Kinder 19 Monate auseinander - Benötigt man einen Geschwisterwagen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schmusimaus81 29.06.10 - 22:30 Uhr

Hallo,

im Januar wird unsere (ungeplante) Nr. 3 zur Welt gekommen. Die mittlere ist dann gerade mal 19 Monate alt, die Große fast 6 Jahre. Nun mache ich mir Gedanken, ob ein Geschwisterwagen überhaupt nötig ist. Es ist Winter. Welches Kind mit ca. 1 1/2 Jahren läuft da schon gut und längere Strecken. Vor allem durch den "eventuell vorhandenen" Schnee. Aber eigentlich möchte ich auch gar nicht so einen großen Kinderwagen. Gibts da Alternativen? Kann man mit einen Buggyboard im Schnee fahren (viele Leute räumen ja ihren Fußweg nicht vom Schnee frei)?

LG
Antje

Beitrag von trixie04 29.06.10 - 22:38 Uhr

hi....

hast du schon mal ein rollbrett gedacht!
das klemmt man hinter den kiwa und das ältere kind stellt sich drauf, dann muss es net immer laufen!
mein kleiner sitz seitdem er laufen kann nimmer im kiwa und ich hab auch so fast nie gebraucht, weil ich ihn immer wenn wir unterwegs waren im tragetuch hatte.

wenn schnee ist kann da das größere kind auf einen schlitten setzen.

meine freundin hat einen geschwister wagen, die beiden sind 16 monate auseinander und sie braucht ihn total oft, aber nur, weil die ältere absolut net hört und immer davon rennt....

Entscheiden musst es du...vielleicht findest ja was günstiges!

LG

Beitrag von guste1974 29.06.10 - 22:52 Uhr

Hallo. Unsere beiden werden ca 27 Monate auseinander sein, aber da wir ein Januar-Baby erwarten überlegen wir auch grad, wie wir das mit dem Kinderwagen machen. Unser Favorit in den Überlegungen ist grad ein Buggy Pod zu kaufen. Das ist ein Kindersitz auf Rädern den man an seinem vorhanden Kinderwagen befestigen kann und kann so beide Kinder gleichzeitig kutschieren. Ich denke, dass mit 27 Monaten bei uns die Anschaffung eines Geschwisterwagen nicht lohnt, aber im Winter möchte ich von der "Grossen" nicht verlangen längere Wege laufen zu müssen - und die Ausdauer um auf einem ungefederten Buggy Board stehen zu müssen (und das auch noch, wenn die volle Wickeltasche am Lenker hängt) hat unsere Maus dann sicherlich noch nicht. Na ja, ein bisschen Zeit zum Nachdenken haben wir ja noch :-)

Beitrag von seikon 30.06.10 - 13:21 Uhr

Ich hab so einen Buggypod letztens live gesehen. Macht einen wirklich guten Eindruck. Wusste bis dahin gar nicht dass es sowas gibt. Bin zwar eine Tragemutti, aber würde ich den Kiwa nutzen, dann würd ich mir in der Tat eher so was zulegen als ein Kiddyboard oder einen Geschwisterwagen. Und mit 120 Euro ist das auch wirklich günstig. Zumal es eine Liegeposition hat und man es platzsparend einklappen kann, wenn das große Kind läuft.

Beitrag von jule2801 29.06.10 - 23:06 Uhr

Hallo Antje,

meine beiden kleinen sind auch 19 Monate auseinander und ich hatte mir einen gebrauchten Geschwisterwagen gekauft. Den habe ich auch ein dreiviertel Jahr wirklich viel gebraucht. Jetzt setze ich ihn nur noch hin und wieder ein, wenn ich weiß, dass wir längere Strecken unterwegs sind und das auch mehr aus bequemlichkeit.

lg Jule!

