht ja so aus, dass - wenn ich die normalen Hygienevorschriften berücksichtige, wohl sogar eher beim Essen! - ich es unbeschwert genießen kann, dass unser süßer Hund endlich bei uns ist.

Beitrag von sndra 29.06.10 - 18:19 Uhr

Ist der Hund denn schon älter oder noch ein Welpe?

Naja.. so oder so.. der arme Wuff.. endlich hat er sich einigermaßen an euch gewöhnt, kommt ein Baby dazu... :(

Beitrag von cocopet 29.06.10 - 18:26 Uhr

Der Hund ist schon älter.

Wenn Du selbst einen Hund hast, wird es bei Dir doch auch nicht anders sein, wenn das Baby kommt?

Beitrag von sndra 30.06.10 - 10:06 Uhr

Ich hab selbst einen Hund.. aber unserer lebt (wenn das Baby kommt) schon über zwei jahre bei uns.. und trotzdem wird sie total verwirrt sein, wenn es dann da ist. :(

Beitrag von metapher77 29.06.10 - 18:42 Uhr

Ich würde mich wegen dieser ganzen Toxoplasmose mal nicht zu verrückt machen lassen. Ich habe schon immer mit Katzen und Hunden zusammen gelebt, vor meiner Schwangerschaft Schinken, Salami etc. gegessen, bin mit 30 schwanger geworden und habe mich dann auf Toxo testen lassen. Und siehe da - in den letzten 30 Jahren habe ich mich trotz Haustieren und Wurstessen nicht angesteckt! Wie hoch ist dann wohl die Wahrscheinlichkeit, sich ausgerechnet in den 9 Monaten anzustecken? Also, Vorsicht ist sicherlich ok, aber diese Panik davor ist meines Erachtens einfach etwas übertrieben.

Beitrag von cocopet 29.06.10 - 18:46 Uhr

#danke

Danke, das tut gut zu hören!