Beitrag von trixie04 29.06.10 - 23:12 Uhr

ich nochmal....

guck mal was ich grad bei urbia tv gefunden habe!

http://www.urbia.de/magazin/baby/leben-mit-baby/urbia-tv-geschwister-transport


vielleicht hilfts ja bei deiner entscheidung! :-D

Beitrag von superaen 30.06.10 - 04:23 Uhr

Hallo Antje,
wir werden einen Altersunterschied von 23 Monaten haben und haben einen Phil&Teds Geschwisterwagen gekauft. Der ist wendig und klein und wenn man den Zweitsitz abbaut, hat man später für ein Kind einen komfortablen Buggy/Kiwa.
LG
Anne

Beitrag von kaira78 30.06.10 - 07:19 Uhr

guten morgen

meine beiden waren genau 2 jahre ausanander. ich hatte kein geschwisterwagen gekauft gehabt und auch kein rollbrett. das rollbrett ist im winter bei schnee keine gute sache hab ich bei einer bekannten festgestellt.
ich hab unsren grossen in den wagen gesetzt und die kleine maus in ein tragetuch. später als es wärmer wurde ist meiner dann gelaufen bzw laufrad gefahren und meine maus ist in den kinderwagen gekommen.

lg kaira

Beitrag von kleine1102 30.06.10 - 07:24 Uhr

Hallo Antje!

Mit 19 Monaten sitzen die Zwerge erfahrungsgemäß ja schon noch oft/viel im Buggy/Sportwagen. Vor allem für Strecken, die man in bestimmter Zeit erledigen muss, geht's meist gar nicht ohne. Ich würde also auf jeden Fall einen Geschwisterwagen kaufen. Bis Eure mittlere Tochter 2 bis 2,5 Jahre alt ist, werdet Ihr ihn sicher viel benutzen.

Kinderwagen und Buggyboard sind grundsätzlich praktisch, jedoch meiner Meinung nach noch nicht für 19 Monate alte Kleinkinder und im tiefsten Winter. Im Schnee kommt man damit schlecht vorwärts, die Zwerge können sich noch nicht so lange darauf halten- schon gar nicht, wenn's so wackelt. Das klappt erst etwas später zuverlässig und die kleinen "Großen" sollten schon noch die Möglichkeit haben, auch zu sitzen (und es warm zu haben im Winter). Alternativ kann man auch Tragetuch/-sitz und Buggy verwenden oder, wenn man zu zweit unterwegs ist, Kinderwagen und Buggy.

Lieben Gruß & alles Gute #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von vonnerle 30.06.10 - 07:51 Uhr

Huhu

ich hab das hier mal gefunden:

http://www2.baby-markt.de/Revelo+Buggypod+smorph+2+steingrau+normal.htm

vonnerle

Beitrag von kyrilla 30.06.10 - 11:46 Uhr

Hallo Antje,

unsere Jungs sind auch 19 Monate auseinander und wir hatten weder Geschwisterwagen (sind mir zu groß und sperrig), noch ein Buggyboard (mein Großer mit den Hummeln im Hintern wären niemals darauf stehen geblieben).

Der Große hatte meistens noch seinen Buggy, wir wohnen auf dem Dorf und machen viele Wege zu Fuß, das hätte er selber noch nicht geschafft und das Baby war immer im Tuch. Gerade im Winter ist es so auch auch viel besser und wärmer aufgehoben als im Wagen.
Das war für uns der einfachste und bequemste Weg.

LG
Kyrilla

Beitrag von wemauchimmer 30.06.10 - 12:30 Uhr

Wir haben 16 Monate Altersunterschied und hatten keinen Geschwisterwagen. Die Große ist immer gerne gelaufen. Ansonsten haben wir uns je nach Wegstrecke wie folgt beholfen:
- Baby im Kinderwagen, Große auf dem Kiddyboard (=Max. 30 Minuten möglich)
- Baby in Bauchtrage, Große im Buggy (= lange Strecken)
- Baby in Kinderwagen, Große in Rückentrage
Wir sind gut zurecht gekommen. Aber klar, es kommt darauf an, was Du für Strecken zu Fuß zurückzulegen hast und wie oft.
LG

Beitrag von chi2110 30.06.10 - 14:07 Uhr

Huhu...

also in unserem Fall kann ich das definitiv mit ja beantworten... weil unsere Maus noch nicht läuft und wir ohne Geschwisterwagen ziemlich aufgeschmisssen wären... natürlich gibt es auch solche Dinger die man an einen normalen Kinderwagen anbauen kann... aber das ist wohl wirklich nur was für Kinder die gern und viel laufen... also eher so als notsitz oder stehplatz gedacht ;-)

wir haben uns den Wagen von Teutonia gebraucht bei eb.. ersteigert... und hoffe das unsere große sich gern mit Baby darin spazieren fahren läßt...

lg
claudia mit Amelie 20 Monate & Mathis #ei 40. SSW

Beitrag von bunny2204 30.06.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 22 Monate auseinander. Wir hatten keinen und haben auch nie einen gebraucht. Der Kleine stand ab und an auf dem Kiddyboard, das hat gut geklappt. Als die Kleine dann sitzen konnte, hab ich die beidne einfach hintereinainder auf die Liegefläche des Kiwa gesetzt. KLappt super.

LG BUNNY #hasi mit Max (fast 7) Alex (3) und Kathi (1)

Beitrag von crumblemonster 30.06.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

meine Jungs haben einen Abstand von 18 Monaten - wir hatten keinen Geschwisterwagen. Ich fand sie alle riesig/unhandlich und auch sehr wackelig.

Der Große war motorisch so fit, daß er auch lange Strecken gut auf dem Buggyboard gestanden hat. Und wenn es nicht mehr ging, habe ich den Kleinen 'umgeschnallt' und der Große kam in den Kinderwagen.

Mit Buggyboard durch 'Tiefschnee' ist schwierig - mit dem Kinderwagen ja auch schon. Aber durch so 'ungleichmäßig' geräumtes geht es einigermaßen.

LG

Beitrag von montpellier2002 30.06.10 - 20:44 Uhr

wir sitzen im gleichen boot. unser großer ist knapp 20 monate alt und der kleine hatte gestern ET, wird also auch bald da sein. wir hatten auch lange hin- und herüberlegt, weil wir auch keinen größeren wagen wollten, bzw. eigentlich wollten wir gar keinen wagen mehr kaufen, denn unser kiwa war von anfang an schon für das nächste kind mitgekauft. konnte ja keiner mit rechnen, dass so schnell das nächste kommt.

letztendlich haben wir bei e*** einen hoco twin spacer für ganz wenig geld bekommen. nachdem ich alles in der waschmaschine gewaschen hatte und die räder bei baby-walz überprüfen ließ, bin ich jetzt doch froh, einen notnagel zu haben.

unser großer läuft zwar super und hält auch länger durch, ABER ich habe eben nicht immer die zeit und geduld aus einer 10 min strecke eine 1 h strecke werden zu lassen. auch beim einkaufen ist es viel praktischer beide kinder im wagen zu wissen, denn in dem alter sind kinder überall und finden alles interessant (verpackungen öffnen und inhalt essen inkl.) außerdem weiß man nie, wie lange man unterwegs ist und ob das größere kind dann vielleicht doch müde wird. ein kiddy-board ist sicherlich eine überlegung, aber ich denke bei schnee ist das ungeeignet. abgesehen davon weiß ich nicht, ob kinder mit 19/20 monaten schon lange darauf stehen bleiben und sich festhalten.

fazit: wir haben den geschwisterwagen, wenn wir ihn brauchen. wenn nicht, dann nehmen wir unseren "normalen" und der große läuft. sobald sich herausstellt, dass wir den geschwisterwagen nicht mehr brauchen, werden wir ihn wieder verkaufen.